Studium Fachbereiche Gesellschafts- und Sozialwissenschaften Pädagogik Rehabilitationswissenschaften TU Dortmund Profil
Studienprofil

Rehabilitationswissenschaften

Technische Universität Dortmund / TU Dortmund
Master of Arts
study profile image
study profile image
study profile image

Allen Menschen mit Beeinträchtigungen gleiche Chancen auf soziale Teilhabe ermöglichen

Der Master-Studiengang Rehabilitationswissenschaften ist forschungsbasiert, zukunftsorientiert, anwendungsbezogen. Diese Orientierungen sind prägend für seine Konzeption und Modulstruktur.

  • Der Studiengang ist forschungsbasiert.
    Ziel rehabilitationswissenschaftlicher Forschung ist wissenschaftlicher Erkenntnisgewinn, um darüber einen Mehrwert für Menschen mit Unterstützungsbedarf zu erlangen. Die Planung und Reflexion empirischer Untersuchungen, Forschungsdesigns und -methoden sind deshalb zentrale Gegenstände des Studiengangs im Basisbereich. Neben forschungsbasierten Modulen werden ebenso für soziale Masterstudiengänge zentrale Thematiken wie zielgruppengerechte Kommunikation sowie Ethik und Management in rehabilitationswissenschaftlichen Kontexten behandelt.
  • Der Studiengang ist zukunftsorientiert.
    Eine inklusive Gesellschaft ist eines unserer großen Zukunftsthemen. Der Studiengang Rehabilitationswissenschaften reagiert im Profilbereich auf diese aktuelle gesellschaftliche Aufgabe mit zukunftsorientierten inhaltlichen Schwerpunkten.
  • Der Studiengang ist anwendungsbezogen.
    Der Wert wissenschaftlicher Erkenntnisse liegt im Transfer auf die Praxis. Deshalb ist ein konsequenter Anwendungsbezug durchgängiges Merkmal des Studiengangs in allen seinen Elementen: Forschungspraxis im Basisbereich, Projektmodul im Profilbereich und Masterthesis, mit der eigenständig eine anwendungsbezogene wissenschaftliche Fragestellung bearbeitet wird.

 

Kontakt

Studienfachberatung an der Fakultät
Tel.: 0231-755-5898
E-Mail: studienfachberatung.fk13@tu-dortmund.de

Website >

 

 

Der Master-Studiengang Rehabilitationswissenschaften

  • vermittelt Fähigkeiten, um Konzepte und Prozesse zur Diagnostik und Förderung sowie Nutzung technologischer Assistenzen nachhaltig zu planen, evidenzbasiert zu implementieren und zu evaluieren sowie forschungsbasiert weiterzuentwickeln,
  • bereitet auf die Übernahme von Leitungsverantwortung, Konzeptentwicklung, Prozess- und Forschungssteuerung sowie Ergebnisanalyse vor,
  • sensibilisiert für einen flexiblen Umgang mit gesellschaftlichen und sozialen Herausforderungen im Rehabilitationskontext und trägt nachhaltig zum innovativen Wandel moderner Demokratischer Gesellschaften bei.

Der Studiengang bietet

  • Learning-Teaching-Agreements zwischen Lehrenden und Studierenden;
  • ein Mentoring-Programm zwischen Studierenden und Mentor_innen mit Leitungsfunktion in Einrichtungen des Rehabilitationssystems;
  • ein projektorientiertes Studium;
  • kleine Lern- und Arbeitsgruppen;
  • die Nutzung von Praxis- und Forschungseinrichtungen der Fakultät.

Kontakt

Studienfachberatung an der Fakultät
Tel.: 0231-755-5898
E-Mail: studienfachberatung.fk13@tu-dortmund.de

Website >

 

 

Studienaufbau

Das Studium legt zu Beginn den Fokus auf spezifische Themen der Rehabilitationswissenschaften. Ab dem zweiten Semester steht das Profilstudium im Mittelpunkt, das vierte Semester dient der Anfertigung der Masterarbeit.

120 Leistungspunkte verteilen sich wie folgt:

  • Basisbereich: 40 Leistungspunkte (LP)
  • Profilbereich: 50 LP (32 LP plus 18 LP in drei einführenden Modulen)
  • Masterarbeit: 30 LP

Basisbereich

Folgende fünf Basismodule sind verpflichtend für alle Studierenden:

  • Profession, Ethik und Management in rehabilitationswissenschaftlichen Handlungsfeldern
  • Inklusion und Teilhabe in rehabilitationswissenschaftlicher Forschung und Praxis
  • Forschungsdesigns und Forschungspraxis
  • Datenauswertung und Ergebnisinterpretation
  • Zielgruppengerechte Kommunikation

Die Basismodule sollen den Studierenden eine Vertiefung in fachspezifisches Denken geben, um komplexe rehabilitationswissenschaftliche Fragestellungen, pädagogische Prozesse sowie organisatorische und institutionelle Rahmenbedingungen konzipieren und gestalten zu können. Sie orientieren sich an Themen, die für pädagogische bzw. soziale Masterstudiengänge erforderlich sind und die auf Funktionen und Tätigkeiten im weiteren (Wissenschafts-)Management vorbereiten. Darüber hinaus werden Kenntnisse von empirischen Forschungsmethoden (qualitativ und quantitativ) erweitert und vertieft.

Der Forschungsorientierung des Masterstudiengangs entsprechend erwerben die Studierenden Fähigkeiten in der Planung, Durchführung und Evaluation von Forschungsprojekten unterschiedlicher Dimension und Zielsetzung. In der Forschungspraxis können sie Erfahrungen in der Rolle der Forscher_innen sammeln und unter ethischen und professionstheoretischen Gesichtspunkten reflektieren.

Profilbereich

Der Profilbereich startet für alle Studierenden im ersten Semester, wobei zunächst alle Einführungsmodule der drei Profile studiert werden müssen. Somit ist gewährleistet, dass die Studierenden einen Überblick über aktuelle und mögliche Themen der einzelnen Profile gewinnen. Ab dem zweiten Semester wird eines der folgenden drei Profile vertieft studiert:

  • Im Profil Digitalisierung und Technologien zur Teilhabe ist die Entwicklung und Evaluation Assistiver Technologien und neuer Medien zentrales Anliegen, um Menschen mit Behinderungen ein selbstbestimmtes Leben zu ermöglichen.
  • Im Profil Entwicklung und Bildung über die Lebensspanne steht die Optimierung von Lern- und Entwicklungsbedingungen für Menschen mit Behinderungen im Fokus, um deren Partizipation an Sozialisations- und Bildungsprozessen zu erweitern.
  • Im Profil Teilhabe und Inklusion in Arbeit und Gesundheit werden die Entwicklung und Erforschung von Chancen und Risiken für Ansätze und Programme zur gesellschaftlichen Teilhabe von Menschen mit Behinderungen in Arbeit und Gesundheit forciert.

Studienverlaufsplan (pdf)

Kontakt

Studienfachberatung an der Fakultät
Tel.: 0231-755-5898
E-Mail: studienfachberatung.fk13@tu-dortmund.de

Website >

 

 

Zulassungsvoraussetzungen

  • Ein abgeschlossenes Bachelor-Studium in Rehabilitationspädagogik, Sonder- oder Heilpädagogik oder ein Abschluss in affinen Studiengängen.
  • Die Anerkennung vergleichbarer Studienabschlüsse erfolgt durch den Prüfungsausschuss.
  • Bachelor-Abschlussnote: mind. gut (2,3)
  • Einschreibung: Studienbeginn nur zum Wintersemester möglich

Kontakt

Studienfachberatung an der Fakultät
Tel.: 0231-755-5898
E-Mail: studienfachberatung.fk13@tu-dortmund.de

Website >

 

 

Beratung und Information

Studienfachberatung an der Fakultät
Die Studienfachberatung informiert über Inhalte und Formalia des Studiums. Sie berät und unterstützt Studierende in Fragen der Planung, Organisation und Durchführung des Studiums.
Tel.: 0231-755-5898
E-Mail: studienfachberatung.fk13@tu-dortmund.de

Fachschaft Rehabilitationswissenschaften
Die Fachschaft Rehabilitationswissenschaften ist Ansprechpartner für die Belange der Studierenden.
Tel.: 0231-755-5458
E-Mail: fachschaft.fk13@tu-dortmund.de

Studierendensekretariat der TU
Rechtsverbindliche Auskünfte zur Zulassung und zur Einschreibung gibt das Studierendensekretariat der TU Dortmund:
Emil-Figge-Str. 61, 44227 Dortmund
www.tu-dortmund.de/studierendensekretariat

Dortmunder Zentrum Behinderung und Studium (DoBuS)
DoBuS ist zuständig für chancengleiche Studienbedingungen und berät Studierende mit Behinderung und chronischer Krankheit:
Tel: 0231-755-2848
www.dobus.tu-dortmund.de  

Weitere Infos zum Studiengang finden Sie auf der Website der Universität
Zur Website >

Kontakt

Studienfachberatung an der Fakultät
Tel.: 0231-755-5898
E-Mail: studienfachberatung.fk13@tu-dortmund.de

Website >

 

 

Master of Arts (ID 27017)

1. Semester

  • Digitalisierung und Technologien zur Teilhabe: Einführung (6 CP)
    • Digitalisierung und Technologie – Theorien, Entwicklungen und Auswirkungen auf Gesellschaft, Organisation und Individuum (3 CP)
    • Vertiefung und Übung im Rahmen eines Blended Learning Seminars (3 CP)
  • Entwicklung und Bildung über die Lebensspanne: Einführung (6 CP)
    • Methoden und Modelle der Diagnostik, Prävention, Intervention (3 CP)
    • Übung zur Vorlesung (3 CP)
  • Forschungsmethoden 1: Forschungsdesigns und Forschungspraxis (8 CP)
    • Forschungspraxis (5 CP)
    • Versuchsplanung und Datenerhebung (3 CP)
  • Inklusion und soziale Teilhabe in rehabilitationswissenschaftlicher Forschung und Praxis (8 CP)
    • Analyse und Evaluation von Inklusion und sozialer Teilhabe im Kontext wissenschaftstheoretischer Perspektiven (5 CP)
    • Relevante Diskurse und Theorien in Bezug zu den Rehabilitationswissenschaften (5 CP)
  • Profession, Ethik und Management in rehabilitationspädagogischen Arbeitsfeldern (8 CP)
    • Management und Organisation (5 CP)
    • Professionstheoretische und ethische Debatten und Entwicklungen (3 CP)
  • Teilhabe und Inklusion in Arbeit und Gesundheit: Einführung (6 CP)
    • Teilhabe und Inklusion in Arbeit und Gesundheit: Konzepte, Theorien, Programme im Überblick (3 CP)
    • Vertiefung der Themen zur Teilhabe (3 CP)

2. Semester

  • Digitalisierung und Technologien zur Teilhabe: Analyse (11 CP)
    • Digitalisierung und Mediatisierung aus sozialwissenschaftlicher Perspektive (3 CP)
    • Technikimplementierung in sozialen Einrichtungen (4 CP)
    • Technologien und technische Systeme kennen und verstehen lernen (4 CP)
  • Entwicklung und Bildung über die Lebensspanne: Diagnostik (10 CP)
    • Diagnostik im Bereich Bildung (5 CP)
    • Diagnostik im Bereich Entwicklung und Verhalten (5 CP)
  • Forschungsmethoden 2: Datenauswertung und Ergebnisinterpretation (8 CP)
    • Qualitative Methoden für Fortgeschrittene (3 CP)
    • Quantitative Methoden für Fortgeschrittene (3 CP)
    • Übung zu Forschungsmethoden (2 CP)
  • Teilhabe und Inklusion in Arbeit und Gesundheit: Analyseperspektiven (12 CP)
    • Analyseperspektiven zur Teilhabe und Inklusion in Arbeit (3 CP)
    • Analyseperspektiven zur Teilhabe und Inklusion in Gesundheit (3 CP)
    • Vertiefung von Analyseperspektiven zur Teilhabe und Inklusion (6 CP)
  • Zielgruppengerechte Kommunikation (8 CP)
    • Digitale Kommunikation in professionellen Settings (3 CP)
    • Professionelle Gesprächsführung (2 CP)
    • Theorie und Praxis interpersoneller Kommunikation und Beratungen (3 CP)

3. Semester

  • Digitalisierung und Technologien zur Teilhabe: Anpassung & Ausgestaltung (11 CP)
    • Evaluation des Einsatzes von technischen Systemen unter Berücksichtigung technischer, sozialer, rechtlicher und ethischer Aspekt (3 CP)
    • Interdisziplinäre Perspektiven der Technikentwicklung und Technikanwendung (3 CP)
    • Planung, Implementierung und Evaluation eines technischen Systems (5 CP)
  • Entwicklung und Bildung über die Lebensspanne: Prävention und Intervention (12 CP)
    • Evaluation von Präventions- und Interventionsmaßnahmen (4 CP)
    • Prävention und Intervention bei Entwicklungs- und Verhaltenssauffälligkeiten (4 CP)
    • Prävention und Intervention im Bildungskontext (4 CP)
  • Projekt TAG (10 CP)
    • Eigenstudium (8 CP)
    • Forschungsprojekt: Fragestellung, Methodik, Design, Durchführung, Auswertung der Daten und Diskussion der Ergebnisse. (2 CP)
  • Teilhabe und Inklusion in Arbeit und Gesundheit: Anpassung und Ausgestaltungsprozesse (10 CP)
    • Teilhabe und Inklusion in Arbeit: Planung, Anpassung und Evaluation (4 CP)
    • Teilhabe und Inklusion in Gesundheit: Planung, Anpassung und Evaluation (6 CP)

4. Semester

  • Masterarbeit (30 CP)
 

Dein Studium? Deine Module!

Lade Dir hier Dein interaktives Modulhandbuch:

 

 

TU Dortmund › Studienangebot
Master of Arts / M.A.
Alternde Gesellschaften
Bachelor of Science, Master of Science / B.Sc., M.Sc.
Angewandte Informatik
Bachelor of Arts, Master of Arts / B.A., M.A.
Angewandte Literatur- und Kulturwissenschaften
Bachelor of Arts, Master of Arts / B.A., M.A.
Angewandte Sprachwissenschaften
Bachelor, Master / Bachelor, Master
Anglistik / Amerikanistik
Bachelor, Master / Bachelor, Master
Architektur und Städtebau
Master of Science / M.Sc.
Automation and Robotics
Bachelor of Science / B.Sc.
Bauingenieurwesen
Master of Science / M.Sc.
Bauprozessmanagement und Immobilienwirtschaft
Bachelor of Science, Master of Science / B.Sc., M.Sc.
Bioingenieurwesen
Master of Science / M.Sc.
Chemical Engineering
Bachelor of Science, Master of Science / B.Sc., M.Sc.
Chemie
Bachelor of Education, Master of Education / B.Ed., M.Ed.
Chemie (Lehramt)
Bachelor of Science, Master of Science / B.Sc., M.Sc.
Chemieingenieurwesen
Bachelor of Education, Master of Education / B.Ed., M.Ed.
Chemieingenieurwesen (Lehramt)
Bachelor of Science, Master of Science / B.Sc., M.Sc.
Chemische Biologie
Info
profiles teaser IMG_1654_01.JPG
Bachelor of Science, Master of Science / B.Sc., M.Sc.
Data Science
Neue Erkenntnisse in Wissenschaft, Wirtschaft, Verwaltung und Technik werden heute fast ausschließlich aus großen und komplexen Datenmengen gewonnen. Für den sachgerechten Umgang mit Patienten- oder Kundendaten, Aktienkursen und Renditen sowie Wetter- oder Klimainformationen werden Kenntnisse aus Statistik, Informatik und Mathematik benötigt.
Master of Education / M.Ed.
Deutsch (Lehramt)
Info
profiles teaser UARuhrimage.jpg
Master of Science / M.Sc.
Econometrics
Als Teilgebiet der Wirtschaftswissenschaften und befasst sich Ökonometrie mit der quantitativen Analyse wirtschaftlicher Zusammenhänge mit Hilfe von Mathematik und Inferenzstatistik. Ökonometrische Methoden werden in vielen Bereichen der Wirtschaftsforschung eingesetzt und bilden die Grundlage für empirische Anwendungen in Disziplinen wie der Arbeitsökonomie und der Finanzwirtschaft. Darüber hinaus wird Kompetenz in ökonometrischen Methoden zur Entscheidungsunterstützung für Unternehmen, den öffentlichen Sektor und insbesondere in Finanzinstitutionen zunehmend wichtiger.
Info
profiles teaser Economics_1.jpg
Master of Arts / M.A.
Economics und Journalismus
Wer schon einen VWL-Bachelor hat und wirtschaftspolitischer Journalist werden möchte, ist hier richtig: Das Studienprofil „VWL und wirtschaftspolitischer Journalismus“ im Studiengang Economics und Journalismus am Institut für Journalistik der TU Dortmund ist maßgefertigt für VWL-Bachelor-Absolventen (oder Absolventen mit vergleichbarem Abschluss) ohne journalistisches Volontariat, die ihre volkswirtschaftlichen und wirtschaftspolitischen Kenntnisse auf wissenschaftlichem Master-Niveau vertiefen und gleichzeitig professionelle Kompetenzen des wirtschaftspolitischen Journalismus erwerben möchten.
Bachelor of Education / B.Ed.
Elektrotechnik
Master of Education / M.Ed.
Elektrotechnik (Lehramt)
Bachelor of Science, Master of Science / B.Sc., M.Sc.
Elektrotechnik und Informationstechnik
Master / Master
Empirische Mehrsprachigkeitsforschung
Bachelor of Arts, Master of Arts / B.A., M.A.
Energietechnik
Bachelor of Arts, Master of Arts / B.A., M.A.
Energietechnik (Lehramt)
Bachelor of Arts, Master of Arts / B.A., M.A.
Erziehungswissenschaft
Bachelor / Bachelor
Evangelische Theologie (Lehramt)
Master of Arts / M.A.
Führung und Management in Bildungseinrichtungen (berufsbegleitend)
Bachelor / Bachelor
Germanistik (Lehramt)
Master of Science / M.Sc.
Industrial Design and Manufacturing IDM
Bachelor of Science, Master of Science / B.Sc., M.Sc.
Informatik
Bachelor of Arts / B.A.
Informations- und Kommunikationstechnik
Info
profiles teaser _MG_1114_klein.jpg
Bachelor of Arts, Master of Arts / B.A., M.A.
Journalistik
Praktisch, crossmedial und mit flexiblen Anschlussmöglichkeiten: Dafür steht der Bachelor Journalistik am Institut für Journalistik (IJ) der TU Dortmund mit integriertem Volontariat im 7. und 8. Semester, das vom IJ vermittelt wird.
Master of Science / M.Sc.
Konstruktiver Ingenieurbau
Info
profiles teaser DSC_3894_klein.jpg
Master of Arts / M.A.
Kulturanalyse und Kulturvermittlung
Die kulturanthropologischen Studienprofile des Master Kulturanalyse und Kulturvermittlung widmen sich der Erforschung von Textilien, Kleidung und Moden als soziokulturelle Phänomene. Auf Grundlage der Verknüpfung von Analysen materieller Kultur mit den Fashion Studies werden Aspekte wie Identität und Gesellschaft, Körper und Geschlecht, Repräsentation und Kommunikation thematisiert.
Bachelor, Master / Bachelor, Master
Kunst (Lehramt)
Bachelor, Master of Education / Bachelor, M.Ed.
Kunst / Gestalten (Lehramt)
Bachelor of Science, Master of Science / B.Sc., M.Sc.
Logistik
Master of Science / M.Sc.
Manufacturing Technology (MMT)
Bachelor of Science / B.Sc.
Maschinenbau
Bachelor of Science, Master of Science / B.Sc., M.Sc.
Mathematik
Bachelor, Master / Bachelor, Master
Mathematik (Lehramt)
Bachelor of Science / B.Sc.
Medizinphysik
Bachelor, Master of Education / Bachelor, M.Ed.
Musik (Lehramt)
Bachelor of Arts, Master of Arts / B.A., M.A.
Musikjournalismus
Bachelor, Master / Bachelor, Master
Nachrichtentechnik (Lehramt)
Bachelor, Master / Bachelor, Master
Naturwissenschaftliche Bildung (Lehramt)
Bachelor, Master of Education / Bachelor, M.Ed.
Philosophie (Lehramt)
Info
profiles teaser Philosophie-660x880.png
Master of Arts / M.A.
Philosophie und Politikwissenschaft
Aktuelle gesellschaftliche Probleme und Herausforderungen bedürfen der systematischen Analyse: Komplexe Konfliktstrukturen und Kriege im internationalen System, Fragen nach Herrschaftskonfigurationen und der Legitimität und Leistungsfähigkeit politischer Systeme
Bachelor of Science, Master of Science / B.Sc., M.Sc.
Physik
Master of Science / M.Sc.
Polymerwissenschaften
Master of Science / M.Sc.
Process System Engineering
Master of Arts / M.A.
Raumentwicklung und Naturressourcenmanagement
Info
profiles teaser 431-181_original_klein.jpg
Bachelor of Science, Master of Science / B.Sc., M.Sc.
Raumplanung
Raumplanung ist ein ingenieurwissenschaftliches, interdisziplinäres Arbeitsfeld, das sich mit den räumlichen Entwicklungen der Lebens-, Arbeits- und Umweltbedingungen beschäftigt. Die unterschiedlichen räumlichen Ebenen reichen vom Wohnumfeld und Wohnquartier über den Stadtteil, die Gesamtstadt, die Region, die Landes- und Bundesebene bis hin zur europäischen und inter­natio­nalen Ebene.
Bachelor of Arts / B.A.
Rehabilitationspädagogik
Info
profiles teaser 3_Studierende_Studieren_mit_Beeintraechtigung_Juergen_Huhn_klein_02.JPG
Master of Arts / M.A.
Rehabilitationswissenschaften
Ziel rehabilitationswissenschaftlicher Forschung ist wissenschaftlicher Erkenntnisgewinn, um darüber einen Mehrwert für Menschen mit Unterstützungsbedarf zu erlangen. Die Planung und Reflexion empirischer Untersuchungen, Forschungsdesigns und -methoden sind deshalb zentrale Gegenstände des Studiengangs im Basisbereich. N
Info
profiles teaser Luftaufnahmen_Luftbild_TU_Dortmund_Foto_Peter_Sondermann___1__klein.jpg
Master of Arts / M.A.
Religion und Politik
Komplexe gesellschaftliche Herausforderungen an der Schnittstelle zwischen Religion und Politik bedürfen zunehmend interdisziplinärer Lösungen.
Bachelor of Arts / B.A.
Sonderpädagogik
Bachelor of Arts, Master of Arts / B.A., M.A.
Sozialpädagogik
Bachelor, Master / Bachelor, Master
Sozialpädagogik (Lehramt)
Bachelor, Master / Bachelor, Master
Sozialwissenschaften (Lehramt)
Master of Arts / M.A.
Sozialwissenschaftliche Innovationsforschung
Master / Master
Spatial Planning for Regions in growing Economies (Spring)
Bachelor, Master of Education / Bachelor, M.Ed.
Sport (Lehramt)
Info
profiles teaser gauss2.jpg
Bachelor of Science, Master of Science / B.Sc., M.Sc.
Statistik
Statistiker planen Umfragen und Experimente, stellen die erhobenen Daten dar, werten sie aus und interpretieren die Ergebnisse. In Zusammenarbeit mit Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern anderer Fachgebiete beschreiben sie praktische Sachverhalte durch mathematische Modelle. So lassen sich objektive Entscheidungen treffen und Prognosen erstellen.
Bachelor, Master / Bachelor, Master
Technik (Lehramt)
Bachelor of Science, Master of Science / B.Sc., M.Sc.
Technomathematik
Bachelor, Master / Bachelor, Master
Textiles Gestalten (Lehramt)
Master of Science / M.Sc.
Urban Transformation
Bachelor of Arts / B.A.
Wirtschaftsingenieurwesen
Bachelor of Arts, Master of Arts / B.A., M.A.
Wirtschaftsjournalismus
Bachelor of Science, Master of Science / B.Sc., M.Sc.
Wirtschaftsmathematik
Info
profiles teaser WiPoJo_1.jpg
Bachelor of Arts / B.A.
Wirtschaftspolitischer Journalismus
Eurokrise, Steuerreformen, Bankenrettungen, Energiewende, demografischer Wandel und jetzt die Coronakrise sind große wirtschaftspolitische Themen unserer Zeit. Die Absolventen des Bachelor-Studiengangs „Wirtschaftspolitischer Journalismus“ (WiPoJo) sollen auf genau diese Herausforderungen bestmöglich vorbereitet werden. Neben einem Studium der Volkswirtschaftslehre, das ein fundiertes Grundwissen über komplexe wirtschaftspolitische Sachverhalte gibt, lernen die Studierenden in Seminaren und crossmedialen Lehrredaktionen die journalistische Praxis kennen. Durch Integrationsmodule sind die beiden Studieneinheiten unmittelbar und eng miteinander verzahnt. Im 7. und 8. Semester absolvieren die Studierenden ein einjähriges Volontariat, das vom Institut für Journalistik vermittelt wird.
Bachelor of Science, Master of Science / B.Sc., M.Sc.
Wirtschaftswissenschaften
Info
profiles teaser Wissenschaftsjournalismus_1.jpg
Bachelor of Arts / B.A.
Wissenschaftsjournalismus
Coronavirus, Krebsforschung, Klimawandel und die Zukunft des Internets – diese Schlagworte zeigen: Wissenschaft, Medizin und Technik werden immer wichtiger für Politik und Gesellschaft, aber auch für den Alltag jedes Einzelnen. Wer gut informiert werden will, ist selbst im Google-Zeitalter auf kompetente und kritische Journalistinnen und Journalisten angewiesen: Profis, die nicht nur verständlich und unterhaltsam über Daten und Studien aus Forschungslabors und Kliniken berichten, sondern Nachrichten aus der Wissenschaft auch einordnen können. Der Bachelor-Studiengang Wissenschaftsjournalismus am Institut für Journalistik der TU Dortmund bildet diese Profis aus und verknüpft konsequent Theorie und Praxis: die Studierenden lernen, Themen aus den Bereichen Naturwissenschaften, Medizin und Technik sachgerecht zu recherchieren und darüber angemessen zu berichten (in Print, Radio, TV und Online). Zur Auswahl steht auch der Schwerpunkt Datenjournalismus.