Merkzettel 00 Studiengänge 00 Studienorte Zettel ansehen
1997 - 2016
studieren.de
© xStudy SE
Buchbesprechung

Georg M. Oswald
55 Gründe Rechtsanwalt zu werden
2013 Murmann Verlag GmbH
Hamburg
ISBN 978-3-86774-242-9
199 Seiten, 16,90 EUR

Georg M. Oswald: 55 Gründe, Rechtsanwalt zu werden

Beim medial vermittelten Bild des Anwalts gibt es einigen Ergänzungsbedarf. Das findet Georg M. Oswald, der seinen Beruf gerne und aus Überzeugung ausübt. Um Rechtsanwalt zu werden, existieren für ihn inhaltliche, praktische, finanzielle Gründe – und auch die Schattenseiten des Berufs werden nicht ausgeblendet. So funktioniert die Meinungsbildung.

Die Vorgeschichte zu diesem Buch ist schnell erklärt: Der Autor sah mit seinem Sohn die Simpsons an und fühlte sich in dem medial vermittelten Bild vom Beruf des Anwalts in dieser Folge so wenig getroffen, dass er Lust verspürte, ein anderes Bild von seinem Berufsstand zu zeichnen. Das Buch ist eine Ergänzung zur vorherrschenden Meinung, jeder Anwalt sei käuflich und für fragwürdige Zwecke als Rechtsverdreher einsetzbar.  Georg M. Oswald geht es um die Ehrenrettung seines Berufs. Obwohl der Beruf angesehen ist, haftet ihm oft ein Makel an.

Der Anwalt in den Medien: Serienheld und Rechtsverdreher

Mitreden kann nur, wer sich auskennt. Der Autor arbeitet als Anwalt und hat den Beruf auch neben seiner Tätigkeit als Schriftsteller immer beibehalten. An seiner Erfahrung lässt er den Leser teilhaben. Als Orientierung für Studieninteressierte sind 55 Gründe und kleine Geschichten entstanden, die den Beruf von allen Seiten beleuchten.

Alles ist möglich

Wichtig, aber nicht am wichtigsten:
Die finanzielle Seite des Anwaltsberufs kann sehr lukrative Dimensionen annehmen; das Potenzial für einen guten Kontostand ist nach der Ausbildung auf jeden Fall vorhanden.

Erfreulich für das Umfeld:
Die Kompetenzen, über die ein Anwalt verfügt, unterstützen ihn und seine Familie auch im Alltag. Praktischerweise kann er alle Verträge lesen und verstehen. Er ist ein gefragtes Gegenüber für die Erörterung von komplexen Fragestellungen.  Und die Benimmregeln des Berufsstandes kommen im Privatleben gut an: Rechtsanwälte sind pünktlich und kollegial.

Ausbaufähige Inhalte:
Mit seinem analytischen Denkvermögen kann er sich für die Freiheitsrechte und die Recht von Minderheiten kämpfen, wenn er möchte. Wer Rechtsanwalt ist, hat es immer auch mit Menschen zu tun.  Anwälte erfahren Geheimnisse und sind für Menschen da, wenn sonst niemand mehr da ist.

Fazit:
Der Beruf des Anwalts steckt voller Möglichkeiten. Möglichkeiten, die über das interpretieren von Gesetzestexten hinausgehen.  Nicht ohne Grund machen sich  Anwälte auch als Serienhelden gut. Wie überall ist es wichtig, was man selbst aus seinem Beruf macht.

studieren.de-Wertung

Das Buch hilft dabei, den eigenen Berufswunsch aus allen Perspektiven zu beleuchten. Ein Insider, der aus dem Nähkästchen plaudert, ist genau das, was Studieninteressierte in der Orientierungsphase brauchen. Wer gerade überlegt, ob der Beruf etwas für ihn sein könnte, findet hier eine Fundgrube. Und fertige Rechtsanwälte werden an den Geschichten rund um ihren Beruf sicherlich ebenfalls ihre Freude haben.

, Redaktion
hartmann@no-spamstudieren.de

Suchmaschine als App


studieren.de App

Finde mit der studieren.de App alle Studienangebote an allen Hochschulen und informiere Dich noch detaillierter anhand von 3.700 Studienprofilen über Studieninhalte und Berufsbilder.

Apple App Store Google Play Store

studieren.de Infobox