Merkzettel 00 Studiengänge 00 Studienorte Zettel ansehen
1997 - 2017
studieren.de
© xStudy SE

Wirtschaftsinformatik (B.Sc.)

Philipps-Universität Marburg

In der heutigen Zeit, durch die fortschreitende Digitalisierung in Industrie, Verwaltung und Wissenschaft bedingt, müssen verstärkt betriebswirtschaftliche Fragestellungen mit Unterstützung von Informationstechnologie gelöst werden. Nahezu jedes Unternehmen ist dabei auf die Hilfe von qualifizierten Absolventinnen und Absolventen angewiesen, die einerseits auf dem Gebiet der IT Spezialkenntnisse haben, andererseits aber auch betriebswirtschaftliche Zusammenhänge erkennen und verstehen können. Im Bachelorstudiengang Wirtschaftsinformatik setzt die Philipps-Universität Marburg auf eine innovative Gewichtung der Inhalte und legt dabei einen deutlichen Fokus auf den Bereich der praktischen und angewandten Informatik.

Kurzfakten

Studienbeginn:
Wintersemester
Abschluss: Bachelor of Science
Regelstudienzeit: 6 Semester
Zulassungsbeschränkungen: zulassungsfrei    
Webseite: hier >

Studieninhalte

Das Bachelorstudium Wirtschaftsinformatik an der Philipps-Universität Marburg bietet eine interdisziplinäre Grundausbildung in den Bereichen Informatik, Wirtschaftsinformatik und Betriebswirtschaftslehre. In den ersten Semestern werden im Bereich der Informatik und der Mathematik zunächst Grundlagen gelegt (z.B. Programmierung, Softwaretechnik, Lineare Algebra, Optimierung), während bereits zu Beginn eine Wahlmöglichkeit innerhalb der Betriebswirtschaftslehre besteht. Die in den Grundlagenmodulen erworbenen Kompetenzen werden in verschiedenen studienintegrierten Praktika gefestigt. Durch den hohen Praxisanteil bereitet das Studium dabei optimal auf eine Tätigkeit in Industrie, Wissenschaft oder Verwaltung vor. Im weiteren Verlauf des Studiums kann aus dem breiten Lehrangebot des Fachbereichs Mathematik und Informatik gewählt werden, um bereits früh eine individuelle Schwerpunktsetzung vorzunehmen.

Ziele

Absolventinnen und Absolventen des Bachelorstudiengangs Wirtschaftsinformatik bietet sowohl eine fundierte Ausbildung in Bereichen der praktischen Informatik als auch in Betriebswirtschaftslehre und Mathematik. In der Informatik werden Kompetenzen erworben, um große Anwendungssoftware zu nutzen und zu adaptieren sowie betriebliche Software eigenverantwortlich zu erstellen, wohingegen die mathematischen Kompetenzen für die Bereitstellung und Interpretation betriebswirtschaftlicher Kennzahlen von hoher Bedeutung sind. Kompetenzen im Bereich der Wirtschaftsinformatik werden praxisnah durch Lehrkräfte aus Industrie und Wirtschaft vermittelt. Die wirtschaftswissenschaftlichen Module befähigen die Absolventinnen und Absolventen dazu, betriebswirtschaftliche Kontexte zu erschließen und entsprechende Modelle erstellen zu können. Ein abgeschlossenes Bachelorstudium der Wirtschaftsinformatik qualifiziert demnach, eigenverantwortlich in fächerübergreifenden Teams mitzuarbeiten, um IT-Projekte in betriebswirtschaftlichen Kontexten erfolgreich durchzuführen.

Absolventinnen und Absolventen, die nicht direkt in die Praxis wechseln möchten, können ihr Studium im Masterstudiengang Wirtschaftsinformatik an der Philipps-Universität Marburg fortsetzen. Darüber hinaus ist durch die starke Interdisziplinarität auch ein Übergang in die Marburger Masterstudiengänge der Informatik sowie der Betriebswirtschaftslehre möglich.

Durch die im Studienaufbau vorgesehenen studienbegleitenden Pflichtpraktika (z.B. Programmierpraktikum, Praktikum zur Stochastik) werden die Studierenden bereits früh mit praktischen Problemstellungen, deren Lösungen im Team gefunden werden müssen, konfrontiert. Auf diese Weise werden neben den fachlichen Kompetenzen auch soziale und führungsbezogene Schlüsselkompetenzen vermittelt.

Voraussetzungen

Da sich der Informatik- sowie der Mathematikunterricht an der Universität stark von dem bekannten Schulunterricht unterscheiden, sind besondere Vorkenntnisse aus der Schule zwar hilfreich, jedoch nicht notwendig. Stattdessen ist ein generelles Interesse an betriebswirtschaftlichen Fragestellungen sowie Freude am Umgang mit dem Medium Computer wichtig. Dabei ist weniger die Fähigkeit gemeint, handwerklich solide nach einem vorgegebenen Bauplan programmieren zu können. Vielmehr sind Kreativität und Neugier gefragt, neue betriebswirtschaftliche Probleme in ein formales System zu übersetzen und darauf aufbauend IT-Anwendungen zu erstellen. Darüber hinaus sollte man eine gewisse Fähigkeit, logisch-analytisch zu denken sowie die Bereitschaft, verantwortungsvoll in Teams zusammenzuarbeiten mitbringen.

Berufsperspektiven

In der Wirtschaftsinformatik bestehen sehr gute Karrierechancen. Wirtschaftsinformatikerinnen und Wirtschaftsinformatiker findet man in nahezu allen Bereichen der Industrie, Verwaltung und Wissenschaft. Absolventinnen und Absolventen des Bachelorstudiengangs Wirtschaftsinformatik der Philipps-Universität Marburg sind bestens ausgebildet, um verantwortungsvolle IT-Aufgaben im betriebswirtschaftlichen Kontext übernehmen zu können.

Die Tätigkeitsfelder im Bereich Wirtschaftsinformatik sind vielseitig und interdisziplinär – IT-Management, IT-Consulting oder Softwareentwicklung sind nur einige exemplarisch genannte Branchen.

…deshalb Marburg!

Die Philipps-Universität Marburg ist eine der traditionsreichsten deutschen Hochschulen. Nahezu seit fünf Jahrhunderten wird hier geforscht und gelehrt. Die Stadt und die Universität bilden eine unzertrennliche Einheit: Anders als an vielen Unis in Großstädten sind die Fachbereichs- und Universitätsgebäude über die gesamte Stadt verteilt, denn nicht umsonst heißt es: „Andere Städte haben eine Universität – Marburg ist eine!“ Die Überschaubarkeit und Vertrautheit von Stadt und Universität sowie deren studentenfreundliches Klima spiegeln sich auch im Fachbereich wider. So ist ein intensiver Dialog zwischen Studierenden und Lehrenden möglich. Die PC-Pools sowie einzelne Räume des Fachbereichs sind rund um die Uhr als Lernort nutzbar, im fachbereichseigenen Lernzentrum steht jeden Nachmittag auch eine fachlich qualifizierte Ansprechperson zur Verfügung.

Darüber hinaus bietet Marburg eine historische Umgebung, strahlt jedoch gleichzeitig mit vielen Kneipen, Restaurants, Kinos und den von Studierenden ausgiebig genutzten Liegewiesen direkt an der Lahn ein studentisches Flair aus.

Studienverlaufsplan >

Kontakt

Weitere Informationen zum Bachelorstudiengang Wirtschaftsinformatik finden Sie auf der Studiengangswebseite.

Philipps-Universität Marburg
Fachbereich Mathematik und Informatik
Hans-Meerwein-Straße 6
35032 Marburg
Tel. 06421-28-21514

Fachstudienberatung

Prof. Dr. Bernhard Seeger
seeger@no-spaminformatik.uni-marburg.de
Tel. 06421-28-21526

Weitere Informationen erhalten Sie direkt auf der Webseite der Universität.
Zur Webseite >

 

 

Studienprofil-372-238-269746