Studium Fachbereiche Kunst, Gestaltung und Musik Gestaltung, Design Industriedesign Spiel- und Lerndesign Kunsthochschule Halle
Studienprofil

Industriedesign / Spiel- und Lerndesign

Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle / Kunsthochschule Halle
Bachelor of Arts
study profile image
study profile image
study profile image

Spielräume, Spielobjekte, Spielaktionen … lebenslanges Lernen!

Studienziel

Spielen und Lernen findet an vielen Orten und in allen Lebensphasen statt und wird beeinflusst von gesellschaftlichen und technologischen Entwicklungen. Dementsprechend breit ist das Spektrum an Themen und Gestaltungsanforderungen. Die Studienrichtung Spiel-und Lerndesign umfasst die Gestaltung von Spielräumen, Spielobjekten und Spielaktionen sowie den Entwurf von Konzepten und Medien zum Thema lebenslanges Lernen. Die Studierenden sollen befähigt werden, selbstverantwortlich, eigenständig und professionell Methoden, Gestaltungsansätze, fachliches Wissen und forscherische Herangehensweisen auf Problem- und Aufgabenstellungen im Bereich Spielen und Lernen anzuwenden.

Die Entwurfsprojekte sind handlungs- und nutzerorientiert angelegt. Es geht um Beobachtung und Recherche, die Integration von Nutzergruppen in die Projektarbeit, gute Prozesskoordination, sowie innovative und handlungsbezogene Entwurfs- und Umsetzungsstrategien. Den Studierenden bietet sich sowohl innerhalb der Hochschule durch die Kooperation mit anderen Studiengängen als auch mit externen Partnern die Gelegenheit zur Erprobung interdisziplinärer Gestaltungsprozesse.
Die Anforderungen der Gesellschaft an die Bereitschaft zu lebenslangem Lernen und explorativem Handeln steigen. Vor diesem Hintergrund thematisieren und reflektieren die Studierenden ihre Rolle in der Gestaltung, Erfindung und Vermittlung von Methoden und Angeboten für die Persönlichkeitsentwicklung des Individuums und darüber hinaus in der Erforschung und Nutzung spielerischer Handlungspotenziale in gesellschaftlichen Prozessen.

Studienverlauf und Lehrinhalte

Gestalterische Grundlagen und methodische Gestaltungsübungen sind kennzeichnend für die ersten vier Semester im achtsemestrigen Bachelor-Studiengang. Darauf aufbauend liegt der Schwerpunkt im Lehrangebot der folgenden Semester in der komplexen Projektbearbeitung unter gestalterischen und wissenschaftlichen Aspekten und der gleichzeitigen Entwicklung der individuellen Stärken der Studierenden. Vertiefungen in Form von Exkursen in Praxis und Forschung, interdisziplinäre Ergänzungen sowie Einführungen in Wissenschaftliche Grundlagen des Spielen und Lernens sind Teil des Angebots der Studienrichtung.

Abschluss: Bachelor of Arts B.A.
Regelstudienzeit: 8 Semester
ECTS-Punkte: 240 Punkte
Studienbeginn: Wintersemester
Zulassungsmodus: Eignungsprüfung
Studieren ohne Abitur: möglich

Weitere Informationen:
https://www.burg-halle.de/design/industriedesign/spiel-und-lerndesign/studium/

Weitere Informationen für den Master Studiengang Design of Playing and Learning:
https://www.burg-halle.de/design/industrial-design-ma/design-of-playing-and-learning/studium/

Allgemeine Studienberatung
Telefon: +49 (0)345 7751–532
studinfo@burg-halle.de

Spiel- und Lerndesign
Frau Prof. Karin Schmidt-Ruhland
ruhland@burg-halle.de

Zur Website >

 

 

Zugangsvoraussetzungen

  • Allgemeine Hochschulreife
  • fachgebundene Hochschulreife
  • Mappe mit Arbeitsbeispielen

Zusätzlich findet eine zweitägige Eignungsprüfung zur Feststellung der künstlerisch-gestalterischen Eignung Ende März statt.

Ein Studium ohne Abitur ist möglich. Hierfür bedarf es des Nachweises der „besonderen künstlerischen Eignung“. Auch diese wird im Zuge der Eignungsprüfung festgestellt.  

Die Bewerbung zum Bachelor Studiengang ist bis Mitte März jeden Jahres online hier möglich.

 

 

Allgemeine Studienberatung
Telefon: +49 (0)345 7751–532
studinfo@burg-halle.de

Spiel- und Lerndesign
Frau Prof. Karin Schmidt-Ruhland
ruhland@burg-halle.de

Zur Website >

 

 

Die Hochschule
Die 1915 gegründete Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle bietet mit ihren beiden Fachbereichen Kunst und Design deutschlandweit ein unverwechselbares Profil mit exzellenten Ausbildungs- und Studienbedingungen an. Mit über 1.000 Studierenden zählt sie zu den größten Kunsthochschulen Deutschlands. Visionäres Denken und Gestalten werden ebenso gefördert wie die Entwicklung berufspraktischer Fähigkeiten. Gattungsübergreifend zu denken und zu arbeiten wird bereits zu Beginn des Studiums durch eine breit angelegte Grundlagenausbildung forciert.
Neben Arbeitsräumen, Ateliers und Werkstätten (z. B. Holz-, Porzellan- oder Fotowerkstatt, eine Gießerei, Druckerei, Rapid Prototyping und eine Textilmanufaktur) verfügt die BURG unter anderem über ein Medienzentrum, eine Bibliothek samt Materialsammlung sowie über eine eigene Kita. Die überregional wirkende Burg Galerie im Volkspark zeigt Ausstellungen mit Arbeiten von Studierenden und Lehrenden. Am Campus Design gibt es mit dem Designhaus Halle zudem ein Start-up-Zentrum. Die Hochschule ist mit zahlreichen Forschungseinrichtungen, Institutionen und Unternehmen vernetzt.
Wer ein oder mehrere Semester im Ausland verbringen möchte, hat die Qual der Wahl: Die Kunsthochschule unterhält Kooperationen mit Partnerschulen in 20 europäischen Ländern und einer Vielzahl von Universitäten außerhalb Europas.


Leben in Halle (Saale)
Halle mit ihren 240.00 Einwohnern wird auch als Kulturhauptstadt Sachsen-Anhalts bezeichnet, sie ist die fünftgrößte Stadt im Osten Deutschlands. Insgesamt 20.000 Studierende der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, der Hochschule für Kirchenmusik und natürlich der BURG prägen das städtische und kulturelle Leben auf vielfältige und eigenwillige Weise. Halle hat viel zu bieten, ist aber überschaubar genug, um sich auf seine künstlerische und gestalterische Arbeit konzentrieren zu können und nicht zuletzt, um sich schnell zu vernetzen und heimisch zu fühlen.
Zahlreiche Museen, diverse On- und Off-Theater, Galerien und Festivals, temporäre Bühnen, die Oper – es gibt eine Vielzahl an klassischen bis ungewöhnlichen kulturellen Angeboten. Und wem das nicht reicht: Leipzig ist in einer halbe Stunde, Berlin in einer Stunde mit der Bahn erreichbar.
Für Studierende bietet die Stadt eine historisch gewachsene Altstadt, eine Menge ungenutzter Gebäude und weiterer Spielräume, und all dies bei vergleichsweise niedrigen Miet- und Lebenshaltungskosten, einer fahrradfreundlichen Innenstadt und einem breiten Sport- und Naherholungsangebot.

 

Allgemeine Studienberatung
Telefon: +49 (0)345 7751–532
studinfo@burg-halle.de

Spiel- und Lerndesign
Frau Prof. Karin Schmidt-Ruhland
ruhland@burg-halle.de

Zur Website >

 

 

Kunsthochschule Halle › Studienangebot
Diplom / Diplom
Bildhauerei / Plastik
Diplom / Diplom
Bildhauerei / Plastik - Bildhauerei Figur
Diplom / Diplom
Bildhauerei / Plastik - Bildhauerei Metall
Diplom / Diplom
Bildhauerei / Plastik - Keramik
Diplom / Diplom
Bildhauerei / Plastik - Zeitbasierte Künste (Film, Video, Medieninstallation, Performance, Mixed Media)
Master of Arts / M.A.
Conceptual Fashion Design
Master of Arts / M.A.
Conceptual Textile Design
Master of Arts / M.A.
Design of Playing and Learning
Master of Arts / M.A.
Design Studies
Master of Arts / M.A.
Furniture and Interior Design
Master of Arts / M.A.
Industrial Design
Info
profiles teaser 1_Foto_Christel_Kiesel.jpg
Bachelor of Arts / B.A.
Industriedesign
Im Industriedesignstudium an der BURG geht es um zukunftsorientierte Designlösungen für Fragestellungen in einer immer komplexer werdenden Lebensumwelt – durch experimentelle Gestaltung von Produkten und Prozessen als Beitrag zu einer nachhaltigen Alltagskultur.
Bachelor of Arts / B.A.
Industriedesign Produktdesign/Keramik- und Glasdesign
Info
profiles teaser BILD_1_20.jpg
Bachelor of Arts / B.A.
Industriedesign Spiel- und Lerndesign
Spielen und Lernen findet an vielen Orten und in allen Lebensphasen statt und wird beeinflusst von gesellschaftlichen und technologischen Entwicklungen. Dementsprechend breit ist das Spektrum an Themen und Gestaltungsanforderungen. Die Studienrichtung Spiel-und Lerndesign umfasst die Gestaltung von Spielräumen, Spielobjekten und Spielaktionen sowie den Entwurf von Konzepten und Medien zum Thema lebenslanges Lernen. Die Studierenden sollen befähigt werden, selbstverantwortlich, eigenständig und professionell Methoden, Gestaltungsansätze, fachliches Wissen und forscherische Herangehensweisen auf Problem- und Aufgabenstellungen im Bereich Spielen und Lernen anzuwenden.
Info
profiles teaser Innenarchitektur-Studium-Bachelor-Burg-Giebichenstein-FB-Design-01.jpg
Bachelor of Arts, Master of Arts / B.A., M.A.
Innenarchitektur
Die intensive Vernetzung mit internationalen Partnerhochschulen ermöglicht vielen Studierende Studien- und Praktikumserfahrung auch im Ausland zu sammeln.
Master of Arts / M.A.
Interior Architecture
Bachelor of Arts / B.A.
Kommunikationsdesign
Examen / Examen
Kunst (Lehramt)
Master of Arts / M.A.
Kunstwissenschaften
Diplom / Diplom
Malerei / Grafik
Diplom / Diplom
Malerei / Grafik - Bild Raum Objekt Glas
Diplom / Diplom
Malerei / Grafik - Buchkunst
Diplom / Diplom
Malerei / Grafik - Grafik
Diplom / Diplom
Malerei / Grafik - Malerei
Diplom / Diplom
Malerei / Grafik - Textile Künste
Bachelor of Arts / B.A.
Modedesign
Master of Arts / M.A.
Multimedia Design
Master of Arts / M.A.
Product Design and Design of Porcelain, Ceramics and Glass
Bachelor of Arts / B.A.
Textildesign
Master of Arts / M.A.
Visual Strategies and Stories