Merkzettel 00 Studiengänge 00 Studienorte Zettel ansehen
1997 - 2017
studieren.de
© xStudy SE

Umweltingenieurwissenschaften (M.Sc.)

Technische Universität Darmstadt

Modellversuch im Wasserbau
Interdisziplinäre Projektarbeit
Laborarbeit

Der Studiengang "Umweltingenieurwissenschaften"

Wenn Sie:

  • schon einen Bachelor-Abschluss oder einen international vergleichbaren Abschluss als Umweltingenieur besitzen,
  • an einer fachspezifischen Qualifikation und Vertiefung Ihres Wissens in den Umweltingenieurwissenschaften interessiert sind,
  • eine verantwortungsvolle Tätigkeit in der Projektarbeit oder als Unternehmensführungskraft in Ingenieurbüros, im öffentlichen Dienst, in der Entwicklungshilfe, in Verkehrsunternehmen, in Wasser- und Abwasserverbänden oder in der Hochschulforschung in Deutschland, Europa, der ganzen Welt anstreben,

dann bietet Ihnen der zweijährige Masterstudiengang Umweltingenieurwissenschaften an der Technischen Universität Darmstadt vielfältige Möglichkeiten für Ihre berufliche Qualifikation. Der Master-Abschluss berechtigt national und international zur Promotion (Dr.-Ing.). Das Programm wendet sich sowohl an deutsche als auch an ausländische Studierende, die herausragende akademische Qualifikationen als Umweltingenieurin bzw. Umweltingenieur und einen international anerkannten Studienabschluss erreichen wollen.

Lehr- und Studienplan

Der Master of Science Umweltingenieurwissenschaften ist auf vier Semester (120 Credit Points) ausgelegt. Bei der Zusammenstellung des Lehr- und Studienplanes bieten wir zahlreiche Wahlmöglichkeiten. Dabei haben sie die Wahl aus den vier verschiedenen Schwerpunkte:

  • Bewertung und Modellierung
  • Gewässer- und Bodenschutz
  • Raum- und Infrastrukturplanung
  • Ver- und Entsorgung

Aus diesen Bereichen wählen Sie zwei als Grundlage für Ihren persönlichen Studienplan aus. Jeder Bereich bietet einen breiten Einblick in das entsprechende Themenfeld und vertieft das fachspezifische Wissen. Wahlmodule zur fachlichen Vertiefung oder Erweiterung des inhaltlichen Themenspektrums ergänzen den Studienplan. Das Studium wird durch eine Masterthesis, die auch in Englisch verfasst werden kann, im vierten Semester abgeschlossen. Den Aufbau des Studiums über die vier Semester hinweg zeigt die folgende Abbildung.

Besonderheiten des Fachbereichs 13

Im Fachbereich 13 wird besonderer Wert auf die interdisziplinäre Ausbildung und Qualifikation der Studierenden gelegt. Das Wissen aus allen Grundlagenbereichen wird hier für die spätere Ingenieurtätigkeit vertieft und vernetzt. Studierende des Studienganges profitieren dabei von der Vielfalt der Institute und damit von dem breiten Spektrum der Lehre. Damit besteht die Möglichkeit, Schwerpunkte in der Ausbildung nach den individuellen Interessen und Fähigkeiten zu setzen.

Darüber hinaus stehen den Studierenden in der zentralen Universitätsbibliothek neben der umfangreichen Handbibliothek unter anderem elektronische Bücher und Zeitschriften, Informationsdienste und der weltweite Literaturservice zur Verfügung. Studierende des Studienganges profitieren von der persönlichen Betreuung durch die Professorenschaft und die wissenschaftlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Neben der reinen Fachkompetenz wird die Fähigkeit zu selbstständiger Projektbearbeitung und Projektpräsentation in Seminarveranstaltungen vom ersten Semester an geschult. Die Studierenden profitieren von den internationalen Kontakten des Fachbereichs, die von Finnland bis Südafrika und von den USA bis nach Japan reichen.

Berufsbild

Mit dem zunehmenden Bewusstsein für die Fragestellungen des Umweltschutzes rücken auch die dazugehörigen Berufe immer stärker in den Blickpunkt. Zu den zentralen Aufgaben der Umweltingenieure gehört der bewusste Umgang mit den natürlichen Ressourcen der Erde. Hierbei zählen die Problematik der Trinkwasserversorgung und der nachhaltige Umgang mit festen Abfällen und dem Abwasser zu den vordringlichen Problemen. Auch der Schutz der Luft sowie von Gewässern und Böden zählt zu den Aufgaben eines Umweltingenieurs. Weiterhin beschäftigen sich Umweltingenieure mit der Analyse, Bewertung und Minderung von Risiken für Umwelt und Gesellschaft. Ein weiteres Tätigkeitsfeld liegt in der Sanierung belasteter Böden und Gewässer.

Zur Bearbeitung aller dieser Aufgaben nutzt der Umweltingenieur seine Grundlagenkenntnisse der Mathematik und der Naturwissenschaften und sein darauf aufbauendes breites Wissen im Bereich der Ingenieurwissenschaften. Daneben besitzt er die notwendigen Kenntnisse über die sozialen, politischen und ökonomischen Rahmenbedingungen für sein Handeln.

Der Umweltingenieur arbeitet zusammen mit Bauingenieuren, Geodäten, Maschinenbauern, Architekten, Raumplanern und Landschaftsplanern sowie Natur-, Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlern an der Lösung aktueller und drängender Fragestellungen unserer Gesellschaft und wirkt so an der Gestaltung unserer Zukunft mit.

Zulassungsvoraussetzungen


Voraussetzung zur Zulassung ist die allgemeine Hochschulreife, die fachgebundene Hochschulreife oder ein gleichwertiger Bildungsabschluss.

Sprachliche Voraussetzungen

Die Vorlesungssprache des Studienganges ist Deutsch. Internationale Studierende müssen die deutsche Sprachprüfung für den Hochschulzugang entsprechend den Angaben der Technischen Universität Darmstadt vorweisen.

Kontakt

Fachbereich Bau- und Umweltingenieurwissenschaften
Studienbüro
L5|06 139
Franziska-Braun-Straße 3
64287 Darmstadt

Telefon: +49 6151 16-20613
Telefax: +49 6151 16-20235

Mail: studienbuero@no-spambauing.tu-darmstadt.de

beziehungsweise

Fachschaft Bauingenieurwesen,
Umweltingenieurwissenschaften und Geodäsie
L5|06 163
Franziska-Braun-Straße 3
64287 Darmstadt

Telefon: +49 6151 16-21662

E-Mail: mail@no-spamfs.bauing.tu-darmstadt.de

Um mehr über den Studiengang Master of Science (M.Sc.) Umweltingenieurwissenschaften an der TU Darmstadt zu erfahren, besuchen Sie die Internetseiten unter www.ui.tu-darmstadt.de

 

 

Studienprofil-410-32821-84470

 

Abitur, Studium, Beruf?


Ideenfächer® 2017
Wertvolle Impulse zur
Berufs- und Studienwahl
als bunter Ideengeber.