Studium Fachbereiche Beamtenstudiengänge Nachrichtendienstliches Studium HS Bund Profil
Studienprofil

Diplom-Verwaltungswirt/in (dual)

Hochschule des Bundes für öffentliche Verwaltung, Fachbereich Nachrichtendienst / Hochschule des Bundes für öffentliche Verwaltung, Fachbereich Nachrichtendienst
Diplom / Diplom

Nachrichtendienstliche Praxis von der Pike auf lernen

Während des dreijährigen dualen Studiums wird dir das nachrichtendienstliche Handwerk von A bis Z beigebracht. Die Ausbildung gliedert sich in ein halbjähriges Grundstudium an der Hochschule des Bundes in Brühl sowie ein Hauptstudium und Praktika in Berlin und eventuell an Außenstellen.

Neben Themen wie Staats-, Verwaltungs- und Beamtenrecht lernst du anhand aktueller politischer, wirtschaftlicher oder rechtlicher Fragestellungen Informationen zu beschaffen und zu analysieren.

Weiterhin werden deine Englischkenntnisse vertieft und du wirst in nachrichtendienstlichen Fachthemen, wie z.B. Observation, ausgebildet.

Bevorzugte Einsatzgebiete für den gehobenen Dienst sind die operativen und auswertenden Bereiche sowie die Eigensicherung des BND.

Unsere Operateurinnen und Operateure sind dafür verantwortlich, Informationen aus dem Ausland mit nachrichtendienstlichen Mitteln zu beschaffen. Im Rahmen der Ausbildung wird dir unter anderem beigebracht, wie man Quellen führt, Zielpersonen observiert und dabei selbst unentdeckt bleibt.

Auf einen Blick

Abschlussgrad: Diplom
Regelstudienzeit: 6 Semester
Studienform: Duales Studium, praxisintegrierend, Vollzeitstudium

Kontakt

Wir freuen uns auf Ihren Anruf unter
030 - 20 092 395

Bundesverwaltungsamt
Personalmanagement
Postfach 01 12 12
10123 Berlin

Zur Webseite >

 

Studienverlauf

Das duale Studium besteht aus den fachtheoretischen Studienphasen an der Hochschule des Bundes für öffentliche Verwaltung in Brühl (Grundstudium) und zwei Hauptstudiumsphasen bei der Abteilung Bundesnachrichtendienst des Fachbereichs Nachrichtendienste in Haar bei München.

Die Praxissemester werden beim Praxispartner Bundesnachrichtendienst schwerpunktmäßig in zwei Bereichen durchgeführt: jeweils in den regionalen und thematischen Bereichen der Informationsbeschaffung und den entsprechenden Analysebereichen.

Das Studium startet jeweils zum 01. April und 1. Oktober eines jeden Jahres.

Kontakt

Wir freuen uns auf Ihren Anruf unter
030 - 20 092 395

Bundesverwaltungsamt
Personalmanagement
Postfach 01 12 12
10123 Berlin

Zur Webseite >

 

Berufsbild

Mögliche Tätigkeiten nach der Ausbildung sind u.a. regionale und themenspezifische Analysetätigkeit mit der Befähigung zu prognostischen Aussagen und zur entsprechenden Berichterstattung, das Gewinnen und das nachhaltige Überzeugen von Menschen im In- und Ausland zur Mitarbeit, Informationsgewinnung unter interkulturellen Aspekten. Die Fähigkeiten hierzu werden vermittelt durch Nachrichtendienstliche Fach- und Methodenkompetenz, eine Nachrichtendienstspezifische interdisziplinäre Denk- und Analysefähigkeiten, Teamfähigkeit und interkulturelle Kompetenz. Schreib- und Sprachkompetenz (in Deutsch und Englisch, ggf. in einer weiteren Fremdsprache), Fähigkeit zum eigenverantwortlichen Handeln, Selbstorganisation und Stressresistenz sind unabdingbare Kompetenzen.

Grundsätzlich gilt, dass du im Laufe deiner Karriere selbst mitentscheiden kannst, wo du arbeiten willst. Für erfahrene Kolleginnen und Kollegen sind auch mehrjährige Einsätze an unseren Residenturen im Ausland nicht ungewöhnlich.

Kontakt

Wir freuen uns auf Ihren Anruf unter
030 - 20 092 395

Bundesverwaltungsamt
Personalmanagement
Postfach 01 12 12
10123 Berlin

Zur Webseite >

 

Informationen zur Bewerbung

Für Bewerberinnen und Bewerber gibt es die Möglichkeit sich über die E-Mail Anschrift jobs@bundesnachrichtendienst.de zu informieren. Für die Beantwortung der Fragen ist Frau Heidi Denz und Herr Ralf Ahrens verantwortlich. Eine telefonische ober persönliche Beratung vor Einsendung der Bewerbungsunterlagen bieten wir nicht an.

Nach Eingang der schriftlichen Bewerbung erhalten die Bewerber/innen im Verlaufe des offiziellen Bewerbungsverfahrens einen konkreten Ansprechpartner bzw. eine Ansprechpartnerin.

Das solltest du mitbringen: Abitur oder Fachhochschulreife (bevorzugt der Fachrichtung Wirtschaft und Verwaltung) oder ein hochschulrechtlich als gleichwertig anerkannter Abschluss mit einem jeweiligen Notenschnitt von mindestens 2,5 (10 Punkte) im Abschlusszeugnis bzw. dem aktuellen Zeugnis, deutsche Staatsangehörigkeit

Anwärterbezüge: ca. 1.650 € monatlich

Ausbildungsbeginn: 1. April 2022

Bewerbungsschluss: 28. Februar 2021

Zur Bewerbung >

Kontakt

Wir freuen uns auf Ihren Anruf unter
030 - 20 092 395

Bundesverwaltungsamt
Personalmanagement
Postfach 01 12 12
10123 Berlin

Zur Webseite >