Merkzettel 00 Studiengänge 00 Studienorte Zettel ansehen
1997 - 2017
studieren.de
© xStudy SE

Politikwissenschaft - Parlamentsfragen und Zivilgesellschaft (M.A.), Master (120 LP)

Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

© Uni Halle-Wittenberg
Auf dem Uniplatz kann man sich entspannen.
Kontakt zur Hochschule
Möchtest Du weitere Infos? Fülle dieses Formular aus und die Hochschule meldet sich bei Dir.
 
Name
E-Mail
Letzter Abschluss
Nationalität
 

Politikwissenschaft: Parlamentsfragen und Zivilgesellschaft (M.A.)

Allgemeine Informationen

Name des Studienfachs: Politikwissenschaft - Parlamentsfragen und Zivilgesellschaft
Abschluss: Master of Arts (M.A.), Master (120 LP)
Umfang: 120 LP
Regelstudienzeit: 4 Semester
Studienbeginn: Wintersemester
Studiengebühren: keine
Zugang: zulassungsfrei (freie Einschreibung)

Studieren ohne Abitur: Nein

Spezifische Zugangsvoraussetzungen: Ja. [ mehr... ]

Fakultät: Philosophische Fakultät I - Sozialwissenschaften und historische Kulturwissenschaften

Institut: Institut für Politikwissenschaft und Japanologie

Charakteristik und Ziele des Studiengangs

Der Masterstudiengang „Parlamentsfragen und Zivilgesellschaft“ bietet das theoretische und empirische Wissen sowie das handwerkliche Rüstzeug, um demokratische politische Prozesse zu erfassen und erfolgreich mit zu gestalten.

In unserem Verständnis von Politikwissenschaft stellt die normative Durchdringung klassischer Texte und Untersuchungen zu Parlamenten, Staat und Gesellschaft eine unabdingbare Grundlage für das wissenschaftliche Studium dar. So ist die Beschäftigung mit Originalliteratur, z.B. von Walter Bagehot, John Stuart Mill und Max Weber, fester Bestandteil des Master-Studiums. Mindestens ebenso ausführlich wird der aktuelle Stand empirischer Forschung reflektiert. Die Studierenden werden so zu selbständigem wissenschaftlichen Arbeiten und der kritischen Einordnung von Forschungsergebnissen sowie der systematischen Analyse von politischen Prozessen, Institutionen und Organisationen befähigt.

Zugleich legen wir großen Wert auf Fähigkeiten und Methoden, die die Absolventinnen und Absolventen in die Lage versetzen, in der Berufspraxis erfolgreich, eigenständig und kreativ tätig zu sein. Dazu gehört es, sich kurzfristig in neue Themenbereiche einzuarbeiten, vielfältige Informationsquellen auszuwerten, Ergebnisse systematisch aufzubereiten und sie vermitteln zu können. Dies erfolgt nicht nur als „Learning by Doing“, sondern auch durch eine strukturierte Anleitung und regelmäßiges Feedback. Auf Teamfähigkeit wird besonderer Wert gelegt.

Mit der engen Verbindung von Theorie und Praxis nehmen es auch die Lehrenden im Institut für Politikwissenschaft selbst sehr ernst: Neben ihrer forschenden Tätigkeit sind sie bundesweit als Berater von Politik und Verwaltung tätig, kommentieren in Rundfunk- und Printmedien aktuelles politisches Geschehen und sind in der Wissenschaft national und international hochgradig vernetzt.

Regelmäßig finden am Institut für Politikwissenschaft Gastvorträge von Praktikern aus Parlamenten, Regierungen, Verwaltung und Medien statt.

Studienabschluss

Nach erfolgreichem Abschluss des Studiums wird von der Philosophischen Fakultät I der akademische Grad Master of Arts (M.A.) verliehen.

Berufsfelder

Absolventinnen und Absolventen des Masters in „Parlamentsfragen und Zivilgesellschaft" sind für ein breites Spektrum an Berufsfeldern qualifiziert:

  • Öffentliche Verwaltung
  • Parteien und Verbände
  • Politische Institutionen und Organisationen
  • Einrichtungen der Politikberatung
  • Public Affairs Agenturen / Interessenvertretungen
  • Institutionen der Europäischen Union
  • Internationale Organisationen
  • Politische Bildungs- und Weiterbildungseinrichtungen
  • Wissenschaftliche Forschung und Lehre an Hochschulen
  • Außeruniversitäre Forschungseinrichtungen

Studienvoraussetzungen

Nachweis eines einschlägigen Hochschulabschlusses mit mindestens der Abschlussnote „2,3“ (Prädikat). Einschlägigkeit liegt vor, wenn mindestens 90 LP in einem Bachelor- Studienprogramm Politikwissenschaft oder in einem sozialwissenschaftlichen oder kommunikationswissenschaftlichen Bachelor-Studienprogramm bzw. Studiengang oder eines anderen ersten berufsqualifizierenden Hochschulabschlusses in einer vergleichbaren Fachrichtung nachgewiesen werden.
Über die Vergleichbarkeit entscheidet der Studien- und Prüfungsausschuss.

Bewerbungs- und Zulassungsverfahren

Über eine Zulassungsbeschränkung (NC) wird von Jahr zu Jahr entschieden.

Bewerber mit ausländischem Hochschulabschluss bewerben sich bitte bis zum 30.4. über www.uni-assist.de.

Die aktuellen und detaillierten Hinweise zur Bewerbung entnehmen Sie bitte ab April den Bewerberseiten der Universität im Internet. Siehe Link im nebenstehenden grünen Feld.

Studienbeginn

Studienbeginn ist im Wintersemester.

Regelstudienzeit

4 Semester

Struktur des Studiengangs

Der Studiengang ist als Ein-Fach-Master mit 120 Leistungspunkten angelegt.

Er setzt sich zusammen aus:

  • 80 Leistungspunkten der Module des Studienganges,
  • 10 Leistungspunkten des Parlamentspraktikums und
  • 30 Leistungspunkten der Abschlussarbeit.

Ein Leistungspunkt (LP) entspricht dem Arbeitsaufwand von 30 Stunden. Zu den Arbeitsstunden gehören der Besuch von Lehrveranstaltungen, die Vor- und Nachbereitung, Praktika, die Prüfungsvorbereitung, das Anfertigen von Referaten und Präsentationen sowie Hausarbeiten.

Module bilden die Bausteine eines Studienprogramms. Sie sind inhaltlich und zeitlich abgeschlossene Einheiten. Module können aus verschiedenen Lehr- und Lernformen bestehen (Vorlesung, Übung, Seminar, Projektseminar, Selbststudium, Projektarbeit etc.). Das Volumen der Module (ausgedrückt in LP) bestimmt sich über den Arbeitsaufwand der Studierenden.

Studieninhalt

Modultitel

LP

Sem.

Pflichtmodule

Parlamentarismus in Theorie und Praxis

5

1.

Öffentliches Recht I

5

1.

Staat, Verfassung, Demokratie

5

1.

Politische Partizipation

5

1.

Theorien der Zivilgesellschaft und des bürgerschaftlichen Engagements

5

1.

Binnenorganisation von Parlamenten

5

2.

Governance

5

2.

Politikverständnis im klassischen Liberalismus

5

2.

Parlamentarismus und Präsidentialismus

5

2.

Moderner Parlamentarismus und der außerparlamentarische Raum

5

2.

Parlamentspraktikum

10

3.

Gewaltenteilung

5

3.

Öffentliches Recht II

5

4.

Repräsentanten und Repräsentierte

5

4.

Theorien politischen Wandels

5

4.

Masterarbeit

30

4.

Wahlpflichtmodule IB (1 Modul ist zu wählen)

Regieren in den Internationale Beziehungen

5

3

Europäische Integration und Systementwicklung der EU

5

2./4.

Internationale Organisationen

5

2./4.

Wahlpflichtmodule Ökonomie (1 Modul ist zu wählen)

Ethik der Sozialen Marktwirtschaft

5

1./3.

Institutionenökonomik für Fortgeschrittene

5

1.

Nachhaltigkeitsmanagement I

5

1./3.

Sustainability, New Governance und Corporate Citizenship

5

1./3.

Umweltökonomik

5

1./3.

Wirtschaftsethik und Politikberatung

5

1./3.

Weitere Details zu den Anforderungen finden Sie im Modulhandbuch des Studienganges (www.politik.uni-halle.de).

Praktika

Fester Bestandteil des Masterstudiengangs ist ein achtwöchiges Parlamentspraktikum auf Bundes- oder Landesebene, das auch im parlamentsnahen Bereich abgeleistet werden kann. Wir unterstützen Sie bei der Suche nach einem Praktikumsplatz.

In der Regel liegt das Praktikum im 3. Semester. Sein Umfang beträgt 300 Stunden bzw. 8 Wochen. Es wird als eigenständiges Modul mit 10 Leistungspunkten in den Studiengang integriert.

Die Master-Arbeit

Zum Abschluss ihres Studiums erstellen die Studierenden eine wissenschaftliche Master-Arbeit. Sie ist obligatorisch und bildet zusammen mit ihrer mündlichen Verteidigung ein Modul im Umfang von 30 Leistungspunkten.

Die Verteidigung findet nach Begutachtung der Master-Arbeit statt und dauert in der Regel 45 Minuten. In der mündlichen Verteidigung zeigen die Studierenden, dass sie die Ergebnisse aus der Master-Arbeit darzustellen wissen sowie diese im Gespräch problem- und anwendungsbezogen diskutieren und vertiefen können.

Weitere Informationen

http://master.politik.uni-halle.de

Fachstudienberater

Bitte wenden Sie sich mit Fragen zu Einzelheiten des Studieninhalts und -ablaufs sowie zur Anerkennung von Studien- und Prüfungsleistungen direkt an die Fachstudienberatung des Institutes.

Kontakt

Danny Schindler

Institut für Politikwissenschaft und Japanologie
Emil-Abderhalden-Str. 26-27 (GSZ)
06108 Halle (Saale)

Telefon: 0345 55-24215 u. 24236

Sprechzeiten:
nach Vereinbarung

Postanschrift:
Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
Institut für Politikwissenschaft und Japanologie
06099 Halle (Saale)

Zuständiges Prüfungsamt

 

 

Studienprofil-347-2603-266973