Merkzettel 00 Studiengänge 00 Studienorte Zettel ansehen
1997 - 2017
studieren.de
© xStudy SE

Mathematik hat sich in den letzten Jahrzehnten als wesentliche Schlüsseltechnologie für die meisten Bereiche der Forschung, Industrie und Wirtschaft erwiesen. Diese Bedeutung der Mathematik wird weiter wachsen. Ob das Design eines energieeffizienten Motors oder Schaltkreises, ob der stabile Bau einer Brücke oder eines leichteren Flugzeuges, ob die sichere Übertragung von Informationen oder die moderne medizinische Diagnostik, ohne mathematische Modelle, ihre Analyse und Lösung funktioniert nichts davon. Entsprechend vielseitig und reichhaltig sind die beruflichen Möglichkeiten, die sich unseren Absolventen bieten. Der Master-Studiengang Technomathematik ist mehr anwendungsorientiert. Er zielt auf solide Fähigkeiten, wissenschaftliche Flexibilität und Kreativität sowie Kooperationsbereitschaft der Absolventen. Besonderer Wert wird auf Fähigkeiten zur Modellierung (insbesondere mit partiellen Differentialgleichungen) und die angepasste numerische Behandlung dieser Modelle gelegt. Ein technisches oder naturwissenschaftliches Nebenfach unterstützt den Anwendungsbezug dieses Studiengangs.

Studieninhalt

Das Studium ist modular aufgebaut. Das Lehrangebot (90 Leistungspunkte (ECTS)) ist auf drei Semester verteilt, das vierte Semester ist für die Master-Arbeit mit Kolloquium (30 Leistungspunkte (ECTS)) vorgesehen. Im ersten Semester sind Module zur Analysis und numerischen Behandlung von partiellen Differentialgleichung im Umfang von 18 Leistungspunkten (ECTS) verpflichtend. Ein Modellierungsseminar und ein Projekt (zusammen 12 Leistungspunkte (ECTS)) fördern die Fähigkeiten zur anwendungsbezogenen Modellierung. In einem der drei Studienschwerpunkte "Algebra, Geometrie und diskrete Strukturen", "Analysis und Stochastik", und Numerik, Optimierung, Modellierung und Simulation" sind Module mit 18 Leistungspunkten (ECTS) zu belegen. Dazu kommt ein nichtmathematisches Nebenfach (18 Leistungspunkte (ECTS)) in einem der Bereiche Biologie, Elektrotechnik, Informatik, Maschinenbau und Physik. Die übrigen 24 Leistungspunkte (ECTS) sind unter Einhaltung bestimmter Bedingungen aus dem mathematischen Bereich zu wählen. Die
Einbindung eines Auslandssemesters kann insbesondere im Rahmen von Partnerhochschulen des European Consortium for Mathematics in Industry (ECMI) erfolgen.

Studienvoraussetzungen

Bachelor of Science in Mathematik von der TU Dresden oder Abschluss eines gleichwertigen Studiengangs einer anderen deutschen Hochschule oder ein fachlich mindestens gleichwertiger in Deutschland anerkannter erster berufsqualifizierender Hochschulabschluss

Überblick

Abschluss: Master of Science
Regelstudienzeit: 4 Semester
Studienform: Direktstudium
Studientyp: weiterführend

Kontakt

Fachberater

Herr Dr. Reiner Vanselow
+49 351 463 35003
Studienfachberatung-Ma.Math@no-spamtu-dresden.de

Fachrichtung Mathematik

Prof. Dr. Axel Voigt
Tel.: +49 351 463-33376
Fax: +49 351 463-37114
prodekanat.math@no-spamtu-dresden.de

Weitere Informationen zum Studiengang erhalten Sie auf der Homepage der Universität.
Zur Webseite >

Informationen zum Studiengang Mathematik (B.Sc.) >

Informationen zum Studiengang Mathematik (M.Sc.) >

Informationen zum Studiengang Wirtschaftsmathematik (M.Sc.) >

 

 

Studienprofil-411-212

 

Abitur, Studium, Beruf?


Ideenfächer® 2017
Wertvolle Impulse zur
Berufs- und Studienwahl
als bunter Ideengeber.