Merkzettel 00 Studiengänge 00 Studienorte Zettel ansehen
1997 - 2017
studieren.de
© xStudy SE

Was bietet der Studiengang Chemieingenieurwesen und Verfahrenstechnik?

Aufbauend auf ein Bachelor- oder Diplomstudium ist der Master of Engineering ein international anerkannter Bildungsabschluss, der zur Übernahme von Führungsverantwortung befähigt und die Zulassung für den höheren öffentlichen Dienst ermöglicht. Weiterhin eröffnet der Master of Engineering den Zugang zur Promotion an einer deutschen oder internationalen Universität.

Das Chemieingenieurwesen und die Realisierung verfahrenstechnischer Anlagen haben in Deutschland traditionell große Bedeutung. Ständig steigende Anforderungen hinsichtlich der Energieeffizienz, der Ressourcenschonung und des Umweltschutzes machen verfahrenstechnische Aufgabenstellungen immer anspruchsvoller. Neben Projekt- und Führungskompetenz bietet der Masterstudiengang Chemieingenieurwesen und Verfahrenstechnik daher eine Vertiefung der Kenntnisse in den verfahrenstechnischen Kernfächern und eine Wissensverbreiterung durch Querschnitts- und Wahlfächer zur Vorbereitung auf die Lösung interdisziplinärer Aufgabenstellungen im späteren Berufsleben.

Wie sind Ihre Zukunftsaussichten?

Die Anzahl an Absolventinnen und Absolventen verfahrenstechnischer Studiengänge liegt in Deutschland seit vielen Jahren deutlich unter dem Bedarf der jeweiligen Industrie. Dadurch ist die momentan vielzitierte Ingenieurslücke in der Verfahrenstechnik besonders ausgeprägt. Aus diesem Grund, und weil Verfahrensingenieurinnen und -ingenieure in nahezu allen Bereichen der Industrie, Forschung und Entwicklung eingesetzt werden können, sind die Berufsaussichten unserer Absolventinnen und Absolventen derzeit ausgezeichnet. Auch die Verdienstmöglichkeiten sind sehr gut.

Wie ist das Studium aufgebaut?

Das Masterstudium Chemieingenieurwesen und Verfahrenstechnik umfasst drei Semester, bietet eine praxisnahe Ausbildung und ist als Vollzeitstudium konzipiert. Mit dem Studium kann am 15. März oder am 1. Oktober begonnen werden. Während der ersten beiden Semester finden Lehrveranstaltungen statt, im 3. Semester wird die Masterarbeit angefertigt. Durch das Masterstudium vertiefen Sie Ihr Wissen in verfahrenstechnischen Kernfächern und runden Ihr Profil durch die Wahl von vier Wahlpflichtfächern ab. In zwei Querschnittsfächern wird das Zusammenwirken der Kern- und Wahlpflichtfächer aufgezeigt.

Neben ingenieurwissenschaftlichen Inhalten werden in dem Studiengang auch Führungskompetenz und Kenntnisse in Projektmanagement vermittelt. Letztere werden in zwei Projekten direkt angewendet, bei denen exemplarisch ausgewählte Fragestellungen der Verfahrenstechnik im Team untersucht und bearbeitet werden.

Zum Abschluss des Studiums bearbeiten Sie selbstständig und mit wissenschaftlicher Vertiefung eine Aufgabenstellung aus den breitgefächerten Themenfeldern der Verfahrenstechnik in Form einer anwendungsbezogenen Forschungs- oder Entwicklungsarbeit.

Fakultät Verfahrenstechnik

Die Verfahrenstechnik an der TH Nürnberg hat eine lange Tradition und gehört seit vielen Jahren zu den Spitzenreitern in den Hochschulrankings. Rund 200 Studierende nutzen zurzeit das Angebot der Fakultät. Sie werden von acht Professoren und mehreren Lehrbeauftragten aus der Industrie betreut. Für Forschungs- und Übungsarbeiten gibt es auf unserem Campus zehn hochmoderne Labore und Computerräume. Dort bekommen Sie einen direkten und praxisnahen Einblick in die Verfahrenstechnik. Zudem sind wir in zahlreiche Kooperationen mit der Wirtschaft und in Forschungsprojekte eingebunden, an denen Sie aktiv teilnehmen können.

Was müssen Sie beachten?

Zulassungsbedingungen


Das müssen Sie mitbringen, wenn Sie sich für den Masterstudiengang Chemieingenieurwesen und Verfahrenstechnik entschieden haben:

  • Den erfolgreichen Abschluss eines Studiengangs Verfahrenstechnik oder Technische Chemie oder einer verwandten Fachrichtung mit sieben Semestern entsprechend 210 ECTSPunkten
  • oder einen gleichwertigen Abschluss. Über die Gleichwertigkeit entscheidet die Prüfungskommission der Fakultät. Das Prüfungsgesamtergebnis muss 2,5 oder besser betragen oder einem ECTS-Grad von mindestens B entsprechen. Falls Sie in Ihrem vorangegangenen Studium einen Durchschnitt von 2,6 bis 3,0 erzielt haben, erhalten Sie die Möglichkeit zur Teilnahme an einem Aufnahmegespräch.

Das Verfahren zur Feststellung der Eignung wird jährlich zweimal rechtzeitig vor Beginn des Studiums durchgeführt.

Duales Studium: Chemieingenieurwesen und Verfahrenstechnik können Sie auch dual studieren.
Ausführliche Informationen zu unseren dualen Studienvarianten finden Sie hier >

Bewerbungszeitraum

Mehr Informationen zu den Bewerbungszeiträumen erhalten Sie direkt auf der Webseite der TH Nürnberg >

Wer berät Sie?

Kontaktstelle für Studieninteressierte

Haben Sie Fragen rund um Bewerbung, Zulassung, Studienangebot?
Dann wenden Sie sich an uns. Wir sind Ihr erster Ansprechpartner.

Telefon: 0911/5880-4114
E-Mail: studienstart@no-spamth-nuernberg.de
Zur Webseite >

Studienberatungsportal


Hier können Sie sich mit Studierenden austauschen. Stellen Sie online Ihre Frage, qualifizierte Studierende oder ein/e Mitarbeiter/ in antworten Ihnen gerne.
Zur Webseite >

Studienfachberatung der Fakultät

Wir bieten Beratung rund um die Anerkennung von Studienleistungen oder berufliche Qualifikation und beantworten Fragen zu fachlichen Inhalten des Studiengangs.

Prof. Dr.-Ing. Tilman Botsch
Telefon: 0911/5880-1609
E-Mail: tilman.botsch@no-spamth-nuernberg.de

Weitere Informationen zum Studiengang erhalten Sie auf der Webseite der Hochschule.
Zur Webseite >

 
Technische Hochschule Nürnberg

Die Technische Hochschule Nürnberg – kurz TH Nürnberg – ist mit mehr als 13.000 Studierenden bundesweit eine der größten Hochschulen.

Das breite Studienangebot mit einer großen Auswahl an Vertiefungsrichtungen ist sehr praxisorientiert. Zwölf Fakultäten bieten Bachelor- und Masterstudiengänge ebenso an wie Weiterbildungsstudiengänge und -angebote mit Zertifikatsabschluss sowie duale Studienvarianten.

Als forschungsintensivste und drittmittelstärkste aller bayerischen Hochschulen ist die TH Nürnberg ein wichtiger Innovationsmotor für die Metropolregion Nürnberg und pflegt hervorragende Kontakte zur Wirtschaft.

Auch als „global player“ ist die Hochschule aktiv und hat weltweit rund 150 Hochschulpartnerschaften aufgebaut. Dies erleichtert den internationalen Austausch, wovon auch unsere rund 1.100 internationalen Studierenden aus 96 Nationen profitieren.

 

 

Studienprofil-230-33890