Merkzettel 00 Studiengänge 00 Studienorte Zettel ansehen
1997 - 2017
studieren.de
© xStudy SE
© HS Niederrhein
© HS Niederrhein
© HS Niederrhein

Maschienenbau (Vollzeit, Teilzeit oder dual)

Vollzeitstudiengang

Der Bachelorstudiengang Maschinenbau unterteilt sich in die zwei Schwerpunkte "Konstruktion und Entwicklung" und "Produktionstechnik".

Fakten zum Studiengang

  • Abschluss: Bachelor of Engineering (B.Eng.)
  • Studienform: Vollzeit
  • Regelstudienzeit: 6 Semester
  • Studienaufnahme: nur Wintersemester (WS)
  • Studienumfang: 180 ECTS
  • Studienort: Campus Krefeld Süd
  • Kosten: Für Studierende  wird ein Semesterbeitrag erhoben (inkl. NRW Ticket für den Nahverkehr)
  • Unterrichtssprache: Deutsch
  • Akkreditierungsagentur: ASIIN
  • Praktikum: Bis spätestens zum Beginn des 3. Fachsemesters muss ein studienbezogenes Praktikum nachgewiesen werden. (Dauer: 12 Wochen)

Zugangsvoraussetzungen

  • Hochschulzugangsberechtigung
    • Fachhochschulreife (schulischer und praktischer Teil)
    • allgemeine Hochschulreife (Abitur)
    • im Ausland erworbene Hochschulzugangsberechtigung
    • sonstige als gleichwertig anerkannte Vorbildung

Studienschwerpunkte

Konstruktion und Entwicklung
In diesem Bachelorstudiengang erlernen Sie die klassische Ingenieursdisziplin der Produktentwicklung vom Entwurf einer Lösungsidee bis zur detaillierten konstruktiven Umsetzung. Der Schwerpunkt liegt auf den meist computergestützten Konstruktions- und Berechnungsprozessen sowie dem methodischen Erfinden.

Sie erwerben Kenntnisse in der Mechanik, Konstruktion, Berechnung und Innovationsmethodik sowie der Nutzung verschiedener Softwares

hierzu. Die spätere Berufstätigkeit liegt in der vielschichtigen Entwicklung von Maschinen aller Art beginnend bei der Idee, über Entwurf, Konstruktion, Berechnung und Optimierung bis hin zum Vertrieb unter Beachtung verschiedenster Qualitätskriterien.

Maschinenbau Produktionstechnik

In diesem Bachelorstudiengang erlernen Sie die an den Produktentwurf angrenzende Umsetzung in der Fertigung sowie alle damit verbundenen vorbereitenden Maßnahmen. Der Schwerpunkt liegt hier auf den zum Teil computergestützten Fertigungsprozessen. Es werden Kenntnisse in der Produktionstechnik, Robotik, den Fertigungsverfahren, Qualitätsmanagement sowie der Fertigungsorganisation vermittelt. Die Arbeitsfelder liegen an der Schnittstelle von Konstruktion und Entwicklung sowie der Umsetzung in der Produktion bis zum Vertrieb von Maschinen aller Art.

Bewerbung

  • Zulassungsbeschränkt (NC-Werte)
  • Die Bewerbung erfolgt online.

Kontakt

Hochschule Niederrhein
University of Applied Sciences
Reinarzstraße 49
47805 Krefeld
Tel.: +49 (0)2151 822-0
Fax: +49 (0)2151 822-3998

Fachbereichskoordination
Angelika Grahl, M.A.
Duales Studium, Praxisphase
Reinarzstraße 49
47805 Krefeld
Tel.: +49 (0)2151 822-5116
E-Mail: angelika.grahl@no-spamhs-niederrhein.de

Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite der Hochschule.
Zur Webseite >



Teilzeitstudiengang

Der Bachelorstudiengang Maschinenbau ist aufgeteilt in die zwei Schwerpunkte "Konstruktion und Entwicklung" und "Produktionstechnik".

Fakten zum Studiengang

  • Abschluss: Bachelor of Engineering (B.Eng.)
  • Studienform: Teilzeit; 2-3 Tage/Woche Studium
  • Regelstudienzeit: 10 Semester
  • Studienaufnahme: nur Wintersemester (WS)
  • Studienumfang: 180 ECTS
  • Studienort: Campus Krefeld Süd
  • Kosten: Für Studierende  wird ein Semesterbeitrag erhoben (inkl. NRW Ticket für den Nahverkehr)
  • Unterrichtssprache: Deutsch
  • Akkreditierungsagentur: ASIIN
  • Praktikum: Falls keine einschlägige Berufserfahrung nachgewiesen werden kann, muss bis spätestens zum Beginn des 3. Fachsemesters ein studienbezogenes Praktikum nachgewiesen werden. (Dauer: 12 Wochen)

Zugangsvoraussetzungen

  • Hochschulzugangsberechtigung
    • Fachhochschulreife (schulischer und praktischer Teil)
    • allgemeine Hochschulreife (Abitur)
    • im Ausland erworbene Hochschulzugangsberechtigung
    • sonstige als gleichwertig anerkannte Vorbildung

Besondere Einschreibungsvoraussetzungen: Nachweis der Berufstätigkeit, Kindererziehung oder Pflege von Angehörigen. Soweit nicht erkennbar eine qualifizierte, fachspezifische Berufstätigkeit vorliegt, muss der Umfang
der Berufstätigkeit mindestens der Hälfte einer Vollzeittätigkeit entsprechen.

Studienschwerpunkte

Konstruktion und Entwicklung
In diesem Bachelorstudiengang erlernen Sie die klassische Ingenieursdisziplin der Produktentwicklung vom Entwurf einer Lösungsidee bis zur detaillierten konstruktiven Umsetzung. Der Schwerpunkt liegt auf den meist computergestützten Konstruktions- und Berechnungsprozessen sowie dem methodischen Erfinden.

Sie erwerben Kenntnisse in der Mechanik, Konstruktion, Berechnung und Innovationsmethodik sowie der Nutzung verschiedener Softwares

hierzu. Die spätere Berufstätigkeit liegt in der vielschichtigen Entwicklung von Maschinen aller Art beginnend bei der Idee, über Entwurf, Konstruktion, Berechnung und Optimierung bis hin zum Vertrieb unter Beachtung verschiedenster Qualitätskriterien.

Maschinenbau Produktionstechnik

In diesem Bachelorstudiengang erlernen Sie die an den Produktentwurf angrenzende Umsetzung in der Fertigung sowie alle damit verbundenen vorbereitenden Maßnahmen. Der Schwerpunkt liegt hier auf den zum Teil computergestützten Fertigungsprozessen. Es werden Kenntnisse in der Produktionstechnik, Robotik, den Fertigungsverfahren, Qualitätsmanagement sowie der Fertigungsorganisation vermittelt. Die Arbeitsfelder liegen an der Schnittstelle von Konstruktion und Entwicklung sowie der Umsetzung in der Produktion bis zum Vertrieb von Maschinen aller Art.

Bewerbung

  • Zulassungsbeschränkt (NC-Werte)
  • Die Bewerbung erfolgt online.

Kontakt

Hochschule Niederrhein
University of Applied Sciences
Reinarzstraße 49
47805 Krefeld
Tel.: +49 (0)2151 822-0
Fax: +49 (0)2151 822-3998

Fachbereichskoordination
Angelika Grahl, M.A.
Duales Studium, Praxisphase
Reinarzstraße 49
47805 Krefeld
Tel.: +49 (0)2151 822-5116
E-Mail: angelika.grahl@no-spamhs-niederrhein.de

Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite der Hochschule.
Zur Webseite >



Dualer Studiengang (KIA oder Trainee)

Kooperative Ingenieurausbildung (KIA)
Das duale Studienformat der Kooperativen Ingenieurausbildung (KIA) verbindet ein wissenschaftliches Studium mit einer in der Regel verkürzten betrieblichen Ausbildung in den ersten beiden Studienjahren und führt zu einem Doppelabschluss (Bachelorgrad und Gesellenbrief). Das KIA- oder auch Krefelder Modell ist seit 1982 ein etabliertes Studienmodell, bei dem sich die Ausbildungsphasen im Betrieb regelmäßig mit den Studienzeiten in den ersten vier Semestern an der Hochschule abwechseln. Voraussetzungen sind Abitur oder Fachhochschulreife sowie ein KIA-Ausbildungsvertrag mit einem Unternehmen.

Die Kooperative Ingenieurausbildung bietet folgende Vorteile:

  • Verzahnung von Theorie und Praxis
  • Bindung an den Ausbildungsbetrieb
  • Kontakt zu Ihrem potenziellen zukünftigen Arbeitgeber
  • Frühzeitiges Heranführen an Unternehmensabläufe
  • Aktiver Austausch zwischen Unternehmen und Hochschule
  • Ausbildungsvergütung in den ersten zwei Jahren
  • Gute Karrierechancen durch die Doppelqualifikation
  • Kooperation zwischen Hochschule und Wirtschaft


Trainee-Studium
Das duale Studienformat des Trainee-Studiums verbindet ein wissenschaftliches Studium mit regelmäßigen Praxisphasen im Unternehmen ohne begleitende Berufsausbildung. Es gewährleistet somit eine Betriebsbindung des Studierenden über die gesamte Studiendauer. Darüber hinaus bezieht es Studierende in Industrieprojekte sowie unternehmensspezifische Abläufe unterschiedlicher Organisationseinheiten ein. Das Trainee-Modell verbindet die Vorteile des etablierten KIA-Modells mit dem Bedürfnis der ständigen Präsenz und praxisnahen Ausbildung im Unternehmen. Der Studierende ist über den gesamten Studienverlauf ein bis zwei Tage pro Woche in die firmenspezifischen Abläufe eingebunden und kann somit vom Beginn bis zum Ende des Studiums in die Unternehmensabläufe eingearbeitet und an Projekten beteiligt werden. Die Facharbeiterausbildung entfällt hier und wird durch unternehmensspezifische Praxisphasen ersetzt.

Das Trainee-Studium bietet folgende Vorteile:

  • Verzahnung von Theorie und Praxis
  • Starke Bindung an ein Unternehmen durch regelmäßige Präsenz während des Studiums
  • Intensiver, regelmäßiger Kontakt zu Ihrem potenziellen zukünftigen Arbeitgeber
  • Kennenlernen unternehmensspezifischer Abläufe unterschiedlicher Organisationseinheiten
  • Aktiver Austausch zwischen Unternehmen und Hochschule
  • Bezahlung während des vierjährigen Studiums sowie durchgängige Einzahlung in die Renten-, Pflege- und Arbeitslosenversicherung
  • Gute Karrierechancen durch die vorgezogene berufliche Erfahrung
  • Kooperation zwischen Hochschule und Wirtschaft

Fakten zum Studiengang (KIA u. Trainee)

  • Abschluss: Bachelor of Engineering (B.Eng.)
  • Studienform: dual
  • Regelstudienzeit: 8 Semester
  • Studienaufnahme: nur Wintersemester (WS)
  • Studienumfang: 180 ECTS
  • Studienort: Campus Krefeld Süd
  • Kosten: Für Studierende  wird ein Semesterbeitrag erhoben (inkl. NRW Ticket für den Nahverkehr)
  • Unterrichtssprache: Deutsch
  • Akkreditierungsagentur: ASIIN

Zugangsvoraussetzungen

  • Hochschulzugangsberechtigung
    • Fachhochschulreife (schulischer und praktischer Teil)
    • allgemeine Hochschulreife (Abitur)
    • im Ausland erworbene Hochschulzugangsberechtigung
    • sonstige als gleichwertig anerkannte Vorbildung
  • Ausbildungsberufe zum Studiengang
    • Technische/r Produktdesigner/in
    • Technische/r Systemplaner/in
    • Industriemechaniker/in
    • Zerspannungsmechaniker/in
    • Konstruktionsmechaniker/in
    • Mechatroniker/in
    • Elektroniker/in
    • Systemelektroniker/in
    • Verfahrensmechaniker/in
    • Chemielaborant/in
    • Chemikant/in
    • Metallbauer/in

Besondere Einschreibungsvoraussetzungen:

  • Ausbildungsintegrierter dualer Studiengang: Ausbildungsvertrag
  • Praxisintegrierter dualer Studiengang: Trainee- oder Arbeitsvertrag über vier Jahre

Studienaufbau

Das Fundament, auf dem das Bachelorstudium basiert, ist das Grundlagenwissen, das Sie je nach Studienformat in den ersten zwei bis vier Semestern erwerben.
Hierzu zählen...

  • naturwissenschaftliche Grundlagen wie Mathematik, Physik und Chemie in Theorie und Praxis,
  • ingenieurwissenschaftliche Grundlagen wie Mechanik und Werkstoffkunde mit Anwendungen,
  • Umgang mit computergestützten Systemen.

Während diese erste Studienphase noch der Orientierung dient, wird das erworbene Grundlagenwissen in der sich anschließenden Studienphase vertieft. Ingenieurwissenschaftliche Grundlagen und Anwendungen erwerben Sie in den folgenden Studiengängen:

  • Maschinenbau (Konstruktion und Entwicklung | Produktionstechnik)
  • Verfahrenstechnik (Allgemeine Verfahrenstechnik | Energietechnik)
  • Mechatronik

Der Abschluss des Vertiefungsstudiums erstreckt sich über das letzte Studienjahr mit...

  • praxisnahen Projekten,
  • Praxisphase und Abschlussarbeit.

Bewerbung

  • Keine Zulassungsbeschränkung (Im Fachbereich Maschinenbau garantiert der Ausbildungsvertrag einen Studienplatz!)
  • Die Bewerbung erfolgt online.

Kontakt

Hochschule Niederrhein
University of Applied Sciences
Reinarzstraße 49
47805 Krefeld
Tel.: +49 (0)2151 822-0
Fax: +49 (0)2151 822-3998

Fachbereichskoordination
Angelika Grahl, M.A.
Duales Studium, Praxisphase
Reinarzstraße 49
47805 Krefeld
Tel.: +49 (0)2151 822-5116
E-Mail: angelika.grahl@no-spamhs-niederrhein.de

Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite der Hochschule.
Zur Webseite >

 

 

Studienprofil-298-148

 

Abitur, Studium, Beruf?


Ideenfächer® 2017
Wertvolle Impulse zur
Berufs- und Studienwahl
als bunter Ideengeber.