Merkzettel 00 Studiengänge 00 Studienorte Zettel ansehen
1997 - 2017
studieren.de
© xStudy SE

Sicherheit und Gefahrenabwehr (B.Sc.)

Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg

© OVGU Magdeburg
© OVGU Magdeburg
© OVGU Magdeburg

Was ist das Ziel/Anliegen des Studiengangs?

Bei diesem Studiengang handelt es sich um ein gemeinsames Angebot der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg und der Hochschule Magdeburg-Stendal. Im Studiengang werden die notwendigen verfahrenstechnischen und naturwissenschaftlichen Kenntnisse vermittelt, um Katastrophen wirkungsvoll zu bekämpfen. Die Studierenden setzen sich hierfür zum einen mit grundlegenden Aspekten der Mathematik, Physik, Strömungsmechanik, Verfahrenstechnik, der Schadstoffausbreitung u.a. auseinander. Zum anderen erwerben sie Kompetenzen in den Bereichen Brand-, Katastrophen- und Zivilschutz, Umweltschutz, Immissionsschutz, Gewässerschutz, Sicherheitsmanagement, Arbeits- und Betriebssicherheit, Psychosoziale Aspekte der Gefahrenprävention, vorbeugender baulicher Brandschutz, Elektrosicherheit, Brandursachenermittlung und Risikoanalyse. Besonderer Wert wird dabei auf den Komplex „Führung, Management, Notfallplanung, Psychologie und Recht“ gelegt.


 
Abschluss: Bachelor of Science (B.Sc.)
 
Regelstudienzeit: 7 Semester
 
Studienbeginn: Wintersemester
 
Zulassungsvoraussetzung: Hochschulzugangsberechtigung (z.B. Abitur); Eignungsfeststellungsprüfung
 
Bewerbungsmodalitäten: Bewerbung an der Hochschule Magdeburg - Stendal

Welches sind die späteren Berufsfelder?

Fachkräfte für Sicherheitsmanagement und Gefahrenabwehr in der Industrie sowie bei Berufsfeuerwehren; Brand-, Katastrophen- und Umweltschutz in Fachbehörden des Bundes, Landes oder von Gemeinden sowie bei der Polizei; Sachverständige bei Versicherungen, Banken und im Bauwesen; Entwickler oder Hersteller von Brandschutz- und Sicherheitseinrichtungen.

Was sollte ich an Kenntnissen/Erfahrungen/Interessen mitbringen?

Interesse an der Verknüpfung naturwissenschaftlicher Zusammenhänge für technischen Fragestellungen mit Bezug zu Brand-, Katastrophen-, Anlagen- und Zivilschutz.

Weitere Informationen

Der Studiengang untergliedert sich in der Regel in ein naturwissenschaftlich-technisches Grundlagenstudium, ein Praktikumssemester, zwei spezialisierende Fachsemester und ein Semester zur Erstellung der Bachelorarbeit. Der Studiengang ist konsekutiv aufgebaut: nach dem Bachelorabschluss wird ein fortführendes Masterstudium angeboten.

Kontakt

Fachstudienberater: Prof. Dr.-Ing. habil. Krause, Ulrich
Tel. 0391/67-18832
Fax. 0391/67-11128
Universitätsplatz 2, 39106, Magdeburg
Email: ulrich.krause@ovgu.de

Allgemeine Studienberatung
39106 Magdeburg,
Universitätsplatz 2, Gebäude 06

Tel: 0391-67-12283, -12286
Fax: 0391-67-11140
E-Mail: dez.studienangelegenheiten@ovgu.de

Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg

Die Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg wurde 1993 gegründet und gehört zu den jüngsten Universitäten Deutschlands. Ihre Wurzeln liegen in den drei damaligen Hochschuleinrichtungen: Technische Universität, Pädagogische Hochschule und Medizinische Akademie Magdeburg.

Mit 9 Fakultäten und nahezu 13.800 Studierenden wächst ihre Bedeutung zunehmend als universitäres Zentrum der Lehre und Forschung ebenso wie die Landeshauptstadt Magdeburg, die sich zu einer Stadt der Wirtschaft, Wissenschaft und Kultur entwickelt.

Die OvG-Universität versteht sich als Profiluniversität und strebt eine scharf konturierte und schlanke Struktur an, die in den Ingenieur- und Naturwissenschaften sowie in der Medizin einen traditionellen Schwerpunkt hat, und in den Wirtschafts-, Sozial- und Geisteswissenschaften für eine moderne Universität in der Informationsgesellschaft unerlässliche Disziplinen sieht.

 

Dein Studium, Deine Module, Deine App

Lade Dir jetzt Studienmodule und Studienverlauf auf Dein Handy

Bachelor
Uni Magdeburg
Sicherheit und Gefahrenabwehr
badge: apple app store badge: google play
 

 

Studienprofil-364-1602-267111

 

Abitur, Studium, Beruf?


Ideenfächer® 2017
Wertvolle Impulse zur
Berufs- und Studienwahl
als bunter Ideengeber.