Merkzettel 00 Studiengänge 00 Studienorte Zettel ansehen
1997 - 2017
studieren.de
© xStudy SE

Nachwachsende Rohstoffe, Bachelor of Science

Technische Universität München

Dauer: 6 Semester
Abschluss: Bachelor of Science (B.Sc.)
Struktur: Pflicht- und Wahlmodule
Studienort: Straubing

Zielgruppe

Der Bachelorstudiengang „Nachwachsende Rohstoffe“ richtet sich an Interessenten für die Natur- und Ingenieurwissenschaften. Der Vollzeit-Studiengang schließt mit dem akademischen Grad „Bachelor of Science“ (B. Sc.) der TUM / HSWT ab. Der Studienort ist Straubing.

Fossile Rohstoffe und Energieträger sind endlich. Zudem steht außer Frage, dass sich ihre Nutzung negativ auf Klima und Umwelt auswirkt. Beide Faktoren zwingen uns zur Suche nach nachhaltigen Rohstoff- und Energiequellen.

Eine der aussichtsreichsten Möglichkeiten ist der Einsatz Nachwachsender Rohstoffe aus der Land- und Forstwirtschaft. Hinzu kommt die Nutzung von biogenen Reststoffen wie Klärschlamm, Siedlungsabfällen oder Rückständen aus der Tierhaltung. Sowohl Roh- als auch Reststoffe werden vielseitig in feste, flüssige oder gasförmige Energieträger umgewandelt. Darüber hinaus können sie auch stofflich genutzt werden, zum Beispiel als Grundstoffe für Produkte wie Farben, Schmiermittel, Dämmstoffe oder Verpackungen. Hier setzen Forschung und Lehre am Wissenschaftszentrum Straubing an.

Berufliche Perspektiven

Absolventinnen und Absolventen erwarten hervorragende Berufsaussichten. Bis zum Jahr 2020 wird im Bereich der Erzeugung und Nutzung Nachwachsender Rohstoffe mit rund einer halben Million neuen Arbeitsplätzen gerechnet.

Bedarf besteht bei Energieversorgern, der verarbeitenden Industrie und dem Anlagen- und Maschinenbau ebenso wie seitens Produzenten Nachwachsender Rohstoffe oder bei Behörden und Kommunen. Relevante Berufsfelder sind auch Beratung, Ausbildung und Forschung.

Ablauf des Studiums

Die Regelstudienzeit beträgt 6 Semester inklusive Bachelorarbeit. Die ersten beiden Semester sind gemäß TUM-Standard stark naturwissenschaftlich geprägt und schaffen die Voraussetzung für eine weitergehende fachliche Vertiefung im 3. und 4. Semester. Dabei wird ein umfassender Überblick über die gesamte Wertschöpfungskette der Nachwachsenden Rohstoffe vermittelt, beginnend bei spezifischen Anbausystemen, über die energetische und die stoffliche Verwertung bis hin zur Vermarktung von Produkten und Dienstleistungen.

Durch die Auswahl spezieller Wahlpflichtmodule vom 3. bis zum 6. Semester können Sie je nach Interesse und Neigung einzelne Schwerpunkte vertiefen. Eine Besonderheit ist die Nähe zur Forschung. Hier profitieren Sie von unserer hervorragenden Ausstattung und können ab dem 3. Semester Forschungspraktika belegen. Dadurch lernen Sie früh projektorientiertes Arbeiten an wissenschaftlichen Einrichtungen oder in Unternehmen kennen und werden bereits im Studium an praxisrelevante Fragestellungen herangeführt.

Das Wissenschaftszentrum Straubing

Im Wissenschaftszentrum Straubing (WZS) haben sechs bayerische Hochschulen ihre Kompetenz im Bereich Nachwachsender Rohstoffe gebündelt. Aufgrund des branchen- und disziplinübergreifenden Charakters von Nachwachsenden Rohstoffen arbeiten am WZS Vertreter der Natur-, Ingenieur-, Ökosystem- und Wirtschaftswissenschaften zusammen. Dadurch werden Fragestellungen vom Molekül bis zur Vermarktung von Nachwachsenden Rohstoffen in Lehre und Forschung umfassend abgedeckt.

An Infrastruktur stehen neue Hörsäle und Labore in einem Neubau, aber auch in stilvoll renovierter, historischer Bausubstanz zur Verfügung. Weitere Neubauten werden demnächst entstehen. Durch die enge Zusammenarbeit des WZS mit den übrigen Institutionen am Standort Straubing wie dem Technologie- und Förderzentrum, C.A.R.M.E.N. e.V. oder der Fraunhofer Projektgruppe werden Ihnen weitere Einblicke in die Forschung ermöglicht.

Die Stadt Straubing

Straubing besticht als Studienort durch seine kurzen Wege. Der Campus liegt in fußläufiger Entfernung zur Innenstadt, wo Sie auf kompaktem Raum ein reichhaltiges Angebot vorfinden, da Straubing als “Stadt, die alles hat” für das weitere Umland ein regionales Zentrum darstellt.

Die Stadt ist idyllisch an der Donau gelegen. Nahe am Bayerischen Wald empfängt sie ihre Besucher mit einer eindrucks-vollen Stadtsilhouette. Von Interesse sind für Studierende auch die vergleichsweise günstigen Wohnungsmieten und darüber hinaus die bunte Vielfalt an Cafés und Kneipen, welche zu Diskussionsrunden und zum Entspannen einladen.

Zulassung und Bewerbung

Für den Bachelorstudiengang „Nachwachsende Rohstoffe“ können sich alle Interessenten mit allgemeiner oder fachgebundener Hochschulreife, aber auch Meister bewerben. Die Aufnahme erfolgt nur zum Wintersemester. Das Auswahlverfahren erfolgt nach einem Punktesystem. Im Zweifelsfall lädt Sie das Wissenschaftszentrum Straubing zu einem kurzen persönlichen Gespräch ein.

Online-Bewerbung hier >

Videos:

Link: YouTube Wissenschaftszentrum >
Link: YouTube Stadt Straubing >

Weitere Informationen zum Studium

Wissenschaftszentrum Straubing
Prof. Dr. sc. agr. Klaus Menrad
Petersgasse 18
94315 Straubing
Tel +49.9421.187.105
Fax +49.9421.187.130
E-Mail: info@no-spamwz-straubing.de

Studienberatung
Dr. Alexander Höldrich
Frau Theresa Scherm
Schulgasse 16, 94315 Straubing
Tel +49.9421.187.166
E-Mail: studienberatung@no-spamwz-straubing.de
Website >

Weitere Informationen erhalten Sie direkt auf der Webseite zum Studiengang:
Zur Webseite >

 

 

 

 

 

Studienprofil-415-33121-182120

 

Themenpartner