Merkzettel 00 Studiengänge 00 Studienorte Zettel ansehen
1997 - 2017
studieren.de
© xStudy SE

Das Studium „Informationstechnologie - Medieninformatik“ mit dem Abschluss Bachelor of Science ist im Grunde ein Informatikstudium mit Ausrichtung auf Medien. Es werden tiefgreifende Kenntnisse der Informatik, der verwendeten Technik (z.B. Videoschnitt oder Audiotechnik) und der Anwendung von Bearbeitungssoftware vermittelt. Neben den für die Informatik notwendigen Lehrveranstaltungen wie Mathematik, theoretische Informatik, Software-Entwicklung, Betriebssysteme, Rechnernetze und Elektrotechnik werden medienspezifische Lehrveranstaltungen wie Computergrafik, Computeranimation, Audio- und Videotechnik, Bildbearbeitung, Medientechnik, Mediengestaltung usw. durchgeführt. In den Praxisphasen sollen die theoretischen Kenntnisse angewendet und vertieft werden. Als Praxispartner des Studiums an der Berufsakademie eignen sich alle Unternehmen die sich mit der Entwicklung und Herstellung von Medienprodukten mit Hilfe von Computertechnik beschäftigen, zum Beispiel Werbeagenturen, Druckverlage, Ton- und Filmstudios, Abteilungen für Öffentlichkeitsarbeit und Publikationen in größeren Firmen usw. Künftige Studenten sollten gute Kenntnisse in den Gebieten Mathematik, Physik, Sprache und Fremdsprache (Englisch) haben. Auch ein Gefühl für gestalterische Tätigkeit sollten sie besitzen. Wünschenswert sind Vorkenntnisse in der Handhabung von Grafikprogrammen, Programmierung und Gestaltung.

Einsatzmöglichkeiten/Berufschancen

Die Absolventen können universell und flexibel als Fachkräfte in der Erstellung von Medienprodukten mit Hilfe moderner Computertechnik und der Entwicklung von medienbezogener Software eingesetzt werden. Im Rahmen der vermittelten Kenntnisse finden sie in vielen betrieblichen Bereichen ein breites Betätigungsfeld.

Die Vorteile des Studiums an der Berufsakademie

  • Studium im Wechsel von Theorie und Praxis
  • Kurze Studiendauer - in drei Jahren zum Diplom- oder Bachelorabschluss
  • Studium in kleinen Gruppen
  • Hohe Akzeptanz in der Wirtschaft
  • Sehr gute Chancen auf dem Arbeitsmarkt
  • Praxis- und Studienaufenthalt im Ausland möglich
  • Finanzielle Unabhängigkeit durch Ausbildungsvergütung
  • Keine Studiengebühren

Praxispartner

Praxispartner des Studiums an der Berufsakademie sind Unternehmen, die sich mit der Entwicklung und Herstellung von Medienprodukten mit Hilfe von Computertechnik oder der Entwicklung medienbezogener Software beschäftigen, zum Beispiel Werbeagenturen, Druckverlage, Ton- und Filmstudios, Abteilungen für Öffentlichkeitsarbeit und Publikationen in größeren Firmen usw.

Voraussetzungen für Bewerber   

Ausbildungsvertrag

Bevor Sie das Studium an der Studienrichtung ihrer Wahl beginnen können, benötigen Sie ein Ausbildungsunternehmen.

Bei der Suche helfen Ihnen die von den Studienrichtungen erarbeiteten Firmenlisten, welche Sie im Internet aufrufen können. Auch die BIZ der Arbeitsagenturen, Eltern, Verwandte und Freunde oder Werbeanzeigen können nützlich sein.

Unternehmen, die erstmals als Ausbildungsstätte fungieren, sollten Sie uns schnellstmöglich benennen, damit die Anerkennung als Praxispartner eingeleitet werden kann.

vollständige Bewerbungsunterlagen

Für eine vollständige Bewerbung reichen Sie bei der jeweiligen Studienrichtung ein:

  • Einzugsermächtigung für Jahresbeitrag Studentenwerk,
  • Studienantrag an die BA mit allen darin geforderten Unterlagen, z.B.:
    • Lebenslauf,
    • Zeugnisse je nach Zugangsart,
    • zwei Passbilder,
    • Nachweis über die Mitgliedschaft in einer Krankenkasse,
    • Ausbildungsvertrag,
    • weiter Dokumente, die Ihre bisherige Qualifikation belegen

Studieren im "dualen Modell"   

Dualität bedeutet Zweiteilung

  • Jeder Studienabschnitt besteht jeweils aus einem 12 Wochen umfassenden wissenschaftsbezogenen und einem praktischen Studienabschnitt.
  • Die praktischen Studienabschnitte werden bei vertraglich gebundenen Praxispartnern der BA absolviert.
  • Sie sind gleichzeitig Student der Studienakademie und Mitarbeiter des Unternehmens, dort erhalten Sie in der Regel eine Ausbildungsvergütung.
  • Darüber hinaus sind Sie berechtigt eine Förderung nach dem Bundesausbildungsförderungsgesetz (BAföG) zu beantragen.

Kontakt

Berufsakademie Sachsen
Staatliche Studienakademie Dresden
Hans-Grundig-Straße 25 in 01307 Dresden
Tel: 0351 447220
Fax: 0351 44722 299
Zur Webseite >

Ansprechpartner 

Leiter des Studiengangs
Herr Prof. Eberhard Engelhardt
Büro: Hans-Grundig-Straße 25
Tel: 0351-44722-511
Fax: 0351-44722-599 
eMail: eberhard.engelhardt@no-spamba-dresden.de 

Verwaltungsangestellte
Frau Marion Liebscher
Büro: Hans-Grundig-Straße 25
Tel: 0351-44722-520
Fax: 0351-44722-599 
eMail: marion.liebscher@no-spamba-dresden.de

Dozent
Herr Dr. Arnd Vitzthum
Büro: Hans-Grundig-Straße 25
Tel: 0351-44722-704
eMail: arnd.vitzthum@no-spamba-dresden.de 
 
Weitere Informationen erhalten Sie direkt auf der Webseite zum Studiengang.
Zur Webseite >


Über die Berufsakademie in Dresden

Die Staatliche Studienakademie Dresden ist eine Bildungseinrichtung im tertiären Bildungsbereich (Hochschulbildung). Das duale Studium an der Berufsakademie Sachsen ist praxisintegrierend organisiert. Das heißt: die Praxisphasen beim Praxispartner (Unternehmen, Einrichtung) sind in das Studium integriert und finden im Wechsel mit den theoretisch wissenschaftlichen Studienphasen an der Staatlichen Studienakademie statt. Dadurch ist der Student gleichzeitig Mitarbeiter des Unternehmens.

In drei Jahren kann man auf diesem Weg einen bundesweit staatlich anerkannten Studienabschluss / akkreditierten Bachelorabschluss erreichen.

Im Gegensatz zu den Universitäten und Fachhochschulen verfolgt die Staatliche Studienakademie Dresden, gemeinsam mit den Bildungsstätten der Praxispartner das weitgesteckte Ziel, nicht nur Berufsfähigkeit zu vermitteln, sondern außerdem noch die Berufsfertigkeit für die erste Phase im gewählten Berufsfeld.

 

 

Studienprofil-45-41829

 

Themenpartner