Merkzettel 00 Studiengänge 00 Studienorte Zettel ansehen
1997 - 2017
studieren.de
© xStudy SE

Informationstechnik/ Technische Informatik (B.Sc.)

Warum ITTI studieren?

Anwendungen und die großen Wachstumszahlen machen es deutlich: Informations- und Kommunikationstechnik, ihre Anwendungen und ihre technologische Basis sind eine spannende Disziplin an den Schnittstelle zwischen Informatik und Elektrotechnik mit engen Verbindungen in beide Bereiche, von Diensten und Datenbanken über Rechnerarchitektur und Rechnernetze bis hin zur Elektronik eingebetteter Systeme.

Genau diesen Herausforderungen widmet sich der Studiengang Informationstechnik und Technische Informatik. Seit 1998 werden an der Fakultät für Informatik und Elektrotechnik der Universität Rostock Studierende für diese Aufgaben vorbereitet.

Informations- und Kommunikationstechnik - kurz IuK - verbindet Computer aber auch beliebige andere elektronische Kleingeräte miteinander. Das Internet ist mit rund 500 Millionen direkt verbundenen Rechnern das wohl größte Netzwerk. Mit über 1 Milliarde Teilnehmern und einer Durchdringung von über 70% der Bevölkerung (in den USA) zählt es auch zu den wichtigsten Diensten zur Beschaffung und Auslieferung von Informationen. Die mobile Netzanbindung über Handy und PDA wird die Anzahl der Nutzer und auch die Bedeutung weiter erhöhen. Aber auch in anderen Anwendungsbereichen ist seit einigen Jahren ein deutlicher Trend zu einer stärkeren Vernetzung von Geräten erkennbar. So gewinnt die Vernetzung von Systemen und Systemkomponenten im industriellen Umfeld, im Bereich der Energieversorgung bis hin zu alltäglichen Gegenständen (Internet der Dinge) immer mehr an Bedeutung.

Ein Grund für diese Entwicklung ist die erleichterte Optimierung von Abläufen, wie beispielsweise die Fernwartung und -diagnose von Maschinen oder die Steuerung komplexer verteilter Systeme. Es eröffnet sich aber auch im privaten Umfeld neue Anwendungsmöglichkeiten. Ein Beispiel hierfür ist die Heimautomation, mit der Anwendungen wie die Fernsteuerung verschiedener Geräte (Heizung, Waschmaschine, Licht, Videorecorder usw.), ihre Ferndiagnose und -wartung oder die Fernabfrage von Messdaten (Zählerstände von Wasser und Strom) realisiert werden können (intelligentes Haus).

Durch die Wahl des Bachelor-Studiengangs Informationstechnik / Technische Informatik erlangen Sie die Fähigkeiten, informationstechnische Entwicklungen in ihrer ganzen Komplexität zu erfassen und erfolgreich zu neuen wissenschaftlichen Erkenntnissen und zur Weiterentwicklung dieser Technologien beizutragen. Es gilt in diesem Fachgebiet an der Schnittstelle zwischen Elektrotechnik und Informatik, noch ungelöste Aufgaben zu erkennen, zu analysieren, Lösungen zu entwerfen und elektrotechnisch sowie informationstechnisch umzusetzen. Ingenieurarbeit ist Teamarbeit. Sie werden bei Ihrer Arbeit mit Auftraggebern, Fachkollegen und Kollegen anderer Fachgebiete ebenso zusammenarbeiten, wie mit Kooperationspartnern und Anwendern. Als Ingenieur werden Sie in der Lage sein, ihr Wissen in Produkte einzubringen, die praktisch eingesetzt und dringend benötigt werden. Mit Ihrer interdisziplinären Qualifikation erwerben Sie die Chance, in aller Welt an spannenden Projekten und Entwicklungen mitzuwirken. Auch der Weg in die berufliche Selbständigkeit steht Ihnen offen.

Ziele und Charakteristik

Mit dem erfolgreichen Abschluss des Bachelorstudiengangs Informationstechnik/Technische Informatik erlangen Sie den akademischen Grad Bachelor of Science (B.Sc.).

Die Ausbildung hat das Ziel, Sie auf der Basis vermittelter Methoden- und System-kompetenzen sowie verschiedener wissenschaftlicher Sichtweisen zu befähigen, den unterschiedlichen Anforderungen der späteren Berufstätigkeit im Bereich der Informationstechnik bzw. technischen Informatik gerecht zu werden. Die Ausbildung ermöglicht Ihnen auf der Grundlage mathematisch-naturwissenschaftlicher und ingenieurwissenschaftlicher Kenntnisse das Erfassen theoretischer Zusammenhänge und deren Umsetzung auf Basis technischer und technologischer Grundlagen. Sie lernen, komplexe Problemstellungen der Informationstechnik aufzugreifen und sie mit wissenschaftlichen Methoden auch über die aktuellen Grenzen des Wissensstandes hinaus zu lösen. Lehrinhalte und Lehrformen basieren dazu auf der Einheit von Lehre und Forschung und vermitteln über das Grundlagen- und Fachwissen an der Schnittstelle zwischen Elektrotechnik und Informatik hinaus Methoden- und Systemkompetenz.

Der Bachelor-Studiengang Informationstechnik/Technische Informatik führt zu einem ersten berufsqualifizierenden Abschluss und bereitet auf den konsekutiven Master-Studiengang Informationstechnik/Technische Informatik vor.

Tätigkeitsfelder für Absolventen

Mit einem universitären Bachelor-Abschluss in Informationstechnik / Technische Informatik sind Sie für folgende Berufsfelder besonders gut qualifiziert:

  • Entwicklungs- und Vertriebsingenieur
  • Projektmanagement
  • Arbeit bei Verbänden, Nicht-Regierungs-Organisationen sowie in der Verwaltung

Mit einem anschließenden Master-Studium in diesem Fach qualifizieren Sie sich für leitende ingenieurwissenschaftliche Tätigkeiten.

Studienablauf

Wahlpflichtmodule

Anstelle der nachfolgend genannten Wahlpflicht- oder Wahlmodule können weitere Module aus dem Modulangebot anderer Studiengänge der Universität Rostock oder anderer Hochschulen gemäß Â§ 19 der Rahmenprüfungsordnung (Bachelor/Master) als gleichwertige Leistung anerkannt werden. Über die Anerkennung entscheidet der Prüfungsausschuss im Einzelfall. Die Entscheidung des Prüfungsausschusses soll auf Antrag der Studierenden/des Studierenden vor Beginn des Semesters erfolgen, in dem das anzurechnende Modul belegt werden soll.

3.2.1 Module im Wahlpflichtbereich

  • Theoretische Elektrotechnik
  • Logik und Berechenbarkeit

3.2.2 Module im Wahlpflichtkatalog Elektrotechnik

Sommersemester

  • Grundlagen der Automatisierung
  • Hochfrequenztechnik
  • Hochintegrierte Systeme
  • Kommunikationsakustik
  • Labor Eingebettete Multimedia Systeme
  • Modelbasierte Automation
  • Sensorik
  • Technische Optik
  • Theoretische Elektrotechnik 2

Wintersemester

  • Grundlagen der Regelungstechnik

sowie folgende weitere Module bei Wahl des Studienverlaufs ohne Berufspraktikum:

  • Nachrichtentechnik
  • C++ und GUI
  • Echtzeitsysteme
  • Grundlagen der Life Sciences
  • Kommunikationssysteme
  • Nachrichtentechnisches Labor

3.2.3 Module im Wahlpflichtkatalog Informatik

  • Vertiefung Informatik 1
  • Vertiefung Informatik 2
  • Vertiefung Praktische Informatik
  • Vertiefung Theoretische Informatik

 Die Zuordnung der Informatik-Lehrveranstaltungen zu den Modulen und welche Lehrveranstaltungen in welchem Semester angeboten werden, finden Sie auf den Webseiten des Instituts für Informatik unter Lehrveranstaltungen.

Studiengangsflyer >

Weitere Informationen zum Studiengang erhalten Sie auf der Webseite der Universität.
Zur Webseite >

Informationstechnik/ Technische Informatik (M.Sc.)

Ziele und Charakteristik


Ziel des Studiums ist die Ausbildung zum Master of Science (M.Sc.) auf dem Gebiet Informationstechnik/Technische Informatik. Anstelle des Mastergrades kann mit diesem Studium auch der Grad Diplom-Ingenieurin/Diplom-Ingenieur (Dipl.-Ing.) erlangt werden.

Der Masterstudiengang Informationstechnik/Technische Informatik ist forschungsorientiert und schließt konsekutiv an das Bachelorstudium Informationstechnik/Technische Informatik an.

Der Masterstudiengang Informationstechnik/Technische Informatik führt zu einem zweiten berufsqualifizierenden Abschluss und befähigt Sie zu einer anschließenden Promotion.

In diesem Studiengang werden Ihnen Kenntnisse und Kompetenzen an der Schnittstelle zwischen Elektrotechnik und Informatik für eine Berufstätigkeit in akademischen und industriellen Berufsfeldern vermittelt. Es werden - aufbauend auf den Bachelorstudiengang - sowohl die Software- als auch die Hardware-Entwicklung behandelt und hierbei insbesondere die theoretischen Aspekte vertieft. Dabei steht Ihnen ein weitreichendes Wahlangebot an Modulen zur Verfügung, so dass Sie Ihr Studium entsprechend Ihrer persönlichen Interessen gestalten können. Sie erlangen durch das Studium einerseits die Fähigkeit, auf der Grundlage mathematisch-naturwissenschaftlicher und ingenieurwissenschaftlicher Kenntnisse Probleme Ihres Faches zu erfassen und systematisch und zielgerichtet wissenschaftlich zu bearbeiten, sowie andererseits nach selbständiger Einarbeitung in spezielle Fragestellungen zur Entwicklung auf dem Gebiet der Informationstechnik/Technischen Informatik beizutragen. Von Absolventinnen/Absolventen des Masterstudiengangs Informationstechnik/Technische Informatik wird gegenüber den Absolventinnen/den Absolventen des Bachelorstudiengangs ein deutlich höherer Grad an eigenständiger, wissenschaftlicher Arbeit gefordert, der sie in die Lage versetzt, an der wissenschaftlichen Weiterentwicklung ihres Faches mitwirken zu können und entsprechende Entwicklungs- und Forschungsarbeiten in der Industrie oder in Forschungseinrichtungen eigenständig durchführen sowie Führungsaufgaben übernehmen zu können.

Tätigkeitsfelder für Absolventen

Mit einem universitären Master-Abschluss in Informationstechnik/Technische Informatik sind Sie für leitende ingenieurwissenschaftliche Tätigkeiten in folgenden Berufsfeldern besonders gut qualifiziert:

  • Arbeit in Forschungslaboratorien
  • Entwicklungs- und Vertriebsingenieur im industriellen Umfeld und in mittelständischen Firmen   
  • Projektmanagement
  • Arbeit bei Verbänden, Nicht-Regierungs-Organisationen sowie in der Verwaltung

Studienablauf

Wahlpflichtmodule und Wahlmodule

Der Masterstudiengang Informationstechnik/Technische Informatik gliedert sich in Pflicht-, Wahlpflicht- und Wahlmodule. Im Pflichtbereich sind die drei Module Eingebettete Multi-Prozessorsysteme, Projekt M.Sc. ITTI und das Modul der Abschlussprüfung im Umfang von insgesamt 42 Leistungspunkten zu studieren. In den Wahlpflichtbereichen Spezialisierung Informatik, Überblick Informatik, Ergänzung Informatik (Link zum Institut für Informatik) und Elektrotechnik sind Module im Umfang von 42 Leistungspunkten aus vorgegebenen Modulkatalogen zu wählen. Im Wahlbereich ist ein Modul nichttechnisches Fach im Umfang von 6 Leistungspunkten zu studieren, das aus dem nichttechnischen Modulangebot der Fakultät oder dem Angebot anderer Fakultäten gewählt werden kann. Bei den Pflichtmodulen entfallen 30 Leistungspunkte auf die Abschlussprüfung. Für das Bestehen der Masterprüfung sind insgesamt mindestens 90 Leistungspunkte zu erwerben.

In den Wahlpflichtbereichen Spezialisierung Informatik und Überblick Informatik besteht jeweils die Wahl zwischen Modulen, die je einem der folgenden drei zentralen Themenbereiche zugeordnet sind:

  • Modelle und Algorithmen (MA),
  • Informationssysteme (IS),
  • Smart Computing (SC).

Für den Wahlpflichtbereich Ergänzung Informatik stehen darüber hinaus Module für zwei angrenzende Themenbereiche

  • Wirtschaftsinformatik (WIN),
  • Visual Computing (VC)

zur Wahl. Für das Erreichen der Kompetenzziele, insbesondere eines ausgewogenen Verhältnisses zwischen breitem Basiswissen und einer hinreichend tiefen Spezialisierung in einem der drei zentralen Themengebiete, gelten folgende Beschränkungen für die Wahl von Modulen in den Wahlpflichtbereichen:

  • Im Wahlpflichtbereichen Überblick Informatik ist ein von dem im Wahlpflichtbereich Spezialisierung gewählten Themenbereich abweichender zentraler Themenbereich zu wählen;
  • Im Wahlpflichtbereich Ergänzung Informatik, falls gewählt, ist ein zentraler Themenbereich zu wählen, der von dem im Wahlpflichtbereich Spezialisierung gewählten Themenbereich abweicht, oder einer der zwei angrenzenden Themenbereiche (WIN oder VC).

Über die Anerkennung des nichttechnischen Moduls oder anderer Module aus dem Modulangebot anderer Studiengänge der Universität Rostock oder Module anderer Hochschulen gemäß Â§ 19 der Rahmenprüfungsordnung (Bachelor/Master) als gleichwertige Leistung entscheidet der Prüfungsausschuss im Einzelfall.

Bitte beachten Sie bei den nachfolgend dargestellten Lehrangeboten, dass diese i.d.R. nur einmal im Studienjahr - d.h. im Wintersemester oder im Sommersemester - angeboten werden. Informationen hierzu erhalten Sie in der SPSO bzw. im Studienbüro. Nachfolgend wird die Aufteilung lt. SPSO dargestellt (SS = Sommersemenster, WS = Wintersemester).

Studiengangsflyer >

Weitere Informationen zum Studiengang erhalten Sie auf der Webseite der Universität.
Zur Webseite >


Kontakt

Prof. Dr. Tobias Weber
Richard-Wagner-Straße 31, Haus 8
18119 Rostock (Warnemünde)
Tel.: 0381 - 498 7310
E-Mail: tobias.weber@no-spamuni-rostock.de

Studienbüro

Tel.: 0381 - 498 7005
E-Mail: studienbuero.ief@no-spamuni-rostock.de

 

 

Studienprofil-454-3248

 

Abitur, Studium, Beruf?


Ideenfächer® 2017
Wertvolle Impulse zur
Berufs- und Studienwahl
als bunter Ideengeber.

Themenpartner