Merkzettel 00 Studiengänge 00 Studienorte Zettel ansehen
1997 - 2017
studieren.de
© xStudy SE
Campus Haste der Hochschule Osnabrück
© HS Osnabrück
© HS Osnabrück

Im Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen Lebensmittelproduktion lernen die Studierenden den gesamten Weg der Lebensmittel von der Rohstofferzeugung bis hin zum Verbraucher kennen. Moderne Verarbeitungs- und Verpackungstechniken, die Entwicklung und das Management von neuen Produkten sowie aktuelle Fragestellungen zur Qualität und Sicherheit von Lebensmitteln sind einige der vielfältigen Themen des Studiums.

Der Studiengang richtet sich an junge Menschen, die an Themen aus Naturwissenschaft, Technik und Wirtschaft interessiert sind. Für die Lösungen technischer und betriebswirtschaftlicher Probleme bei der Produktion von Lebensmitteln werden Führungskräfte benötigt, die Produktions- und Managementwissen vereinen. Absolventinnen und Absolventen finden daher vielfältige Einsatzbereiche in der Lebensmittelwirtschaft, wie z. B. in der Rohstoffbeschaffung, im Qualitätsmanagement, in der Produktentwicklung oder im Vertrieb. 

Gliederung des Studiums

Im ersten Studienjahr (1. und 2. Semester) werden die fachbezogenen Grundlagen für Ihr weiteres Studium gelegt (Pflichtmodule).

Ab dem 3. Semester vertiefen Sie über die Wahlpflicht- bzw. Wahlmodule Ihr Wissen im lebensmitteltechnischen und/oder betriebswirtschaftlichen Bereich, entsprechend Ihren persönlichen Präferenzen.

Pro Semester ist eine Blockwoche vorgesehen, die Zeit für besondere Veranstaltungen außerhalb des normalen Studienbetriebes zulässt. Über die Projektarbeiten (3. und 5. Semester) und dem Berufspraktischen Projekt im letzten Semester werden Sie Schritt für Schritt auf den Berufsalltag vorbereitet!

Beachten Sie:
Wahlmodule können auch aus den themenverwandten Studiengängen des Campus Haste und der benachbarten wirtschafts- und ingenieurwissenschaftlichen Fakultäten belegt werden.

Informationen zum Studienverlauf >

Berufsfeld

Lebensmittel produzieren, weiterverarbeiten oder vertreiben bedeutet heutzutage weitreichende Qualitäts- und Sicherheitsanforderungen zu erfüllen, jeden Tag effizienter zu arbeiten, um dem ständig steigenden Kostendruck standzuhalten sowie individuelle Kundenwünsche zu erfüllen. Um in diesem Spannungsfeld die maßgeblichen Wünsche der weiterverarbeitenden Industrie und Kunden berücksichtigen zu können, bedarf es einer engen Verzahnung von technischen Abläufen, betriebswirtschaftlichem Knowhow und einer verlässlichen Qualitätssicherung.

Um diese Herausforderungen in den Schnittstellenbereichen angehen zu können, werden Generalisten in der Führungsebene gebraucht, die sowohl technisches als auch betriebswirtschaftliches Knowhow mitbringen und sich zudem in Qualitäts- und Managementfragen auskennen.

Mit Ihrem Abschluss zur Wirtschaftsingenieurin oder Wirtschaftsingenieur Lebensmittelproduktion qualifizieren Sie sich für diese vielfältigen Schnittstellenpositionen in der Lebensmittelwirtschaft.

Tätigkeitsbereiche in der Lebensmittelwirtschaft

  • Rohstoffbeschaffung: Beschaffung von tierischen und pflanzlichen Rohstoffen.
  • Produktentwicklung: Entwicklung neuer Produkte und Produktionsverfahren.
  • Produktionstechnik: Herstellung, Verarbeitung und Verpackung von Lebensmitteln.
  • Produktionswirtschaft: Steuerung von Produktionsabläufen, Materialwirtschaft und Logistik.
  • Marketing und Vertrieb: Kundenbedürfnisse sehen, verstehen und bedienen.
  • Qualitätsmanagement: Produktqualität und -sicherheit herstellen, überwachen und wahren.

Die Fakultät Agrarwissenschaften und Landschaftsarchitektur

Die Fakultät Agrarwissenschaften und Landschaftsarchitektur (AuL) gehört zu den großen Fakultäten der Hochschule Osnabrück. Mit der Eröffnung der Höheren Gartenbauschule (HGO) 1949 wurde der Studienstandort in Osnabrück-Haste gegründet. Seitdem entwickelte er sich zur heutigen Fakultät mit mehr als 2.700 Studierenden in 11 Bachelor- und 6 Masterstudiengängen. Der Campus Haste im Norden von Osnabrück ist der grüne Campus der Hochschule. Die Gebäude sind eingebettet in eine Parkanlage. Zum Campus zählen auch zahlreiche Labore, Versuchsfelder, Gewächshäuser, das WABE-Zentrum, der Versuchsbetrieb Waldhof und das Lehr- und Forschungszentrum Lebensmittelwissenschaften.

Bewerbungszeitraum und Hinweise

Das Studium im Studiengang "Wirtschaftsingenieurwesen Lebensmittelproduktion" beginnt nur zum Wintersemester. Die Bewerbung und die Einschreibung erfolgen über die Hochschule Osnabrück.

Bewerbungszeitraum: 15. April bis 15. Juli (Ausschlussfrist)
Bewerbungen sind nur online möglich. 

Der Studiengang auf einen Blick

Abschluss Bachelor of Engineering
Beginn Wintersemester
Vorpraktikum Erforderlich: 8 Wochen
Regelstudienzeit 6 Semester
Sprache Deutsch
Studienform Grundständiger Vollzeitstudiengang
Numerus Clausus Nein
Standort Osnabrück - Haste
Zulassungsbeschränkung Ja

Kontakt

Hochschule Osnabrück
Fakultät Agrarwissenschaften und Landschaftsarchitektur
Gebäude HC
Am Krümpel 31
49090 Osnabrück

Beratung und Koordination

Dr. Sabine Bornkessel
Studienfachberatung
Raum: OS 0201
Telefon: 0541 969-5277
E-Mail: s.bornkessel@no-spamhs-osnabrueck.de

Bewerbung und Zulassung

Juliane Rickert
Studierendensekretariat
Raum: HD 0029
Telefon: 0541 969-5248
E-Mail: j.rickert@no-spamhs-osnabrueck.de

Weitere Informationen zum Studiengang erhalten Sie auf der Webseite der Hochschule
Zur Webseite >

 

 

Studienprofil-196-32074