Studium Fachbereiche Beamtenstudiengänge Sozialversicherung mit dem Schwerpunkt Unfallversicherung HS Bonn-Rhein-Sieg
Studienprofil

Sozialversicherung, Schwerpunkt Unfallversicherung

Hochschule Bonn-Rhein-Sieg, Hennef / Hochschule Bonn-Rhein-Sieg, Hennef
Bachelor of Arts
study profile image
study profile image
study profile image

Überblick über die deutschlandenweiten sozialen Sicherungssysteme

Der sechssemestrige Studiengang - von FIBAA akkreditiert - wird vom Fachbereich Sozialpolitik und Soziale Sicherung in Kooperation mit der DGUV sowie deren Hochschule in Bad Hersfeld durchgeführt und schließt nach drei Jahren mit dem akademischen Grad des Bachelor of Arts ab. Er besitzt einen dualen Charakter (siehe auch Zulassungsvoraussetzungen).

Ziel des Studienganges ist die Qualifizierung für gehobene nicht-technische Tätigkeiten bei einem Sozialversicherungsträger, insbesondere bei einem Träger der gesetzlichen Unfallversicherung.

Zielgruppe

Der Studiengang wendet sich an Personen, die anspruchsvolle berufliche Herausforderungen im sozialen Bereich suchen und die sich durch eine hohe Leistungsfähigkeit und -bereitschaft auszeichnen. Eine ausgeprägte Kommunikationsbereitschaft ist ebenso wichtig wie die Freude am Umgang mit Menschen.

Innovativ und interdisziplinär studieren

Der Studiengang ist von Interdisziplinarität geprägt. Die Sozialversicherungswissenschaft bietet hierzu den integrativen, institutionellen und wissenschaftstheoretischen Rahmen, in dem verschiedene Einzelwissenschaften gleichberechtigt miteinander arbeiten. Hierzu werden Aspekte des Rechts, der Ökonomie, der Medizin, der Informatik, der Psychologie sowie des Case Managements verbunden, um auf dem Feld der Sozialversicherung immer komplexer werdenden Fragestellungen begegnen zu können

Studienverlauf

Die aktuelle Modulbeschreibung zum Studiengang finden Sie auf der Webseite der Hochschule.

Dokumente und Ordnungen zum Download >

Kontakt

Dekanin des Fachbereichs
Prof. Dr. Susanne Peters-Lange
Tel. +49 2241 865 178
susanne.peters-lange@h-brs.de

Studiengangsleiter/Studienberatung
Prof. Dr. Laurenz Mülheims
Tel. +49 2241 865 170
laurenz.muelheims@h-brs.de

Sekretariat
Andrea Fröhlke, Andrea Kühne und Sylvia Caspers
Tel. +49 2241 865 171 oder -165
FB06Sekretariat@h-brs.de

Studierendensekretariat
Tanja Schnettker
Tel. +49 2241 865 9649
tanja.schnettker@h-brs.de

Zur Webseite >

 

Zur Gesetzlichen Unfallversicherung

Die gesetzliche Unfallversicherung stellt neben der Kranken-, Pflege-, Renten- und Arbeitslosenversicherung einen selbstständigen Zweig des deutschen Sozialversicherungssystems dar. Die gewerblichen Berufsgenossenschaften und die Unfallversicherungsträger der öffentlichen Hand werden von dem gemeinsamen Spitzenverband Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung (DGUV) vertreten. Die Mitglieder der DGUV versichern mehr als 79 Millionen Menschen in Deutschland gegen Arbeitsunfälle und Berufskrankheiten. Aufgabe der gesetzlichen Unfallversicherungsträger ist die Prävention, Rehabilitation und Entschädigung von Versicherungsfällen.

Der wichtigste Auftrag der Unfallversicherungsträger ist die Prävention, also die Verhütung von Arbeitsunfällen, Berufskrankheiten und arbeitsbedingten Gesundheitsgefahren. Tritt dennoch ein Versicherungsfall (Arbeitsunfall, Berufskrankheit) ein, sind die Unfallversicherungsträger zuständig für die akute Heilbehandlung, die medizinische Rehabilitation sowie für die Gewährung von Maßnahmen zur Teilhabe am Arbeitsleben und am Leben in der Gemeinschaft einschließlich entsprechender Entgeltersatzleistungen. Verbleibt trotzdem ein dauernder Gesundheitsschaden, wird eine dem Grad der Schädigung entsprechende Rente an den Versicherten (oder seine Hinterbliebenen) gewährt.

Kontakt

Dekanin des Fachbereichs
Prof. Dr. Susanne Peters-Lange
Tel. +49 2241 865 178
susanne.peters-lange@h-brs.de

Studiengangsleiter/Studienberatung
Prof. Dr. Laurenz Mülheims
Tel. +49 2241 865 170
laurenz.muelheims@h-brs.de

Sekretariat
Andrea Fröhlke, Andrea Kühne und Sylvia Caspers
Tel. +49 2241 865 171 oder -165
FB06Sekretariat@h-brs.de

Studierendensekretariat
Tanja Schnettker
Tel. +49 2241 865 9649
tanja.schnettker@h-brs.de

Zur Webseite >

 

Berufliche Perspektiven

Der Studienabschluss qualifiziert in erster Linie für eine Tätigkeit im gehobenen Dienst eines Unfallversicherungsträgers. Das Berufsfeld ist breit gefächert und umfasst die professionelle Bewältigung komplexer Aufgaben bei der Prävention, Rehabilitation und Entschädigung von Arbeitsunfällen bzw. Berufskrankheiten sowie im Beitragswesen.
Hierzu zählt u.a. die optimale Betreuung von Versicherten bzw. von Unternehmen, insbesondere in den Bereichen

  • Versicherung (z.B. versicherte Personen, Prüfung von Versicherungsfällen),
  • Rehabilitation/Leistungen  (z.B. medizinische Versorgung, berufliche und soziale Teilhabe, Geldleistungen/Entschädigungen, Leistungen an Hinterbliebene, Persönliches Budget, Pflege),
  • Zuständigkeit/Finanzierung (z.B. Berechnung von Beiträgen).

Kontakt

Dekanin des Fachbereichs
Prof. Dr. Susanne Peters-Lange
Tel. +49 2241 865 178
susanne.peters-lange@h-brs.de

Studiengangsleiter/Studienberatung
Prof. Dr. Laurenz Mülheims
Tel. +49 2241 865 170
laurenz.muelheims@h-brs.de

Sekretariat
Andrea Fröhlke, Andrea Kühne und Sylvia Caspers
Tel. +49 2241 865 171 oder -165
FB06Sekretariat@h-brs.de

Studierendensekretariat
Tanja Schnettker
Tel. +49 2241 865 9649
tanja.schnettker@h-brs.de

Zur Webseite >

 

Zulassungsvoraussetzungen

In der Regel Fachhochschulreife sowie ein mit einem Unfallversicherungsträger begründetes Arbeitsverhältnis.

Anforderungen während des Studiums:

  • Fachliches Interesse
  • Analytisches Denken
  • Team- und Kommunikationsfähigkeit
  • Leistungsmotivation und Mobilität

Kontakt

Dekanin des Fachbereichs
Prof. Dr. Susanne Peters-Lange
Tel. +49 2241 865 178
susanne.peters-lange@h-brs.de

Studiengangsleiter/Studienberatung
Prof. Dr. Laurenz Mülheims
Tel. +49 2241 865 170
laurenz.muelheims@h-brs.de

Sekretariat
Andrea Fröhlke, Andrea Kühne und Sylvia Caspers
Tel. +49 2241 865 171 oder -165
FB06Sekretariat@h-brs.de

Studierendensekretariat
Tanja Schnettker
Tel. +49 2241 865 9649
tanja.schnettker@h-brs.de

Zur Webseite >

 

Bachelor of Arts (ID 106091)

1. Semester

  • Das sozialrechtliche Verwaltungsverfahren (7 CP)
  • Grundlagen der Heilbehandlung (6 CP)
  • Grundlagen der Heilbehandlung und Medizin (12 CP)
  • Grundlagen der Versicherungsfälle in der Gesetzlichen Unfallversicherung; Spezifika des Arbeitsunfalls, inkl. medizinischer Begutachtung (12 CP)
  • Grundlegende wissenschaftliche und anwendungsbezogene Methodiken (9 CP)
  • IT/Wissensmanagement (7 CP)
  • IT/Wissensmanagement, Teil 1 (3 CP)
  • Medizin (6 CP)
  • Prinzipien, Strukturen und Ablauf des sozialrechtlichen Verwaltungsverfahrens (3 CP)
  • Staats- und verfassungsrechtliche sowie europäische Strukturprinzipien (2 CP)
  • Systeme sozialer Sicherheit (5 CP)
  • Systeme sozialer Sicherheit, Teil 1 (3 CP)
  • Verfassungsrecht, national und international (5 CP)
  • Versicherungsfälle in der Gesetzlichen Unfallversicherung (19 CP)

2. Semester

  • Bestandskraft und Bindungswirkung von Verwaltungsakten und ihre Korrekturmöglichkeiten (4 CP)
  • Das System des Grundrechtsschutzes, national und auf europäischer Ebene (3 CP)
  • IT/Wissensmanagement, Teil 2 (4 CP)
  • Privatrecht (6 CP)
  • Systeme sozialer Sicherheit, Teil 2 (2 CP)

3. Semester

  • Das sozialrechtliche Widerspruchs- und Klageverfahren (3 CP)
  • Einführung in die Volkswirtschaftslehre (4 CP)
  • Grundlagen des Managements der Rehabilitation inkl. Prävention (8 CP)
  • Kompensation - Geldleistungen in der Gesetzlichen Unfallversicherung (11 CP)
  • Management der Rehabilitation und Teilhabe, inkl. Prävention (16 CP)
  • Ökonomie der Sozialversicherung (9 CP)
  • Spezifika der Berufskrankheiten - Medizin-Physiologie; Berufskrankheiten in ihrer rechtlichen Dimension (7 CP)
  • Unternehmensbetreuung (8 CP)
  • Unternehmensbetreuung, Teil 1 (2 CP)
  • Widerspruch/Klage; Datenschutz; Straf-und Ordnungswidrigkeitenrecht (6 CP)

4. Semester

  • Grundlagen der öffentlichen Betriebswirtschaftslehre (5 CP)
  • Sozialdatenschutz und Datensicherheit; Grundlagen des Straf und Ordnungswidrigkeitenrechts (3 CP)
  • Unternehmensbetreuung, Teil 2 (6 CP)
  • Vorgehensweisen und ausgewählte Programme des Managements der Rehabilitation und Teilhabe (8 CP)

5. Semester

  • Beziehungen der Leistungsträger, Regress und ZV (7 CP)
  • Forschung (inkl. Englisch) (6 CP)
  • Kommunikation/Psychologie/Compliance (5 CP)
  • Praktikum (23 CP)

6. Semester

  • Abschlussarbeit (10 CP)
  • Besonderes' (3 CP, W)
  • Entschädigung und Verfahren (3 CP, W)
  • Management der Rehabilitation und Teilhabe (3 CP, W)
  • Management der Verwaltung (3 CP, W)
  • Prävention (3 CP, W)
  • Unternehmensbetreuung, Beitrag und Zuständigkeit (3 CP, W)
  • Wissensmanagement/IT (3 CP, W)
 

 

HS Bonn-Rhein-Sieg › Studienangebot
Master of Arts / M.A.
Analysis and Design of Social Protection Systems
Master of Science / M.Sc.
Analytische Chemie und Qualitätssicherung
Bachelor of Science / B.Sc.
Applied Biology
Master of Science / M.Sc.
Autonomous Systems
Info
profiles teaser HBRS_BAStudiengang_Betriebs.gif
Bachelor of Science / B.Sc.
Betriebswirtschaft
Das Studium vermittelt auf wissenschaftlicher Basis Konzepte, Methoden und Instrumente der BWL und der VWL sowie Grundlagen des Rechts und der Wirtschaftsinformatik.
Master of Science / M.Sc.
Biomedical Sciences
Bachelor of Science / B.Sc.
Chemie mit Materialwissenschaften
Info
profiles teaser Controlling_MA_Bild2.jpg
Master of Science / M.Sc.
Controlling und Management
Im Masterstudiengang Controlling und Management werden die Studierenden auf die Optimierung strategischer und operativer Planungs-, Entscheidungs- und Gestaltungsprozesse vorbereitet. Sie sollen insbesondere lernen, die Instrumente des Controllings einzusetzen, um Abweichungen zwischen den angestrebten Zielen und dem wahrscheinlich Erreichbaren rechtzeitig zu erkennen, Handlungsoptionen zu entwickeln, zu bewerten und zu entscheiden.
Master of Business Administration / MBA
CSR & NGO - Management
Bachelor of Engineering, Master of Engineering / B.Eng., M.Eng.
Elektrotechnik
Bachelor of Engineering / B.Eng.
Elektrotechnik (dual)
Bachelor of Science, Master of Science / B.Sc., M.Sc.
Informatik
Bachelor of Science / B.Sc.
Informatik (dual)
Info
profiles teaser Innovation_MA_Bild1.jpg
Master of Science / M.Sc.
Innovations- und Informationsmanagement
In dem Masterstudiengang Innovations- und Informationsmanagement werden betriebswirtschaftliche, volkswirtschaftliche und rechtliche Kenntnisse vertieft und mit informationstechnischen Kompetenzen zielgerichtet verbunden. Die Studierenden erleben vor allem anhand praxisorientierter Fallbeispiele, wie sie Informationstechnologien sinnvoll bei der Entwicklung und Verwertung von Innovationen einsetzen können.
Info
profiles teaser International_Business_1_klein.jpg
Bachelor of Science / B.Sc.
International Business
The new study programme International Business (BSc) will develop the understanding of understanding of international business in a globalized world. Based on the latest the latest theoretical concepts of business administration the study programme equips students with the key business skills to work successfully in an international business environment
Master of Arts / M.A.
International Media Studies
Info
profiles teaser MarketingMaster1_klein.jpg
Master of Science / M.Sc.
Marketing
Marketing has seen an enormous increase in importance in recent years. Technological developments and complex future trends require a new, modern understanding of the role of a Marketing Manager.
Bachelor of Engineering, Master of Engineering / B.Eng., M.Eng.
Maschinenbau
Bachelor of Engineering / B.Eng.
Maschinenbau (kooperativ)
Master of Science / M.Sc.
Materials Science and Sustainability Methods
Bachelor of Engineering / B.Eng.
Nachhaltige Ingenieurwissenschaft
Bachelor of Arts / B.A.
Nachhaltige Sozialpolitik
Bachelor of Science / B.Sc.
Naturwissenschaftliche Forensik
Info
profiles teaser bild1_klein_05.jpg
Bachelor of Arts / B.A.
Sozialversicherung mit dem Schwerpunkt Unfallversicherung
Kennzeichnend ist dabei die Notwendigkeit der Verbindung von Fach- und Methodenkompetenz unterschiedlicher Disziplinen mit Sozial- und Selbstkompetenz, um so dem fortlaufenden Prozess des gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Wandels vorausschauend begegnen und notwendige Verwaltungsreformen im Sinne einer Modernisierung aktiv gestalten zu können.
Master of Science / M.Sc.
Technik- und Innovationskommunikation
Bachelor of Science / B.Sc.
Technikjournalismus/PR
Master / Master
Visual Computing & Games Technology
Bachelor of Science / B.Sc.
Visuelle Technikkommunikation
Bachelor of Science / B.Sc.
Wirtschaftsinformatik
Info
profiles teaser wirtschaftspsychologie1.jpg
Bachelor of Science, Master of Science / B.Sc., M.Sc.
Wirtschaftspsychologie
Wirtschaftspsychologie ist ein relativ junger Studiengang, der sich stark wachsender Beliebtheit erfreut, jedoch häufig an privaten Hochschulen angeboten wird.