Merkzettel 00 Studiengänge 00 Studienorte Zettel ansehen
1997 - 2017
studieren.de
© xStudy SE

Sozialwissenschaften (B.A.)

Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg

© OVGU Magdeburg
© OVGU Magdeburg
© OVGU Magdeburg

Was ist das Ziel/Anliegen des Studiengangs?

Das Studium vermittelt theoretische und empirische Kenntnisse zu den sozialen und politischen Wirklichkeiten Deutschlands und Europas. Es verbindet soziologische und politikwissenschaftliche Perspektiven und ist zudem fachübergreifend angelegt. Darüber hinaus wird durch die Einbeziehung von Veranstaltungen bzw. Modulen anderer Disziplinen und Studienprogramme im Wahlpflicht- sowie im optionalen Bereich (v. a. Philosophie, Psychologie, Bildungswissenschaften, Wirtschaftswissenschaften, Geschichte) eine erweiterte Interdisziplinarität angestrebt. Die Studierenden werden in Denkmodelle, Arbeitsweisen, theoretische und methodische Grundlagen der Sozialwissenschaften sowie deren erkenntnis- und gesellschaftskritischen Gehalte eingeführt und vertiefen ihr Wissen im Rahmen von Schwerpunktsetzungen. Sie werden dazu befähigt, gesellschaftlich relevante Problemfelder wahrzunehmen, diese in Theoriezusammenhänge einzuordnen, sozialwissenschaftliche Erklärungsmodelle anzuwenden und Ergebnisse exemplarisch in die verschiedenen Formen sozialer Praxis einzubringen und umzusetzen.


 
Abschluss: Bachelor of Arts (B.A.)
 
Regelstudienzeit: 6 Semester
 
Studienbeginn: Wintersemester
 
Zulassungsvoraussetzung: Hochschulzugangsberechtigung (z.B. Abitur)
 
Bewerbungsmodalitäten:

Welches sind die späteren Berufsfelder?

Absolventinnen und Absolventen sind aufgrund ihrer Kompetenzen auf einen flexiblen Einsatz in unterschiedlichen Berufsfeldern vorbereitet. Das betrifft z. B. die Arbeit in politischen Organisationen (Parteien, Verbände), in Verwaltungen und öffentlichen Einrichtungen (Ämter, Museen, Bildungseinrichtungen) sowie in Unternehmen der Politikberatung. Außerdem finden sie Tätigkeitsfelder in Organisationen, z. B. in Vereinen, Initiativen oder Stiftungen im Bereich Politik, Bildung, Kultur, Soziale Dienste, Gesundheit usw. Dabei übernehmen sie vor allem Aufgaben im Organisations-, Personal- und Projektmanagement. In Wirtschaftsunternehmen übernehmen sie Aufgaben im Bereich des Personalwesens sowie der Organisationsberatung und -entwicklung. Arbeit finden sie auch in öffentlichen Einrichtungen und Firmen der Meinungs- und Konsumforschung. Sie sind ausgebildet für publizistische und journalistische Tätigkeiten in den Themenfeldern Gesellschaft, Politik, Profession und Kultur.

Was sollte ich an Kenntnissen/Erfahrungen/Interessen mitbringen?

Erwartet werden sowohl gute Fremdsprachenkompetenz – insbesondere in Englisch – als auch ein besonderes Interesse an sozialwissenschaftlichen Fragestellungen.

Kontakt

Fachstudienberater: ,
Fax.
, ,

und

,
Fax.
, ,

Allgemeine Studienberatung
39106 Magdeburg,
Universitätsplatz 2, Gebäude 06

Tel: 0391-67-12283, -12286
Fax: 0391-67-11140
E-Mail: dez.studienangelegenheiten@ovgu.de

Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg

Die Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg wurde 1993 gegründet und gehört zu den jüngsten Universitäten Deutschlands. Ihre Wurzeln liegen in den drei damaligen Hochschuleinrichtungen: Technische Universität, Pädagogische Hochschule und Medizinische Akademie Magdeburg.

Mit 9 Fakultäten und nahezu 13.800 Studierenden wächst ihre Bedeutung zunehmend als universitäres Zentrum der Lehre und Forschung ebenso wie die Landeshauptstadt Magdeburg, die sich zu einer Stadt der Wirtschaft, Wissenschaft und Kultur entwickelt.

Die OvG-Universität versteht sich als Profiluniversität und strebt eine scharf konturierte und schlanke Struktur an, die in den Ingenieur- und Naturwissenschaften sowie in der Medizin einen traditionellen Schwerpunkt hat, und in den Wirtschafts-, Sozial- und Geisteswissenschaften für eine moderne Universität in der Informationsgesellschaft unerlässliche Disziplinen sieht.

 

 

Studienprofil-364-402-267112

 

Abitur, Studium, Beruf?


Ideenfächer® 2017
Wertvolle Impulse zur
Berufs- und Studienwahl
als bunter Ideengeber.