Merkzettel 00 Studiengänge 00 Studienorte Zettel ansehen
1997 - 2019
studieren.de
© xStudy SE

Was ist das Ziel/Anliegen des Studiengangs?

Der Studiengang bereitet auf das Lehramt an Berufsbildenden Schulen vor. Dabei steht die Vertiefung von fachwissenschaftlichen, berufspädagogischen und fachdidaktischen Inhalten im Fokus. Durch professionspraktische Studien, die im Beschäftigungsfeld "Berufsbildende Schulen" absolviert und reflektiert werden, erfolgt eine praktische Vorbereitung auf die spätere Tätigkeit als Lehrkraft an berufsbildenden Schulen. Der Masterabschluss berechtigt, ebenso wie das 1. Staatsexamen, zum Eintritt in den schulischen Vorbereitungsdienst. Der akademische Grad "Master of Education" berechtigt zur Promotion.


 
Studienrichtungen

Sie studieren eine berufliche Fachrichtung und ein Unterrichtsfach.


Berufliche Fachrichtungen:



  • Bautechnik

  • Elektrotechnik

  • Informationstechnik

  • Metalltechnik

  • Labor- und Prozesstechnik

  • Wirtschaft und Verwaltung

  • Gesundheit und Pflege


Unterrichtsfächer:



  • Deutsch

  • Ethik

  • Informatik

  • Mathematik

  • Sozialkunde

  • Sport (Nachweis der bestandenen Eignungsprüfung).



Absolvent*innen bestimmter Bachelorstudiengänge in Kooperationsprogrammen studieren 2 berufliche Fachrichtungen (ohne Unterrichtsfach):



  • Absolvent*innen des Bachelorstudienganges Ingenieurpädagogik (Hochschule Merseburg) studieren im Master 2 der beruflichen Fachrichtungen Elektrotechnik, Informationstechnik, Labor- und Prozesstecnik und Metalltechnik.

  • Absolvent*innen des Bachelorstudienganges Ingenieurpädagogik (Hochschule Harz) studieren im Master die beiden beruflichen Fachrichtungen Informationstechnik und Elektrotechnik.

  • Absolvent*innen der Bachelorstudiengänge Evidenzbasierte Pflege (Martin-Luther-Universität Halle) und Angewandte Pflegewissenschaften / Angewandte Pflegewissenschaften im Praxisverbund (Ostfalia Hochschule Wolfsburg) studieren im Master die berufliche Fachrichtung Pflege in Kombination mit der affinen Fachrichtung Gesundheit.



 
Abschluss: Master of Education (M.Ed.)
 
Regelstudienzeit: 4 Semester
 
Studienbeginn: Winter-/Sommersemester
 
Zulassungsvoraussetzung: Ein abgeschlossenes Studium in folgenden Bachelorstudiengängen:
  • Beruf und Bildung - Profile Ingenieurpädagogik und Wirtschaftspädagogik (vorherige Studiengangsbezeichnung: Berufsbildung)
  • Ingenieurpädagogik (B. Eng.) (Hochschule Merseburg oder Hochschule Harz)
  • Gesundheitsförderung und -management (Hochschule Magdeburg-Stendal) in Kombination mit einer einschlägigen Berufsausbildung
  • Evidenzbasierte Pflege (Martin-Luther-Universität Halle) oder Angewandte Pflegewissenschaften / Angewandte Pflegewissenschaften im Praxisverbund (Ostfalia Hochschule Wolfsburg)

  • Studienabschlüsse anderer Studiengänge, sofern
    • 100 CP aus dem Bereich einer Ingenieurwissenschaft / der Wirtschaftswissenschaften / in Gesundheits- und/oder Pflegewissenschaften,
    • 30 CP in der Berufs- und Betriebspädagogik sowie
    • 40 CP in einem zweiten Unterrichtsfach
    • nachgewiesen werden können.
      Studienbewerber*innen, die diese Zulassungsvoraussetzungen noch nicht vollständig erfüllen, haben die Möglichkeit, Leistungen in Brückenmodulen nachzuholen.

      Für das Unterrichtsfach Sport wird die bestandene Eignungsprüfung vorausgesetzt. Weiterhin muss spätestens zur Anmeldung der Masterarbeit der persönliche Rettungsschwimmerschein - Silber der Deutschen Lebensrettungsgesellschaft (DLRG) oder des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) dem Prüfungsamt der Fakultät vorgelegt werden. Wurden beide Nachweise bereits vor dem oder im Bachelorstudium erbracht, erfolgt eine Anerkennung dieser Leistungen für das Masterstudium.

       
      Bewerbungsmodalitäten:

      Welches sind die späteren Berufsfelder?

      Die Absolvent*innen sind u.a. qualifiziert für:



      • Tätigkeit als Lehrkraft an berufsbildenden Schulen und an staatlichen Bildungsgängen zur Aufstiegsfortbildung

      • Tätigkeit als Lehrkraft in Bildungsgängen zur beruflichen Weiterbildung an Bildungseinrichtungen der Wirtschaft

      • wissenschaftliche(r) Mitarbeiter/-in an Hochschulen oder Berufsbildungsinstituten

      • Beratungs- und Entwicklungstätigkeiten in der Lehrmittelbranche (Lehrbücher, technische Dokumentationen, Experimentiersysteme, Laborkonzeptionen u. a. m.) unter Einschluss neuer Medien

      • Aufgaben im Bereich der Berufsbildungsforschung

      Was sollte ich an Kenntnissen/Erfahrungen/Interessen mitbringen?

      Erwartet wird Interesse an einem ingenieurpädagogischen Studium mit der Neigung/Möglichkeit in den späteren Berufsfeldern tätig zu sein. Hinweis: Für die Zulassung zum Vorbereitungsdienst (2. Phase der Lehrerausbildung) ist eine einschlägige berufspraktische Tätigkeit im Umfang 52 Wochen nachzuweisen (Eine Berufsausbildung wird als berufspraktische Tätigkeit anerkannt.). Für weitere Informationen zum Studiengang empfehlen wir eine Studienberatung beim Zentrum für Lehrerbildung der OVGU.

      Weitere Informationen

      Studieninteressierte, die später an einer berufsbildenden Schule unterrichten möchten, wählen zunächst den Bachelorstudiengang  "Beruf und Bildung - Profil Ingenieurpädagogik oder Wirtschaftspädagogik" (B.Sc.) oder einen anderen der oben genannten Bachelorstudiengänge. Das Profil Gesundheits- und Pflegepädagogik kann nur im Master gewählt werden. Quereinstieg laut Zulassungsvoraussetzungen.


      Detailierte Informationen zum Lehramt an der OVGU erhalten Sie hier.

      Kontakt

      Fachstudienberater: Prof. Dr. Jenewein, Klaus
      Tel. 0391-67-56602
      Fax. 0391-67-46550
      Gebäude 40, Zschokkestr. 32, 39104, Magdeburg
      Email: klaus.jenewein@ovgu.de

      und

      ,
      Fax.
      , ,

      Allgemeine Studienberatung
      39106 Magdeburg,
      Universitätsplatz 2, Gebäude 06

      Tel: 0391-67-12283, -12286
      Fax: 0391-67-11140
      E-Mail: dez.studienangelegenheiten@ovgu.de

      Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg

      Die Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg wurde 1993 gegründet und gehört zu den jüngsten Universitäten Deutschlands. Ihre Wurzeln liegen in den drei damaligen Hochschuleinrichtungen: Technische Universität, Pädagogische Hochschule und Medizinische Akademie Magdeburg.

      Mit 9 Fakultäten und nahezu 13.800 Studierenden wächst ihre Bedeutung zunehmend als universitäres Zentrum der Lehre und Forschung ebenso wie die Landeshauptstadt Magdeburg, die sich zu einer Stadt der Wirtschaft, Wissenschaft und Kultur entwickelt.

      Die OvG-Universität versteht sich als Profiluniversität und strebt eine scharf konturierte und schlanke Struktur an, die in den Ingenieur- und Naturwissenschaften sowie in der Medizin einen traditionellen Schwerpunkt hat, und in den Wirtschafts-, Sozial- und Geisteswissenschaften für eine moderne Universität in der Informationsgesellschaft unerlässliche Disziplinen sieht.

 

 

Studienprofil-364-6159-276989