studieren.de: Freie Studienplätze Zurück zur Übersicht der Studienplatzbörse Zurück
  • Gemeldete Studienplätze 22313, Studiengänge 2194, Hochschulen und Hochschulpartner 401
  • 23.09.2017
 
pressezitate zur studienplatzbörse
 

Pressezitate zur Internetbörse für freie Studienplätze von studieren.de

Süddeutsche Zeitung, Späte Chance auf Studienplatz, 20.07.2017
Offiziell war am 15. Juli an den meisten deutschen Hochschulen Bewerbungsschluss für das kommende Wintersemester. Aber auch danach gibt es noch tausende freie Plätze für Fächer mit und ohne Numerus clausus. Um welche Angebote es sich handelt, erfahren Besucher des Portals studieren.de im Zeitraum vom 15. Juli bis 15. Oktober. Der Service ist kostenfrei. Eine gezielte Umkreissuche nach freien Studienplätzen ist mobil mit der Studieren.de-App möglich.

Süddeutsche Zeitung, Bildung auf den letzten Drücker, 16.08.2016
In manchen Studienfächern sind noch Plätze frei. Die Studienplatzbörse des Hochschulkompasses sowie das Portal www.studieren.de bieten Online-Datenbanken an, mit denen Interessenten nach Reststudienplätzen für das Wintersemester 2016/2017 suchen können. "Gibt es von Seiten der Hochschule keine besonderen Anforderungen wie den NC oder einen Eignungstest, liegt die Chance auf einen Reststudienplatz eigentlich bei 100 Prozent", sagt Karin Rödter von studieren.de. In Dresden, Erfurt oder Gießen kann man sich beispielsweise ohne einen bestimmten Abiturschnitt sogar für Jura einschreiben. Tendenziell stünden die Chancen auf Restplätze in den ostdeutschen Bundesländern besser, so die Expertin. "Aber auch in Bayern gibt es zulassungsfreie Studiengänge an staatlichen Hochschulen."

SWR 2 Campus, Digitaler Wühltisch für freie Studienplätze, 18.07.2015
Am Mittwoch dieser Woche ist die Bewerbungsfrist für zulassungsbeschränkte Studiengänge abgelaufen. Aber es gibt noch jede Menge freie Studienplätze ohne Numerus Clausus. Weit über 20.000 sind derzeit z. B. über das Internetportal "studieren.de" zu finden.

N24.de, Suche nach Studienplätzen – Restplatzbörsen im Internet nutzen, 15.07.2015
Bekommen Bewerber keine Studienplatzzusage, sollten sie an die Restplatzbörsen denken. Die private Restplatzbörse studieren.de macht bereits jetzt auf.

Deutsche Welle, Trotz Einser-Abi Startprobleme 05.08.2014
Abiturienten, die wegen des NC in ihrem Wunschfach noch keinen Studienplatz bekommen haben, können übrigens auf der Studienplatzbörse von "studieren.de" ab Mitte August auch noch freie Plätze für zulassungsbeschränkte Fächer finden.

Hamburger Abendblatt, Nach Absage für Studienplatz zur Restplatzbörse, 02.08.2014
Bekommen Bewerber keine Zusage für einen Studienplatz, sollten sie einen Blick in Restplatzbörsen werfen. Unter freie-studienplaetze.de finden sie ab dem 1. September wieder Studiengänge, die nach den Vergabeverfahren noch nicht voll besetzt sind. Das teilt die Hochschulrektorenkonferenz mit. Die Restplatzbörse studieren.de hat schon jetzt geöffnet. Es gibt sie auch als App für das iPhone.

LEAD digital, Per App zum Studienplatz, 15.07.2014
Nach Ablauf der Bewerbungsfristen an den Universitäten lassen sich Studienplätze nur noch im Tausch oder bei Absagen ergattern. Wo was im Angebot ist, zeigt ab sofort eine App. Studieninteressenten finden nicht nur an der Studienplatzbörse freie Plätze, sondern auch mithilfe der neuen App von studieren.de.

WDR.DE, Studienplatzbörsen online: In letzter Minute an die Uni, 30.09.2013
Zwar endet die Einschreibefrist an den meisten Hochschulen im Land am Montag, Dennoch sind die Online-Börsen www.studieren.de und www.freie-studienplatzboerse.de noch bis zum 15. Oktober geöffnet. Kurz vor Ablauf der Frist waren bei studieren.de noch an 31 Hochschulstandorten in NRW einige freie Plätze, auf freie-studienplaetze.de meldeten 20 Hochschulen noch Kapazitäten.

DIE ZEIT, Börse für freie Studienplätze, 01.08.2013
Auf studieren.de erfahren Interessierte, an welchen Unis und in welchen Fächern es nach dem offiziellen Bewerbungsschluss noch Plätze gibt. Hochschulen veröffentlichen auf dem Portal freie Plätze in zulassungsfreien und in zulassungsbeschränkten Fächern. Bewerber werden direkt an die Ansprechpartner der Hochschulen vermittelt.

DIE WELT online, Jobben in der Warteschleife – Wenn der NC hoch ist, 02.08.2013
Hier sollen Studienbörsen helfen. Seit dem 15. Juli ist das Internet-Portal "studieren.de" geöffnet. Dort findet man Fächer mit und ohne NC, sowie Studiengänge an privaten Hochschulen.

Focus online, Trotz Absage zum Studienplatz: Restplatzbörsen helfen weiter, 01.08.2013
Mancher Bewerber hat Glück und findet dort zum Beispiel einen freien Platz in einem Studiengang, der dem Wunschstudiengang ähnlich ist, aber in einer anderen Stadt. Die private Restplatzbörse Studieren.de ist schon seit dem 15. Juli geöffnet. […] In beliebten Uni-Städten einen Platz zu bekommen, wird also nicht leicht. Ganz anders sieht es in kleineren Städten wie Erlangen, Würzburg oder Passau aus. Dort haben auch staatliche Hochschulen schon freie Studienplätze in die Börse Studieren.de eingestellt.

Frankfurter Allgemeine Zeitung, Freie Studienplätze finden, 14.07.2013
Am 15. Juli eröffnet auf der Internetplattform studieren.de eine Studienplatzbörse. Dort können Studieninteressierte erfahren, wo und in welchen Fächern es auch nach Bewerbungsschluss noch freie Plätze gibt.

MDR Info, 11.07.2013
Studienplatzbörse von studieren.de vermittelt freigebliebene Studienplätze

sueddeutsche.de, Studienplatzbörsen öffnen wieder, 10.07.2013
Der Rummel am Anfang jedes neuen Semesters geht bald wieder los. Manche haben noch keinen Studienplatz gefunden. Doch für sie gibt es Hoffnung. Im Internet werden freie Studienplätze angeboten. Studienbewerber finden auf der Seite Studieren.de ab dem 15. Juli wieder eine Restplatzbörse. Wer im kommenden Semester noch keinen Studienplatz hat, kann dort nach freien Angeboten suchen.

sueddeutsche.de, Studienplatzbörse wieder online‎, 02.09.2012
Wer bisher seinen bevorzugten Studienplatz nicht ergattern konnte und kein Wartesemester in Kauf nehmen möchte, sollte sich jetzt rasch im Internet über offene Studienplätze informieren. (...) Bereits gestartet ist die Restplatzbörse studieren.de.

egoFM, Last Minute Studienplätze, 31.08.2012
Wer die Termine verpasst hat, kann sein Glück jetzt in der zweiten Runde versuchen – denn nach den ersten Vergabeverfahren sind wieder viele Plätze freigeworden. (…) Eine Übersicht über die Studienplätze gibt es auf der Homepage von studieren.de – dort sucht man sich einfach die passenden Angebote und wird dann direkt zur jeweiligen Uni weitervermittelt.

sueddeutsche.de, Im zweiten Anlauf an die Uni: Das Rennen um die Restplätze, 18.07.2011
"...Studieren.de bietet dabei den Service, dass sich über die Seite die Hochschule kontaktieren lässt. Beide Portale sind kostenlos und nehmen für sich in Anspruch, über 90 Prozent der Studienangebote in ihrer Datenbank zu haben. Die Börse von Studieren.de öffnet zum 15. Juli, Freie-studienplaetze.de macht erst im September die Pforten auf."

Deutschlandfunk, Kein Studienplatz soll frei bleiben!, 15.07.2011
Die Macher von studieren.de werben mit 22.000 freien Studienplätzen in 1700 Studiengängen und 10.000 vermittelten Bewerberanfragen an über 200 Hochschulen. Das sind die Zahlen vom letzten Jahr - und die klingen erstmal beeindruckend. Valentin Peter ist im Vorstand von studieren.de und überzeugt, dass er für jeden das richtige Angebot hat.

Nürnberger Zeitung, Zehntausende zusätzliche Studienanfänger erwartet, 14.01.2011
"Mit der unabhängigen Studienplatzbörse bietet studieren.de ab dem 15. Januar eine Übersicht der zum Sommersemester noch freigebliebenen Studienplätze an und zeigt den noch suchenden Studieninteressenten zahlreichen Chancen auf, trotz dem Andrang einen passenden Studienplatz zu bekommen..."

Frankfurter Neue Presse, Studienplatzbörse im Internet startet wieder, 13. Januar 2011
Leer ausgegangene Studienbewerber können im Internet nach freien Restplätzen an den Hochschulen suchen. Am 15. Januar startet die kostenlose Studienplatzbörse auf der Webseite Studieren.de, wie die Betreiber in München mitteilen.

Rheinische Post, Studienplatzbörsen helfen Verzweifelten, 05. September 2010
Ein Beispiel für eine Studienplatzbörse im Internet ist www.studieren.de. Hier wurden bereits mehr als 20.000 freie Plätze gemeldet. Jeden Tag wird das Angebot aktualisiert und vereinfacht die Suche für den angehenden Studenten.

Mittelbayerische Zeitung, Börse sammelt Studienplätze, 02.09.2010
Mehr als 20000 freie Plätze wurden der Studienplatzbörse bereits gemeldet, an über 200 Hochschulen. Infos unter www.studieren.de.

Gießener Anzeiger, Damit kein Studienplatz frei bleibt, 11.08.2010
Internetportal „studieren.de“ vermittelt nicht besetzte Angebote.

Nordsee-Zeitung, Wintersemester online, 07.08.2010
Die Anfragen werden direkt an die Ansprechpartner der Hochschulen weitergeleitet, die dann persönlich Kontakt zu den Studieninteressierten aufnehmen. Bei der Suche helfen Filter wie „Bundesland“ oder „Fachrichtung“.

Nürnberger Zeitung, Wo es hingeht, entscheidet sich oft erst zum Schluss, 28.07.2010
Bei www.studieren.de ist der Startschuss bereits am 15. Juli gefallen. Zu diesem Zeitpunkt hat nämlich in vielen Fächern die Bewerbungsfrist geendet.

Rhein-Zeitung, Was Restplatzbörsen bieten, 24.07.2010
Im Internet lässt sich nachsehen, wo es noch Restplätze an Hochschulen gibt - Portale wie www.studieren.de machen das möglich.

Blitztip Frankfurt, Hörsaal wir kommen, 14.07.2010
Via Internetbörse freie Studienplätze sichern: www.studieren.de

Saarbrücker Zeitung, Webportal vermittelt Studienplätze an deutschen Hochschulen, 13.07.2010
Die Betreiber von studieren.de listen freie Studienplätze in ganz Deutschland auf. Die Münchner leiten Bewerberanfragen direkt an die Ansprechpartner in den Hochschulen weiter.

Neue Osnabrücker Zeitung, Internetbörse für freie Studienplätze, 29.06.2010
Auch nach dem offiziellen Bewerbungsschluss für die Vergabe von Studienplätzen gibt es Chancen, einen passenden Platz zu finden: durch die Studienplatzbörse auf www.studieren.de.

DIE ZEIT - Keine Klarheit, 1.10.2009
"…eine private, äußerst funktionale Alternative findet sich unter www.studieren.de."

Bayerisches Fernsehen, Rundschau, Per Mausklick zur Uni, 29.09.2009
"Passende Bewerber werden hier kostenlos auch nach dem Bewerbungsschluss direkt an die passende Universität vermittelt. Für die Studienanfänger ist das eine große Hilfe." Nachrichtenbeitrag der BR Rundschau ansehen >

Rheinische Post, 03.09.2009
"Erfolgreiche Internetbörse für freie Studienplätze"

Radio egoFM, Entdeckt: Studienplätze im Netz - Onlineliebling studieren.de, 02.09.2009
"Momentan könnt ihr auf der Seite unseres Onlinelieblings über 10.000 freie Studienplätze für das kommende Semester an über 190 Hochschulen finden."

YAHOO! Deutschland, Nachrichten, 17.8.2009
"Internetbörse für freie Studienplätze von studieren.de erweist sich als voller Erfolg für Bewerber und Hochschulen"

DIE ZEIT- Ein Suchspiel für Clevere, 30.07.2009
"Auf dem privaten Portal www.studieren.de finden Studienbewerber bereits seit dem 15. Juli Angebote von Hochschulen, die nach Bewerbungsschluss noch über freie Plätze verfügen. Will sich ein Interessent bewerben, werden die Anfragen direkt an die Hochschule weitergeleitet."

Louisa Familien Magazin, 20.07.2009
"Tausende freie Studienplätze für dieses Wintersemester: Internetbörse von studieren.de erfolgreich gestartet"

Deutschlandfunk, Campus & Karriere, 17.07.2009
"An welcher Hochschule gibt es noch freie Studienplätze? Das kann man seit dieser Woche auf studieren.de nachlesen. Wer mag, kann sich direkt über dieses Portal an seiner Wunsch- Hochschule bewerben. Und wie hoch die Wahrscheinlichkeit ist, kann auch direkt nachgelesen werden."

SWR Radio DASDING, Ausbildung, Campus & Beruf, 14.07.2009
"Bewerbungstermin für deutsche Hochschulen verpasst? Kein Problem! Auf der Seite studieren.de, werden noch freie Studienplätze aufgelistet."

c’t, Websites aktuell, 05.07.2009
"Seit mehr als zehn Jahren bietet studieren.de Infos und Tipps besonders für Studieneinsteiger. In diesem Jahr feiert das Portal eine Premiere: In Kooperation mit den Hochschulen startet am 15. Juli 2009 eine Börse für freie Studienplätze."

studilux.de, Kein Studienplatz soll frei bleiben!, 15.06.2009
"Das unabhängige Portal zur Studienorientierung studieren.de bietet diesen Sommer einen neuen Service für freie Studienplätze – bundesweit und kostenlos."
   

Hier freie Studienplätze melden >
FAQ "Kein Studienplatz soll frei bleiben!" >
Hochschulen über die Studienplatzbörse >
Pressezitate zur Studienplatzbörse >

Kontakt Pia Westbeld Pia Westbeld
westbeld@studieren.de

Tel. +49 89 552 790 514
Fax +49 89 552 790 550