Merkzettel 00 Studiengänge 00 Studienorte Zettel ansehen
1997 - 2017
studieren.de
© xStudy SE

Der Masterstudiengang Führung in der Sozial- und Gesundheitswirtschaft ist als postgradualer, konsekutiver, interdisziplinärer und anwendungsorientierter Studiengang konzipiert. Er kann in Vollzeit (drei Semester) oder – familienfreundlich – auch in Teilzeit (sechs Semester) studiert werden.

Der Masterstudiengang qualifiziert für anspruchsvolle Tätigkeiten in Führung, Management, Organisation und Vernetzung von Institutionen des Sozial- und Gesundheitswesens. Seine Inhalte zielen auf den Erwerb von praxisorientiertem Spezialwissen für die Führung dieser Einrichtungen, für die Organisation und Leitung von Netzwerken und Netzwerkorganisationen sowie für die Tätigkeit im internationalen und europäischen Kontext.

Das Studium baut auf Grundlagen der Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre, des Rechts im Sozial- und Gesundheitswesen, der Sozialen Arbeit und der Gesundheitswissenschaften auf. Es vermittelt anwendungsorientiertes, vertieftes Wissen in diesen Feldern sowie Spezialwissen zur Führung von Menschen, Organisationen und Netzwerken.

Studiengangsaufbau

Das Masterstudium ist als Vollzeitstudium für drei Semester einschließlich Masterarbeit konzipiert, kann aber auch in Teilzeit in sechs Semestern absolviert werden. Informationen dazu erteilt die Studiengangskoordination.

Der Erwerb vertiefter Kenntnisse qualitativer und quantitativer Methoden steht im Fokus des ersten Semesters. Ergänzt werden diese Inhalte durch Theorien und Methoden der Netzwerkarbeit. Hinzu kommen vertiefende Fragen des Arbeits- und Sozialrechts, Führungstheorien und Führungsmethoden sowie Arbeits- und Organisationspsychologie.

Im zweiten Semester stehen die rechtlichen Fragen und die Vertiefung der Organisations- und Netzwerkarbeit im Mittelpunkt. Vertragsverhandlung und -gestaltung im Unternehmen wie auch mit Trägern und Partnern sowie Fragen der Corporate Governance und des Datenschutzrechts bilden den Mittelpunkt der juristischen Studieninhalte. In der Netzwerkarbeit stehen die praktische Anwendung und die internationale wie auch europäische Herausforderung im Zentrum des Studiums. Ergänzt werden diese Inhalte durch grundlegende und aktuelle ethische, gesellschaftliche und wissenschaftliche Herausforderungen der Sozial- und Gesundheitswirtschaft. Der Unternehmer als nachhaltig und sozial Handelnder hat hierbei große Bedeutung.

Ein Praxisprojekt, das einen vertieften Einblick in zukünftige Arbeitsfelder ermöglichen und Kontakte zu Arbeitgebern aufbauen soll, sowie die Masterarbeit schließen das Studium im dritten Semester ab.

Berufsaussichten

Die Sozial- und die Gesundheitswirtschaft sind Branchen mit herausragenden beruflichen Perspektiven: demographischer Wandel, medizinischer Fortschritt, komplexe Managementaufgaben, immer vielschichtiger werdende Heil- und Pflegeberufe, zunehmende Herausforderungen in den Berufsfeldern internationale Sozial- und Gesundheitswirtschaft, Migration, Integration und Inklusion sowie die enge Vernetzung im regionalen, nationalen wie auch europäischen Kontext tragen dazu bei. Der Bedarf an Führungskräften und an Personal, das Führungskräfte berät oder ihnen assistiert, nimmt stetig zu. Das Anforderungsprofil ist anspruchsvoll und setzt eine intensive Ausbildung wie diesen Masterstudiengang voraus.

Studienbeginn

Das Masterstudium kann sowohl zum Winter- als auch zum Sommersemester aufgenommen werden.

Studiengangsplätze

Wird die Mindestzahl von 15 Studierenden nicht erreicht, so behält sich die Hochschule vor, den Studiengang nicht durchzuführen. Die Auswahl erfolgt auf Grund form- und fristgerechter Anmeldung und der vorgelegten Bewerbungsunterlagen nach dem Notenschnitt des abgeschlossenen grundständigen Bachelor- bzw. Diplomstudiums.

***Wir bitten zu beachten, dass der Studiengang derzeit vorbehaltlich der Erteilung des Einvernehmens durch das Bayerische Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst beworben wird. Geplanter Start ist das Sommersemester 2015.***

Zulassung

Zugangsvoraussetzung ist der erfolgreiche Abschluss eines Bachelor- oder Diplomstudiums mit mindestens der Gesamtnote „gut“ in der Sozial- oder Gesundheitswirtschaft, dem Gesundheitsmanagement, der Sozialen Arbeit, der Tourismuswirtschaft, der Betriebswirtschaftslehre oder eines vergleichbaren Studiengangs an einer deutschen oder ausländischen Hochschule mit mindestens 210 ECTS oder ein gleichwertiger Abschluss. Sollte Ihnen zum Zeitpunkt der Bewerbung noch kein Abschlusszeugnis vorliegen, kann eine vorbehaltliche Zulassung auf Grundlage einer vorläufigen Leistungsübersicht erfolgen.

Bewerbung

Bewerbungsschluss für das Sommersemester ist jedes Jahr am 15. Januar, für das Wintersemester am 15. Juli.

Weitere Informationen zu den aktuellen Bewerbungs- und Anmeldeformalitäten finden Sie im Internet unter www.hs-kempten.de

Flyer zum Studiengang (PDF) >

Kontakt

Hochschule für angewandte Wissenschaften - Kempten
Bahnhofstraße 61
87435 Kempten (Allgäu)
Telefon: 0831 2523-0
Fax: 0831 2523-104
E-Mail: post@no-spamhs-kempten.de
Zur Webseite > 

Sekretariat
Frau Christa Brecheisen
Raum S 1.34
Telefon: 0831 2523-629
Fax: 0831 2523-642
E-Mail: sekretariat-sg@no-spamhs-kempten.de

Ansprechpartner

Studiengangskoordinatorin
Studiengangskoordinatorin
Prof. Dr. jur. Matthias Knecht
Telefon: 0831 2523-9130
E-Mail: matthias.knecht@no-spamhs-kempten.de

Allgemeine Studienberatung
Telefon: 0831 2523-308
E-Mail: studienberatung@no-spamhs-kempten.de
Offene Sprechzeiten: Mo., Do. 13–16 Uhr und Di. 14–16 Uhr;
Abendsprechstunde: Do. 17–19 Uhr (nur nach Vereinbarung);
weitere Termine nach Absprache 

Weitere Informationen zum Studiengang erhalten Sie auf der Webseite der Hochschule.
Zur Webseite >

 

 

Studienprofil-172-40140