Merkzettel 00 Studiengänge 00 Studienorte Zettel ansehen
1997 - 2017
studieren.de
© xStudy SE

Bei dem Masterstudiengang Baubetrieb - Führung, Prozesse, Technik an der Bergischen Universität Wuppertal handelt es sich um einen weiterbildenden, berufsbegleitenden Studiengang für Führungskräfte im Baubetrieb. Er richtet sich vorrangig an Bauingenieure und Architekten, aber auch Wirtschaftsingenieure, die im Baubetrieb tätig sind oder es werden wollen, sind herzlich willkommen.

Im Studiengang Baubetrieb - Führung, Prozesse, Technik werden fundierte Kenntnisse über sämtliche Prozesse der Bauausführung – von der Angebotsbearbeitung über die Arbeitsvorbereitung und Bauausführung bis hin zur Baufertigstellung – vermittelt. Dabei gehören innovative technische Lösungen wie bspw. BIM-basiertes Bauen mit RFID oder ebenso zu den Inhalten, wie bauwirtschaftliche Kompetenzen sowie Sozial- und Führungskompetenz. In neun Modulen lernen die Studierenden von renommierten Dozenten und können die gewonnenen Kenntnisse im Rahmen der Projektarbeiten unmittelbar selbst anwenden.

Die Studierenden werden durch das Studium Baubetrieb - Führung, Prozesse, Technik in die Lage versetzt, die hohen Ansprüche an die Qualität von Bauwerken zu erfüllen und dabei sowohl die Kosten und Termine, als auch die Sicherheit für Mensch und Material im Blick zu behalten.

Kompetenzen

Ingenieurwissenschaftliche Kompetenz
im Bereich des Baubetriebs und der Bauverfahrenstechniken sowie des Bauprojektmanagements aus Unternehmersicht. Sie kennen einerseits den aktuellen Stand der Technik und können diesen anwenden, andererseits verfügen sie über Kenntnisse der aktuellen Innovationen aus Forschung und Praxis und können diese auf ihre eigene berufliche Tätigkeit übertragen.

Rechtswissenschaftliche Kompetenz
im Vergabe- und Vertragsrecht zur Bewertung von Bauverträgen, der Gewährleistung der rechtskonformen Bauprojektabwicklung sowie der Bewertung und Aufbereitung von entstehenden Forderungen aus Änderungen, Behinderungen etc.

Betriebswissenschaftliche Kompetenz
zur Beurteilung von Marktverhältnissen, unternehmerischen Notwendigkeiten, strategischen Entscheidungen sowie zur Abwägung von Chancen und Risiken der potenziellen Bauprojekte.

Arbeitsschutzwissenschaftliche Kompetenz
um den Arbeitsschutz auf Baustellen als essenziellen Bestandteil sämtlicher Bauprozesse zu verstehen, die eigene Verantwortung innerhalb des Arbeitsschutzes auf Baustellen einzuordnen, Bauverfahren hinsichtlich vorhandener Gefährdungen und Belastungen zu analysieren und geeignete Schutzmaßnahmen zu ergreifen.

IT-Kompetenz
zur Anwendung moderner Informations- und Kommunikationstechniken sowie innovativer Methoden im Bauwesen, wie dem Building Information Modeling (BIM).

Methodenkompetenz
zur Anwendung geeigneter Methoden der Projektorganisation und des Projektmanagements, der analytischen und strukturierten Bearbeitung auch von komplexen Aufgabenstellungen und dem Transfer der gewonnenen Erkenntnisse auf zukünftige Frage-/Problemstellungen.

Selbstkompetenz
im Hinblick auf ein verbessertes Persönlichkeitsprofil, die Bereitschaft zur Innovation, Entscheidungsfähigkeit und Verantwortungsbereitschaft sowie Delegationsfähigkeit.

Sozialkompetenz
im Hinblick auf verbesserte Kommunikationsfähigkeit, auch im Umgang mit Konfliktsituationen und Führungskompetenzen.

Modulübersicht

1. Block

  • Einführung und Grundlagen
  • Bauverfahrenstechnik // Arbeitsschutz
  • Angebot und Vergabe
  • Projektarbeit im Anschluss an den ersten Block

2. Block

  • Prozesse der Arbeitsvorbereitung
  • Prozesse der Bauausführung
  • Prozesse nach der Bauausführung
  • Projektarbeit im Anschluss an den zweiten Block

3. Block

  • Bauwirtschaft
  • Strategische Unternehmensführung
  • Sonderbereiche des Bauwesens
  • Masterthesis

Zugangsvoraussetzungen

  • Berufsqualifizierender Abschluss (Diplom oder Bachelor) in den Fachrichtungen Bauingenieurwesen, Architektur, Wirtschaftsingenieurwesen (Bau) oder vergleichbar
  • Mind. 1 Jahr Berufserfahrung oder Nachweis eines dualen Studiums,
  • deutsche Sprachkenntnisse

Studienstart

Jährlich im Februar

Studienverlauf

Die Studierenden erbringen verteilt über drei Jahre insgesamt 120 Studientage in Wuppertal. Das Studium umfasst drei Blöcke, jeweils von Anfang Februar bis Anfang April. In diesem Zeitraum finden ganztägige Seminarveranstaltungen statt. Zudem ist ein angemessenes Eigenstudium erforderlich.

Studiengebühren

5.600 EUR pro Jahr
Weitere Informationen zu den Studiengebühren finden Sie hier

Bewerbung

bis zum 15. Oktober eines Jahres

Zur Bewerbung >

Kontakt

Gern berät Sie die Koordinatorin des Studiengangs:
Alexandra Liesert
Tel.: +49 202 439 4225
E-Mail: info@no-spambaubetrieb.de

Weitere Infos erhalten Sie auf der Webseite zum Studiengang:
Zur Webseite >

 

 

 

Studienprofil-19-39460

 

Themenpartner