Studium Fachbereiche Rechtswissenschaften und Wirtschaftswissenschaften Wirtschaftswissenschaften Tourism and Destination Management HS Harz Profil Master
Studienprofil

Tourism and Destination Management

Hochschule Harz, Hochschule für angewandte Wissenschaften / HS Harz
Master of Arts / Master of Arts
study profile image
study profile image
study profile image

Tourism and Destination Management - hochwertige Qualifikation im Tourismus

„Tourism and Destination Management“ und „Tourism and Destination Management – extended” sind zwei Studienvarianten eines Studiengangs, die eine weiterführende Qualifikation für einen optimalen Berufseinstieg ermöglichen. Die Masterstudierenden werden in kleinen Gruppen intensiv von erfahrenen und erfolgreichen Professor*innen betreut, wobei Fach-, Methoden und Sozialkompetenzen vermitteln werden. Neben einem wissenschaftlich fundierten Fachstudium zeichnet sich der Studiengang durch einen hohen Praxis- und Anwendungsbezug aus. Es werden Projekte mit zahlreichen bekannten Praxispartnern bearbeitet sowie spannende Destinationen und Fachkongresse im Rahmen von Exkursionen besucht.

Dauer

  • Tourism and Destination Management: 3 Semester
  • Tourism and Destination Management – extended: 4 Semester

Unsere Praxispartner sind u.a.

  • ASI Reisen
  • Erlebnis-Zoo Hannover
  • Flughafen Leipzig/Halle
  • GOSLAR marketing gmbh
  • Harzdrenalin
  • Harzer Tourismusverband e.V.
  • Motorsport Arena Oschersleben
  • Scaled Innovation GmbH
  • Standortmarketing Mansfeld-Südharz GmbH
  • Tourist-Information Aschersleben (Aschersleber Kulturanstalt AöR)
  • TUI Deutschland
  • Wernigerode Tourismus GmbH

Kontakt

Für inhaltliche Fragen zum Studiengang
Studiengangskoordinator
Prof. Dr. Sven Groß
Tel.: +49 3943-659-279
E-Mail: sgross@hs-harz.de

Allgemeine Fragen zum Studium
Studienberatung
Margret Wachsmuth
Tel.: +49 3943-659-127
E-Mail: studienberatung@hs-harz.de

zur Website >

 

Studienschwerpunkt

Der Schwerpunkt des Masterstudiengangs liegt auf der Erstellung von Konzepten mit neuen Ideen für eine zukunftsfähige Entwicklung von touristischen Destinationen und Leistungsträgern sowie innovativen Produkten und deren Vermarktung.

Praxis- und Anwendungsbezug

Der hohe Praxis- und Anwendungsbezug wird durch erfahrene und erfolgreiche Dozenten sichergestellt, welche ihre Lehrstoffinhalte an spezifischen Problemen der Tourismusbranche ausrichten.

Zudem sind im Rahmen des Masterprogramms Praxisprojekte ein wichtiger Ausbildungsbaustein: Es werden in den ersten beiden Semestern sowohl kleinere Projekte alleine als auch in Teams bearbeitet und durch Hausarbeiten sowie Präsentationen aufbereitet.

Im „Destinationsprojekt“ (2. Semester) werden ausgehend von den aktuellen Marktgegebenheiten gemeinsam mit Praxispartnern Themen der Tourismus- und Destinationsentwicklung bearbeitet.

Auslandsstudium

Es besteht die Möglichkeit, ein Auslandsstudium an einer der Partnerhochschulen der Hochschule Harz zu absolvieren oder sich selbst einen Studienplatz an einer Hochschule seiner Wahl zu suchen. Die Partnerhochschulen für den Studiengang „Tourism and Destination Development“ sind (Stand April 2020):

  • Frankreich - Groupe Ecole Superieure de Commerce de Troyes
  • Frankreich - Université d'Angers
  • Neuseeland - Auckland University of Technology
  • Norwegen - Inland Norway University
  • Schweiz - Hochschule Luzern
  • Ungarn - Budapesti Metropolitan Egyetem
  • USA - University of California, Riverside
  • Vereinigtes Königreich - Anglia Ruskin University

Kontakt

Für inhaltliche Fragen zum Studiengang
Studiengangskoordinator
Prof. Dr. Sven Groß
Tel.: +49 3943-659-279
E-Mail: sgross@hs-harz.de

Allgemeine Fragen zum Studium
Studienberatung
Margret Wachsmuth
Tel.: +49 3943-659-127
E-Mail: studienberatung@hs-harz.de

zur Website >

 

Perspektiven

Das Masterprogramm soll Studierende insbesondere dazu befähigen, wissenschaftliche Methoden und Erkenntnisse selbstständig anzuwenden. Nach erfolgreichem Abschluss des Studiums können sie berufliche Tätigkeiten in der Touristik ergreifen, die ein hohes Maß an abstrahierender Auseinandersetzung und konstruktiver Lösungskompetenz erfordern. Arbeits- und Einsatzmöglichkeiten ergeben sich bei:

  • Tourismusorganisationen
  • Beherbergungsbetrieben
  • Event-, Messe- & Kongressveranstaltern
  • Lehr- und Forschungseinrichtungen
  • Marketinggesellschaften
  • Planungs- und Beratungsbüros
  • Reiseveranstaltern
  • Online-Unternehmen
  • Verkehrsunternehmen/-verbänden
  • Städte, Gemeinden und Kreise
  • ...

Kontakt

Für inhaltliche Fragen zum Studiengang
Studiengangskoordinator
Prof. Dr. Sven Groß
Tel.: +49 3943-659-279
E-Mail: sgross@hs-harz.de

Allgemeine Fragen zum Studium
Studienberatung
Margret Wachsmuth
Tel.: +49 3943-659-127
E-Mail: studienberatung@hs-harz.de

zur Website >

 

Formale Voraussetzungen / Zulassung

Tourism and Destination Management:

  • Hochschulstudium touristischer oder wirtschaftswissenschaftlicher Ausrichtung mindestens mit der Note „gut“ abgeschlossen (210 ECTS-Credits)
  • Nachweis Englischniveau B1 (nach dem europäischen Referenzrahmen)
  • Ggf. Teilnahme an einem Bewerbungsgespräch

Tourism and Destination Management - extended:

  • Hochschulstudium touristischer oder wirtschaftswissenschaftlicher Ausrichtung mindestens mit der Note „gut“ abgeschlossen (180 ECTS-Credits)
  • Nachweis Englischniveau B1 (nach dem europäischen Referenzrahmen)
  • Ggf. Teilnahme an einem Bewerbungsgespräch

Bewerbungsfristen 

Tourism and Destination Management:
Wintersemester: 31. Juli des jeweiligen Jahres
Sommersemester: 15. Januar des jeweiligen Jahres

Tourism and Destination Management – extended:
Wintersemester: 31. Juli des jeweiligen Jahres
Sommersemester: 15. Januar des jeweiligen Jahres

Kosten / Semesterbeitrag

102,65 €

Kontakt

Für inhaltliche Fragen zum Studiengang
Studiengangskoordinator
Prof. Dr. Sven Groß
Tel.: +49 3943-659-279
E-Mail: sgross@hs-harz.de

Allgemeine Fragen zum Studium
Studienberatung
Margret Wachsmuth
Tel.: +49 3943-659-127
E-Mail: studienberatung@hs-harz.de

zur Website >

 

Übersicht Hochschule
HS Harz › Master › Studienangebot
Info
profiles teaser HS_Harz_NEU.jpg
Master of Business Administration / MBA
Betriebswirtschaftslehre (berufsbegleitend)
Die Module und Units sind den Spezialisierungsrichtungen Führung, Management von Finanzdienstleistungen, Konsumgütermarketing und Value Chain Management zugeordnet, von denen jeder Studierende zwei auszuwählen hat. In der Regel wird Führung mit einer der drei anderen Spezialisierungsrichtungen kombiniert.
Info
profiles teaser Campus_6_02.jpg
Master of Arts / M.A.
Business Consulting
Der Berufszweig Unternehmensberater verzeichnet steigende Umsätze und kontinuierlich zunehmende Beschäftigungszahlen. Der konsekutive und anwendungsorientierte Master-Studiengang Business Consulting nimmt genau diese Entwicklung auf und ist entsprechend konzipiert. Er vermittelt innerhalb einer regulären Studienzeit von vier Semestern die notwendige Beratungskompetenz und -praxis, um erfolgreich in den Wachstumsmarkt der Consultingbranche einsteigen zu können. Im Studiengang wird relevantes Wissen sowohl aus den Wirtschaftswissenschaften als auch aus der Wirtschaftspsychologie in einem abgestimmten Lehrplan angeboten.
Info
profiles teaser fbai1_KLEIN_01.jpg
Master of Science / M.Sc.
Data Science
Aus den Erkenntnissen lassen sich Handlungsempfehlungen ableiten und schließlich Entscheidungen treffen. Dazu greift Data Science immer mehr auf die angrenzenden Themenfelder der Künstlichen Intelligenz, des Maschinellen Lernens und des Deep Learnings zurück.
Info
profiles teaser Campus_8-min.JPG
Master of Arts / M.A.
FACT – Finance, Accounting, Controlling, Taxation & Law
Der Studiengang bereitet die Absolventen auf Tätigkeiten im gesamten Spektrum des Finanz- und Rechnungswesens aller Branchen vor.
Info
profiles teaser Campus_9_01.jpg
Master of Science / M.Sc.
Konsumentenpsychologie und Marktforschung
Der Masterstudiengang Konsumentenpsychologie und Marktforschung an der Hochschule Harz ergänzt und vertieft einen Bachelorabschluss mit Ausrichtung auf Marketing und Marktforschung. Der konsekutive Studiengang ist verhaltenswissenschaftlich orientiert und untersucht u.a. das Verhalten der Menschen in der Rolle als (potentieller) Kunde und Konsument. Der Studiengang fokussiert Anwendungen im Dienstleistungssektor sowie der sensorischen Produktforschung. Diese ist in den letzten Jahren im Konsumg
Info
profiles teaser Campus_1_11.jpg
Master of Arts / M.A.
Medien- und Spielekonzeption
Im Masterstudiengang Medien- und Spielekonzeption (M.A.) vertiefen die Studierenden ihre Kenntnisse und Fähigkeiten in Team- und Projektarbeit mit individuell auf sie zugeschnittenen Spezialisierungsmodulen wie Game & Interaction, Web & Crossmedia, Film & Audio sowie Software & Data.
Info
profiles teaser Campus_1-min.jpg
Master of Arts / M.A.
Public Management
Der viersemestrige, berufsbegleitend angelegte und anwendungsorientierte Master-Studiengang "Public Management" soll für Führungspositionen im öffentlichen Sektor, speziell für Führungspositionen in der staatlichen und kommunalen Verwaltung, qualifizieren und entsprechende Kompetenzen herstellen. Der Studiengang befähigt zur wissenschaftlichen Arbeit und Methodik, qualifiziert zu theoretisch-analytischem Denken und Handeln und fördert die Herausbildung intellektueller und sozialer Kompetenzen.
Info
profiles teaser Campus_6.jpg
Master of Engineering / M.Eng.
Technisches Innovationsmanagement
Im Masterstudiengang Technisches Innovationsmanagement (M.Eng.) werden die betriebswirtschaftlichen, ingenieurwissenschaftlichen und IT-Management-Kompetenzen der Studierenden zielgerichtet auf neue technische Innovationen ausgebaut.
Info
profiles teaser Campus_5_01.jpg
Master of Arts / M.A.
Tourism and Destination Management
Der Studiengang Tourism and Destination Development ist ein anwendungsorientierter Studiengang. Er vermittelt eine neue Sichtweise auf zunehmend komplexere Tourismusund Destinationsentwicklungen durch einen integrativen, die gesamte touristische Wertschöpfungskette umfassenden Ansatz. Wegen der vielfach international ausgerichteten Strukturen im Tourismus ergeben sich neue Herausforderungen für die ökonomischen und ökologischen Strategien von Tourismusakteuren, dennoch werden touristische Kernprozesse im Studium ebenso berücksichtigt wie Neuausrichtungen (Re-Branding) von touristischen Destinationen und Leistungsträgern.