Merkzettel 00 Studiengänge 00 Studienorte Zettel ansehen
1997 - 2017
studieren.de
© xStudy SE

Steckbrief

Die regenerative Erzeugung, die Verteilung und die Nutzung elektrischer Energie sind wichtige Herausforderungen der heutigen Zeit. All diese Aspekte sind Gegenstand des  neuen Bachelor-Studiengangs „Elektrische Energietechnik / Physik plus“ der Hochschule für Technik, Wirtschaft und Medien Offenburg. Er ermöglicht den Absolventen, an Lösungen zur Energieversorgung der Zukunft mitzuarbeiten.

Über die Energietechnik hinaus enthält der Studiengang „Elektrische Energietechnik / Physik plus“ einen höheren Anteil an Physik als vergleichbare Studiengänge. Dadurch wird zum einen das Verständnis von grundlegenden Zusammenhängen vertieft und zum anderen die Basis für das zweite Standbein des Studiengangs geschaffen: die Vermittlung von Grundwissen zur Vorbereitung auf eine Lehrtätigkeit an beruflichen Schulen und zwar im Bereich der Physik, aber auch in der Energie- und Automatisierungstechnik.

Denn das "Plus" im Namen bedeutet, dass etwa 15 % der Studieninhalte Pädagogik und Didaktik sind, die von der Pädagogischen Hochschule Freiburg beigesteuert werden. Damit haben die Absolventen die Wahl, mit dem Bachelor-Abschluss als Ingenieure zu arbeiten oder Lehrer an einer beruflichen Schule, beispielsweise einem Technischen Gymnasium, zu werden. Um diese Entscheidung zu erleichtern, finden während des Studiums zwei Schulpraktika statt.

Berufliche Perspektiven

Dieser Studiengang lässt Ihnen nach dem Bachelor-Abschluss die Wahl zwischen einem:

  1. Master-Studium: Sie können einen fachwissenschaftlich vertiefenden Master-Studiengang anschließen und sich damit weiter qualifizieren für eine Tätigkeit in Forschung und Entwicklung
  2. Lehramtsstudium: Sie können den speziellen aufbauenden Master-Studiengang Berufliche Bildung Elektrische Energietechnik/Physik (EP-BB) anschließen, um Lehrer an Beruflichen Schulen zu werden.
  3. oder einem Direkteinstieg als Ingenieur: Sie können Ihre berufliche Karriere in Industrie und Wirtschaft beginnen. Im Bereich der Energieversorgung bieten sich für Sie Tätigkeiten in folgenden Bereichen an:

  • Netzplanung (Planung von Hoch-, Mittel- und Niederspannungs-Drehstromnetzen sowie von Hochspannungs-Gleichstrom-Übertragungsanlagen)
  • Anlagenentwicklung (z.B. Schaltanlagen, Leistungsschalter, Wechselrichter, Blindleistungskompensationsanlagen)
  • Anlagenerrichtung (z.B. Kabel- und Freileitungsbau, Schaltanlagenbau)
  • elektrische Anlagen und Netze: Betriebsführung und Instandhaltung
  • Netzleit- und Netzschutztechnik
  • Planung und Überwachung von Photovoltaik- und Windenergieanlagen
  • Konzeption von Smart Grids
  • Stromhandel (Bilanzkreis- und Fahrplanmanagement, Portfolio-Management, Strombeschaffung)

Das heißt, Sie können z.B. als Entwicklungs-, Projektierungs-, Inbetriebnahme-, Wartungs- und Instandhaltungsingenieur arbeiten.

Studienverlauf

Das Studium im Bachelor-Studiengang Elektrische Energietechnik / Physikplus umfasst insgesamt sieben Semester. Die ersten vier Studiensemester beinhalten technische und pädagogische Grundlagen. Im fünften Semester absolvieren die Studierenden ein betriebspraktisches Studiensemester in einem Industrieunternehmen. Im sechsten und siebten Semester erfolgt eine Vertiefung des Wissens. Im siebten Semester endet das Studium mit der Erstellung der Abschlussarbeit (Bachelor Thesis). Zwei Praktika an Schulen, die in der vorlesungsfreien Zeit absolviert werden, erleichtern die Entscheidung zwischen dem Berufsziel Ingenieur oder Lehrer. Wer sich für das Lehramt entscheidet, nimmt nach dem Bachelor-Abschluss ein dreisemestriges Masterstudium auf. Daran schließen sich der Vorbereitungsdienst (Referendariat) und die zweite Staatsprüfung an, die zum höheren Schuldienst an beruflichen Schulen qualifiziert. 
Aber auch diejenigen, die sich nach Abschluss des Studiums nicht für das Lehramt entscheiden, können sich noch weiter qualifizieren, indem sie ein ingenieurwissenschaftliches Masterstudium aufnehmen.

Studieninhalte

Der Studiengang Elektrische Energietechnik / Physik plus enthält Lehrveranstaltungsmodule zu folgenden Themen:

  • 1. Elektrische Energietechnik
    • Elektrotechnik
    • Messtechnik
    • Elektronik
    • Erzeugung und Verteilung elektrischer Energie
    • Schaltungstechnik
    • Signale und Systeme
    • Regelungstechnik
    • Elektrische Antriebe
    • Leistungselektronik
    • Regenerative Energieerzeugung
      • Photovoltaik
      • Windkraft
      • Wasserkraft
    • Automatisierungstechnik
    • Richtlinien, Normen und Netzschutztechnik
    • Elektrizitätswirtschaft, Smart Grids
  • 2. Physik
    • Mechanik
    • Thermodynamik
    • Optik
    • Atomphysik
    • Festkörperphysik
    • Kern- und Elementarteilchenphysik
  • 3. Grundlagen der Mathematik, Informatik und Chemie
    • Mathematik
    • Ingenieur-Informatik
    • Embedded Systems
    • Chemie
    • Werkstoffe
  • 4. Erziehungswissenschaften
    • Didaktik
    • Psychologie

Abschlussgrad: Bachelor of Engineering (B.Eng.)
Unterrichtssprache: Deutsch
Regelstudienzeit: 7 Semester (inkl. 1 Praxissemester und 2 Hospitationen an Schulen)
Studienbeginn: Wintersemester
Einschreibung: bis zum 30. September
Studiengebühren: nur Verwaltungsgebühr
Zulassungsvoraussetzungen: allgemeine oder fachgebundene Hochschulreife,
Fachhochschulreife
Vorpraktikum: nicht erforderlich
Auswahlverfahren: Nein
Akkreditierung: Ja
ECTS: 210 Credits

Kontakt

Studiendekan

Nachtigall, Christoph, Prof. Dr. rer. nat.
Raum: E004
Badstraße 24
77652 Offenburg
0781 205-246
christoph.nachtigall@no-spamhs-offenburg.de
Sprechzeiten: nach Vereinbarung

Studierendensekretariat

Huck, Judith
Raum: B112
Badstraße 24
77652 Offenburg
0781 205-232
judith.huck@no-spamhs-offenburg.de
Sprechzeiten: Mo- Fr: 9:00-12:00 Uhr

Weitere Informationen zum Studiengang erhalten Sie auf der Webseite der Hochschule.
Zur Webseite >

 

 

Studienprofil-300-41334

 

Abitur, Studium, Beruf?


Ideenfächer® 2017
Wertvolle Impulse zur
Berufs- und Studienwahl
als bunter Ideengeber.