Merkzettel 00 Studiengänge 00 Studienorte Zettel ansehen
1997 - 2018
studieren.de
© xStudy SE

Allgemeine Informationen

Studienabschluss Bachelor of Science
Umfang 180 LP
Regelstudienzeit 6 Semester
Studienbeginn Nur Wintersemester
Studienform Direktstudium, Vollzeitstudium
Hauptunterrichtssprache Deutsch
Studiengebühren keine
Zulassungsbeschränkung zulassungsbeschränkt (Uni-NC)
Studieren ohne Hochschulreife ja (Details)
Fachspezifische Zulassungsvoraussetzungen nein
Fakultät Naturwissenschaftliche Fakultät II – Chemie, Physik und Mathematik
Institut Institut für Physik

Charakteristik und Ziele

Der Bachelorstudiengang in Medizinische Physik bietet eine grundlegende, breit angelegte Ausbildung in der experimentellen und theoretischen Physik. In den ersten Semestern kommt zusätzlich der Vermittlung der notwendigen mathematischen Grundkenntnisse eine große Bedeutung zu. Im Ergänzungsfach werden naturwissenschaftliche Grundlagen der Medizin vermittelt.

Weitere Informationen zum Studium:
http://www.natfak2.uni-halle.de/studium/
http://studieninfo.physik.uni-halle.de/

Besonderheiten des Studienganges

Der Studiengang Medizinische Physik ist ein vollwertiger Bachelor-Studiengang in Physik. Die Ausrichtung der Ergänzungsfächer auf den medizinischen Bereich ermöglicht ein direkt anschließendes Masterstudium in Medizinischer Physik. Ein Masterstudium in Physik ist ebenfalls möglich.

Medizinische Ergänzungsfächer:

  • Anatomie (1. Sem., 5 LP)
  • Biochemie (2. Sem., 5 LP)
  • Physiologie (3. Sem., 10 LP)

Forschung

Die Forschungsschwerpunkte des Institutes liegen im Bereich der Physik der kondensierten Materie. Es existiert eine enge Zusammenarbeit mit den Instituten für Chemie und für Mathematik sowie den benachbarten außeruniversitären Forschungseinrichtungen, dem Max-Planck-Institut für Mikrostrukturphysik und dem Fraunhofer-Institut für Werkstoffmechanik.
Das hohe Niveau der Forschung in Halle im Bereich der Physik und Chemie der kondensierten Materie äußert sich durch die öffentliche Förderung einer Reihe extern begutachteter Forschungsverbünde:

  • SFB TRR 102 (seit 2011): "Polymere unter Zwangsbedingungen: eingeschränkte und kontrollierte molekulare Ordnung und Beweglichkeit"
  • SFB 762: „Funktionale oxidische Grenzflächen“
  • NANO-IMPRS: International Max Planck Research School for Science and Technology of Nanostructures
  • Graduiertenkolleg 1026: „Conformational Transitions in Macromolecular Interaction“
  • Zentrum für Innovationskompetenz Sili nano
  • Zentrum für Innovationskompetenz HALO mem
  • Exzellenz-Netzwerk: „Nanostrukturierte Materialien“

Für weitere Informationen siehe auch http://www.physik.uni-halle.de

Akkreditierung

Der Bachelor-Studiengang Medizinische Physik ist akkreditiert. Weiterführende Informationen dazu finden Sie auf der Internetseite des Akkreditierungsrats.

Berufsperspektiven

Physikerinnen und Physiker trifft man in vielen Bereichen der Industrie und Wirtschaft, die besondere Ansprüche an analytische und systematische Fähigkeiten stellen. So arbeiten Physiker und Physikerinnen in der Grundlagen- und Industrieforschung, in der anwendungsbezogenen Entwicklung, an Planungs- und Prüfungsaufgaben in Industrie und Verwaltung, in Beratung und im Vertrieb, aber auch im Bereich der Softwareindustrie oder im Bankwesen. Natürlich bildet ein Physikstudium auch die Grundlage für eine Tätigkeit im Bereich der Lehre in Schule und Hochschule.
Die Studiengänge in Medizinischer Physik bereiten insbesondere für eine Tätigkeit als Medizinphysik-Experte in der klinischen Praxis oder in der medizin-physikalischen Forschung vor (siehe auch http://www.dgmp.de ). Unser konsekutiver Bachelor-/Masterstudiengang ist von der Deutschen Gesellschaft für Medizinische Physik als Zugang für die Berufsanerkennung zertifiziert.

Der Bachelor-Abschluss ermöglicht den Einstieg in eine vertiefte wissenschaftliche Ausbildung in einem konsekutiven Masterstudiengang (Medizinische Physik oder Physik) sowie die Aufnahme eines nicht konsekutiven Studiengangs in angrenzenden Gebieten.

Hinweis auf Masterstudiengänge am Institut für Physik

  • Master of Science in Physik (konsekutiv auf Bachelor Medizinische Physik und Physik)
    Vertiefungsrichtungen:
    Theoretische Physik; Weiche Materie: Polymer- und Biophysik; Oberflächen, Dünne Schichten und Nanostrukturen; Physik der Werkstoffe u. Funktionsmaterialien; Photovoltaik
  • Master of Science in Medizinischer Physik (konsekutiv auf Bachelor Medizinische Physik)
  • Master of Polymer Materials Science (englischsprachig)
  • Master of Science in Erneuerbare Energien (konsekutiv)

Struktur des Studiums

Ein-Fach-Bachelor (180 LP) - 6-semestrig

Abschlussarbeit (10 LP)
Allgemeine Schlüsselqualifikationen - ASQ (10 LP)
Fachspezifische Schlüsselqualifikationen - FSQ (10 LP)
(integriert in die Module des Studienfachs)
Module des Studienfaches (160 LP)

Erläuterungen

LP = Leistungspunkte: Ein Leistungspunkt entspricht einem mittleren Arbeitsaufwand von 30 Stunden. Bei 900 Arbeitsstunden pro Semester entspricht das 30 Leistungspunkten. Zu den Arbeitsstunden gehören der Besuch von Lehrveranstaltungen, die Vor- und Nachbereitungszeiten, Praktika, die Prüfungsvorbereitung, das Anfertigen von Referaten, Haus- und Projektarbeiten.

Module bilden die Bausteine eines Studienprogramms. Sie sind inhaltlich und zeitlich abgeschlossene Lehr- und Lerneinheiten. Module können aus verschiedenen Lehr- und Lernformen bestehen (Vorlesung, Übung, Seminar, Laborpraktika, Projektseminar, Selbststudium, Projektarbeit etc.). Das Volumen der Module (ausgedrückt in LP) bestimmt sich über den Arbeitsaufwand der Studierenden.

Studienabschluss

Bachelor of Science (B.Sc.)

Studieninhalt

Modul LP Modulleistung Sem.
Experimentalphysik A / exphys-A
(FSQ integrativ)
20 mündl. Prüfung oder Klausur 1.
Experimentalphysik B / exphys_B
(FSQ integrativ)
20 mündl. Prüfung oder Klausur 3.
Experimentalphysik C / exphys_C 6 Klausur 5.
Experimentalphysik D / exphys_D 5 Klausur 6.
Mathematische Methoden / mathmeth 4 Hausarbeit 1.
Theoretische Physik A / theophys_A 7 Klausur 3.
Theoretische Physik B / theophys_B 14 mündl. Prüfung 4.
Theoretische Physik C / theophys_C 7 Klausur 6.
Fortgeschrittenenpraktikum / fortprkt
(FSQ integrativ)
8 Seminarvortrag 6.
Physikalische und elektronische Messtechnik / physmess
(FSQ integrativ)
7 Klausur 5.
Analysis (18 LP)
(FSQ integrativ)
18 mündliche Prüfung 1.
Lineare Algebra für Physiker 6 Klausur 1.
Aufbaumodul Analysis:
Mathematische Physik
8 mündl. Prüfung oder Klausur 4.
Anatomie und Mikroskopische Anatomie / anatom 5 mündliche Prüfung 1.
Biochemie / biochem 5 Klausur 2.
Physiologie für Studierende der Med. Physik/ physio 10 zweiteilige schriftl Prüfung (je 30 multible-choice-Fragen zum jeweiligen Semester) 3.
Strahlenphysik und Strahlenmedizin A 4 zweiteilige Klausur 5.
Bachelorarbeit / bach_arbeit (Medizinische Physik) 10 Bachelorarbeit; Kolloquium 6.
Allgemeine Schlüsselqualifikationen
ASQ Modul 1 5 abhängig vom jeweils gewählten Modul
ASQ Modul 2 5 abhängig vom jeweils gewählten Modul

Fachspezifische Schlüsselqualifikationen

Fachspezifische Schlüsselqualifikationen wie

  • Präsentation wissenschaftlicher Sachverhalte
  • Umgang mit wissenschaftlicher Literatur
  • Erstellen wissenschaftlicher Texte
  • Computergestützte Steuerung von Experimenten und Auswertung experimenteller Daten

werden im Rahmen der Module des Studienfachs vermittelt.

Allgemeine Schlüsselqualifikationen

Besonders empfohlen wird der Besuch von Englisch-Sprachkursen, da aufgrund der hohen Internationalisierung in der Physik Englischkenntnisse für ein weiterführendes Studium wie auch im Beruf unerlässlich sind.

Die Bachelorarbeit (Bachelor-Thesis)

Unter Anleitung wird ein Teilproblem aus einem wissenschaftlichen Forschungsprojekt bearbeitet. Die Ergebnisse werden in schriftlicher Form dargestellt und in einem Kolloquium verteidigt.

Praktika

Externe Praktika sind im Bachelorstudiengang nicht verpflichtend, können aber in der vorlesungsfreien Zeit absolviert werden.

Zulassungsvoraussetzungen

Voraussetzung zum Studium an der Martin-Luther-Universität ist eine anerkannte Hochschulzugangsberechtigung (in der Regel Abitur).

Laut Hochschulgesetz des Landes Sachsen-Anhalt haben auch besonders befähigte Berufstätige ohne Hochschulzugangsberechtigung die Möglichkeit, über die Teilnahme an einer Feststellungsprüfung die Studienberechtigung für den Studiengang zu erlangen. Weitere Informationen erhalten Sie unter dem folgenden Link: Hinweise zur Feststellungsprüfung.

Für ein zügiges und erfolgreiches Studium ist es zweckmäßig, in der gymnasialen Oberstufe durchgehende Kurse in Mathematik und Naturwissenschaften belegt zu haben. Gute Englischkenntnisse sind von Vorteil.

Bewerbung/Einschreibung

Der Ein-Fach-Bachelor Medizinische Physik 180 LP ist zurzeit zulassungsbeschränkt (Uni-NC).

  • Bewerber mit deutscher Hochschulzugangsberechtigung bewerben sich bitte bis 15.7. an der Universität.
  • Bewerber mit ausländischem Zeugnis bewerben sich bitte bis zum 30.6. über www.uni-assist.de.

Ob ein Studiengang zulassungsbeschränkt (Uni-NC) oder zulassungsfrei (ohne NC) ist, entscheidet die Uni Halle zu jedem Wintersemester neu. Jeweils ab Mai des Jahres wird die aktuelle Festlegung für das kommende Wintersemester an dieser Stelle (siehe auch Allgemeine Informationen) veröffentlicht.

 

 

Studienprofil-347-1080-266946