Merkzettel 00 Studiengänge 00 Studienorte Zettel ansehen
1997 - 2017
studieren.de
© xStudy SE

Der internationale und interdisziplinäre Masterstudiengang Renaissance-Studien / Studi sul Rinascimento europeo der Universitäten Bonn und Florenz vermittelt fundierte Kenntnisse über die Kultur des 14. bis 16. Jahrhunderts auf den Gebieten Italianistik, Kunstgeschichte und Neulateinische Philologie. Eines dieser Gebiete kann als Schwerpunkt gewählt werden.

Darüber hinaus sieht der Studiengang eine nach individuellem Interesse gestaltete Profilbildung vor, wobei aus Veranstaltungen der Evangelischen Kirchengeschichte, Geschichte der Frühen Neuzeit, Anglistik, Rechtsgeschichte sowie Theaterwissenschaft gewählt werden kann.

Das besondere Profil dieses forschungsorientierten Studiengangs ist europaweit einzigartig. Die langjährige, erfolgreiche Partnerschaft der Universitäten Bonn und Florenz, die beide ausgeprägte renaissancebezogene Lehr- und Forschungsschwerpunkte aufweisen, bietet beste Voraussetzungen für den integrierten ein- bis zweisemestrigen Studienaufenthalt an der jeweiligen Partneruniversität, der den Erwerb des Doppelabschlusses "Master of Arts Renaissance-Studien / Laurea magistrale in Studi sul Rinascimento europeo" ermöglicht. Ziel des Studiums ist der Erwerb und das Vertiefen fächerübergreifender renaissancespezifischer Kenntnisse sowie methodischer Kompetenzen, die zum selbstständigen Entwickeln von interdisziplinären Problemlösungsstrategien befähigen.

Ein integriertes Forschungspraktikum in Deutschland oder Italien soll zudem die Fähigkeit der Studierenden fördern, theoretisches Wissen in der Praxis anzuwenden. Durch die internationale Ausrichtung verfügen die Absolvent(inn)en über eine eigenständige und methodisch reflektierte Arbeitsweise im Kontext zweier nationaler Wissenschaftstraditionen.

Das einzigartige Profil der Renaissance-Studien ermöglicht den Absolventen, sowohl in Italien als auch in Deutschland einen Promotionsstudiengang anzuschließen, und eröffnet ihnen den Zugang zu vielfältigen Berufsfeldern eines sich internationalisierenden europäischen Arbeitsmarktes.

Renaissance‐Studien als Doppelmaster

Die doppelte Anerkennung von Modulen gleichwertiger Studiengänge ist möglich. Wer z.B. zuerst Kunstgeschichte mit dem Master abschließt und dann einen Master in Renaissance-Studien beginnt, kann sich seine kunstgeschichtlichen Module für den Renaissance-Master anerkennen lassen. Wer die Masterstudiengänge in Kunstgeschichte und Renaissance-Studien parallel studiert, kann sich die kunstgeschichtlichen Module sowie die Master-Arbeit für beide Studiengänge anrechnen lassen.

Internationalität

  • deutsch-italienischer Doppelabschluss "Master of Arts Renaissance-Studien / Laurea magistrale in Studi sul Rinascimento europeo"
  • integriertes ein- bis zweisemestriges Auslandsstudium an der Universität Florenz
  • integriertes Pflichtpraktikum in Deutschland oder Italien

Interdisziplinarität

  • Kernbereiche der Renaissance-Studien: Italianistik, Kunstgeschichte, Neulateinische Philologie
  • individuelle Profilbildung: Evangelische Kirchengeschichte, Anglistik, Geschichte der Frühen Neuzeit, Rechtsgeschichte, Theaterwissenschaft
  • Studium an zwei Universitäten mit fächerübergreifenden renaissancebezogenen Lehr- und Forschungsschwerpunkten
  • interdisziplinäre Zusatzveranstaltungen und Gastvorträge

Berufsperspektiven

Die im Studium erworbenen fachwissenschaftlichen Kompetenzen und die berufsrelevanten Schlüsselqualifikationen garantieren eine Ausbildung, die den Anforderungsprofilen sehr unterschiedlicher Tätigkeitsbereiche Rechnung trägt, in denen insbesondere ein kreativer Umgang mit Sprache, Kultur und komplexen Sachverhalten erforderlich ist:

  • Kulturmanagement in Kulturinstitutionen, Theatern, Museen und Galerien
  • Buchwesen (Bibliotheken, Archive, Verlage)
  • Kommunikationsbranche, Öffentlichkeitsarbeit und Marketing
  • Journalismus
  • Tourismus
  • Erwachsenenbildung
  • Internationale Organisationen und NGOs
  • Wissenschaftsmanagement (z.B. Akkreditierungsagenturen, DAAD, DFG, Stiftungen)
  • Promotion und wissenschaftliche Laufbahn

Bewerbung und Auswahl an der Universität Bonn

Das Studium kann im Sommer- und im Wintersemester begonnen werden. Das Angebot des Master-Studiengangs richtet sich an Bachelor-Absolventen insbesondere der Romanistik, Kunstgeschichte, der Mittel- und Neulateinischen Philologie, Geschichte, Anglistik, Theologie, Rechtsgeschichte oder der Theaterwissenschaft, die ihren fachspezifischen Abschluss in Bezug auf Renaissance-Studien vertiefen und zugleich interdisziplinär ausweiten wollen.

Die Bewerberinnen und Bewerber sollten ihr Bachelor-Studium mit guter Bewertung abgeschlossen haben oder gerade abschließen. Darüber hinaus sind neben der Beherrschung der jeweiligen Fremdsprache (Deutsch bzw. Italienisch) Kenntnisse des Lateinischen sowie Kompetenzen im Bereich der Renaissancekultur erforderlich. Die Zulassung erfolgt auf Grundlage der schriftlichen Bewerbungsunterlagen und eines Beratungsgesprächs. Die Bewerbung erfolgt über das Masterportal der Philosophischen Fakultät.

Kontakt

Universität Bonn
Romanistik
Prof. Dr. Paul Geyer
Am Hof 1 | 53113 Bonn
Tel. 0049‐(0)228‐73‐5053
paul.geyer@no-spamuni‐bonn.de 

Cora Rok, M.A .
Am Hof 3‐5 (Etscheidhof)
Raum 304 | 53115 Bonn
Tel. 0049-(0)228-73-7815
cora.rok@no-spamuni-bonn.de

Weitere Informationen finden Sie auf der Seite www.renaissance-studien.uni-bonn.de.


 

 

Studienprofil-384-39789-224691