Merkzettel 00 Studiengänge 00 Studienorte Zettel ansehen
1997 - 2017
studieren.de
© xStudy SE
© HS für Kommunikation und Gestaltung
© HS für Kommunikation und Gestaltung
© HS für Kommunikation und Gestaltung

Duales Studium

Die Hochschule für Kommunikation und Gestaltung bietet mit ihrem Studienkonzept Technische Kommunikation und Informationsdesign (BA) eine wissenschaftlich fundierte und praxisorientierte Ausbildung, beispielsweise für einen Technischen Redakteur. Gerade hier sind die Berufschancen hervorragend.

Den Absolventen eröffnen sich gute Karrierechancen mit vielen interessanten Arbeitsplätzen. Haupttätigkeitsmerkmal dieses Berufs ist das Verfassen von Dokumentationen über technische Geräte, Systeme und Anlagen aller Art  wie Gebrauchsanweisungen, Montage- und Reparaturanleitungen, Hard- und Softwarehandbücher, technische Produktbeschreibungen, Wartungsunterlagen bis hin zur Gesamtdokumentation von Großgeräten und ganzen Produktionsanlagen. Die Studierenden verfügen über die Kompetenz, eigenständig cross-mediale Lösungen für Unternehmen und Organisationen sowohl im profit- als auch im non-profit-Bereich zu entwickeln. Berufe im Bereich Technische Kommunikation und Informationsdesign bilden eine Schnittstelle zu Journalismus und Medienproduktion.

Das duale Studium verbindet das theoretische Hochschulstudium mit praktischen Perioden in Ihrem Partnerunternehmen. Während des dreijährigen Studiums wechseln Sie regelmäßig zwischen den Seminarräumen der Hochschule und den Schreibtischen Ihres Betriebes. So bereitet Sie das duale Studium Technische Kommunikation und Informationsdesign umfassend auf die vielen Aufgabenbereiche, die Sie erwarten, vor.

Wer sich für ein duales Studium entscheidet   

  • wechselt zwischen Hochschule und Unternehmen   
  • erfährt die theoretische Erklärung und die praktische Umsetzung   
  • erhält im betrieblichen Teil eine angemessene Bezahlung.

Neben einem Ausbildungsvertrag mit der Hochschule für Kommunikation + Gestaltung wird auch ein Vertrag mit entsprechenden Partnerunternehmen abge­schlossen.

Wenn Sie sich für den dualen Studiengang Technische Kommunikation und Informationsdesign entscheiden, sollten Sie sich frühzeitig um ein Partnerunternehmen bemühen. Mögliche Arbeitgeber sind: 

  • Entwicklungs- und Designabteilung bei Unternehmen
  • Industrieunternehmen in verschiedenen Bereichen
  • Entwickler oder Anwender
  • Patentanwälte oder Staatsanwälte mit Schwerpunkt Produkthaftung

In der Regel möchte sich Ihr potentielles Partnerunternehmen einen persönlichen Eindruck von Ihnen machen. Deshalb ist das individuelle Vorstellen und Vorsprechen wesentlich.

Klassisches Studium

Die Hochschule für Kommunikation und Gestaltung bietet Ihnen neben der dualen Form auch die Möglichkeit, das Studium in klassischer Form zu absolvieren.

Die klassische Variante des Studiums Technische Kommunikation und Informationsdesign unterscheidet sich nur darin, dass Sie während des Hochschulstudiums ein 6-monatiges Praxissemester und mehrere Vertiefungsphasen an der Hochschule absolvieren, statt der Wechsel zwischen Hochschule und Unternehmen.
Der Theorieteil der Seminare und Vorlesungen ist identisch zum dualen Studium.

Kurzinfo

  • Studienbeginn: Wintersemester (Oktober)
  • Studiendauer: 6 Semester
  • Abschluss: Bachelor of Arts (B.A.)
  • Studiengebühren: Die Studiengebühren betragen 500 Euro/Monat.
  • Studierendenwerk: Der Beitrag zum Studierendenwerk Stuttgart ist für alle Studierenden verpflichtend. Dies gilt auch dann, wenn man das Leistungsangebot (u.a. verbilligtes VVS-Ticket) nicht nutzen möchte. (aktueller Betrag)

Die Hochschule für Kommunikation und Gestaltung bietet mit ihrem Studienkonzept eine wissenschaftlich fundierte und praxisorientierte Ausbildung für zukünftige technische Redakteure.

Der Studiengang Technische Kommunikation und Informationsdesign an der HfK+G vermittelt fundierte Kenntnisse zu Planung, Realisierung und zum Management von Dokumentationsprojekten. Die Studierenden erlernen den sicheren Umgang mit Sprache und Terminologie, erwerben vielfältige gestalterische und medientechnische Kompetenzen sowie die erforderlichen fachredaktionellen Fähigkeiten. Sie entwickeln ein grundlegendes Verständnis für naturwissenschaftlich-technische Sachverhalte und erlernen den Umgang mit praxisrelevanten Tools.

Absolventen des Studiengangs Technische Kommunikation und Informationsdesign an der HfK+G können zielgruppen- und produktbezogene Dokumentationskonzepte entwickeln, relevante Produktinformationen recherchieren und Fachtexte verständlich verfassen. Sie visualisieren technische Sachverhalte und gestalten ansprechende technische Informationsprodukte unter Nutzung unterschiedlicher Medien. Die Hochschulabsolventen können als technische Redakteure und Illustratoren verschiedenste Aufgaben im betrieblichen Informations-, Qualitäts- und Übersetzungsmanagement übernehmen.

Spezifische Lerninhalte:   

  • Technische Dokumentation
  • Sprache und Terminologie
  • Technik
  • Visualisierung und Gestaltung
  • Informationstechnik
  • Gestaltung
  • 3D-Modelling
  • Informationsdesign
  • Projektmanagement
  • Recht und Normen
  • Projekte

Aufnahmebedingungen

  • Hochschulzugangsberechtigung (Allgemeine oder Fachgebundene Hochschulreife, Fachhochschulreife) oder Berufsausbildung und dreijährige Praxis verbunden mit einer Eignungsprüfung
  • Ausbildungsvertrag mit einem Unternehmen für das duale Studium

Flyer zum Studiengang (PDF) >

Kontakt

Hochschule für Kommunikation und Gestaltung HfK+G
Kölner Str. 38
70376 Stuttgart
Tel.: (07 11) 520 89 86 - 0
Fax: (07 11) 520 89 86 - 59
E-Mail: stuttgart@no-spamhfk-bw.de
Web: www.hfk-bw.de

Weitere Informationen zum Studiengang erhalten Sie auf der Webseite der Hochschule.
Zur Webseite >

 

Dein Studium, Deine Module, Deine App

Lade Dir jetzt Studienmodule und Studienverlauf auf Dein Handy

Bachelor of Arts
HS für Kommunikation und Gestaltung
Technische Kommunikation und Informationsdesign
badge: apple app store badge: google play
 

 

Studienprofil-8533-40938

 

Abitur, Studium, Beruf?


Ideenfächer® 2017
Wertvolle Impulse zur
Berufs- und Studienwahl
als bunter Ideengeber.