Merkzettel 00 Studiengänge 00 Studienorte Zettel ansehen
1997 - 2017
studieren.de
© xStudy SE

Kunst im Sozialen. Kunsttherapie und Kunstpädagogik (B.A.)

Hochschule für Künste im Sozialen Ottersberg

Studienprofil Infos
Kontakt zur Hochschule
Möchtest Du weitere Infos? Fülle dieses Formular aus und die Hochschule meldet sich bei Dir.
 
Name
E-Mail
Letzter Abschluss
Nationalität
 

Was ist Kunsttherapie?

Kunsttherapie als Wissenschaft gründet sich auf künstlerischen, psychologischen und anthropologischen Ansätzen. Die medizinisch heilsame Wirkung der therapeutisch-pädagogischen Verfahren ist inzwischen von Kliniken und Krankenkassen international anerkannt. Der Beruf des Kunsttherapeuten gewinnt zunehmend an gesellschaftlicher Akzeptanz und Bedeutung. Die Hochschule verfolgt mit ihrem künstlerischen Konzept das Ziel, diese Potenziale zu nutzen, um Menschen zu helfen. In den Studiengängen der Hochschule für Künste im Sozialen steht die Kunst im Vordergrund. Künstlerische Praxis und Reflexion bilden die Basis des Studiums. Das Curriculum bietet Freiräume und Spielräume, die für eine individuelle künstlerische Entwicklung der Studierenden notwendig sind.

Wo wird Kunsttherapie eingesetzt?

In der Kinder-, Jugend- und Erwachsenenpsychiatrie, in heiltherapeutisch-pädagogischen Institutionen, Rehabilitationseinrichtungen, Altenpflege, Schulen, Kulturzentren, Galerien oder im Theater, wie auch Hilfseinrichtungen in sozialen Brennpunkten oder im Strafvollzug. Zunehmend entdeckt die freie Wirtschaft das gesundheitsfördernde und kreative Potenzial der Kunsttherapie.

Die Hochschule für Künste im Sozialen, Ottersberg

Die Hochschule für Künste im Sozialen, Ottersberg - unweit von Bremen und Worpswede gelegen -  gehört zu den renommiertesten europäischen Hochschulen, die praxisnah in den Künsten ausbildet. Sie ist weltweit die älteste Ausbildungsstätte für Kunsttherapie auf Hochschulniveau sowie die für den Studiengang Theaterpädagogik größte Ausbildungsstätte deutschlandweit. Aus diesen beiden angewandten künstlerischen Fakultäten heraus hat sich 1986 ein rein freikünstlerischer Studiengang entwickelt, der das künstlerische Profil der Hochschule stärkt. Als private und staatlich anerkannte Hochschule bietet sie rund 500 Studierenden einen Studienplatz in den vierjährigen Bachelorstudiengängen:

> Kunst im Sozialen. Kunsttherapie und Kunstpädagogik (B.A.) > Theater im Sozialen. Theaterpädagogik (B.A.)> Freie Bildende Kunst (.B.F.A.)

und dem Masterstudiengang:

> Kunst und Theater im Sozialen (M.A./M.F.A., einjährig oder berufsbegleitend zweijährig)

Mit ihren interdisziplinär und künstlerisch wissenschaftlich ausgerichteten Studienprogrammen agiert die Hochschule an der Schnittstelle von Kunst, sozialer Praxis und gesellschaftlicher Innovation.

Mit ihrem Studienangebot spricht die Hochschule junge oder bereits berufserfahrene Menschen an, die das Besondere suchen: Studierende, die in der Verknüpfung von künstlerischem Schaffen, Persönlichkeitsentwicklung und sozialer Verantwortung die Herausforderung für eine Berufstätigkeit mit Zukunft annehmen wollen. Hierzu stehen ihnen ein hoch engagiertes Team von Lehrenden, ein eigener Atelierplatz während des gesamten Studiums oder die großzügigen Schauspiel- und Tanzstudios zur Verfügung.

Das Studium

Studienbeginn: Sommer-, Wintersemester
Studiendauer: 8 Semester (4 Jahre)
Abschluss: Bachelor of Arts (B.A.)
Studienaufbau (PDF)>

Zugangsvoraussetzung

Nachweis von einschlägigen Grunderfahrungen im sozialen Bereich bzw. in einer sozialen Einrichtung (Kinder-/Jugendeinrichtung, Krankenhaus, Seniorenheim etc.) im Umfang von 160 Stunden oder Vorlage einer entsprechenden Berufsausbildung. Das Praktikum kann ggf. auch nach dem Bestehen des Zulassungsverfahrens absolviert oder in Ausnahmefällen nach Studienantritt im Verlauf der ersten beiden Semester (in der vorlesungsfreien Zeit) erbracht werden.

Bewerbungsunterlagen

Bitte nutzen Sie den Bewerbungsbogen auf unserer Website >

Studienaufbau:

Die Ausbildung im Studiengang „Kunst im Sozialen. Kunsttherapie und Kunstpädagogik“ umfasst ein vierjähriges Vollzeitstudium (8 Semester Regelstudienzeit). Den Kernbereich des Lehrangebotes bilden die künstlerisch-praktischen und künstlerisch-wissenschaftlichen Lehrveranstaltungen mit den zugehörigen fachdidaktischen Inhalten. Curricular ist dieser Bereich verknüpft mit der wissenschaftlichen Lehre, die interdisziplinäre Bezüge zur kunsttherapeutischen Arbeit herstellt, diese in den spezifischen Kontext der unterschiedlichen Berufsfelder stellt und die wissenschaftliche Reflexion auf die künstlerische Praxis ermöglicht. Das Studium findet über weite Strecken in homogenen Ausbildungsgruppen mit direktem Kontakt zu den Lehrenden statt.

Das Curriculum Kunst im Sozialen.

1. Studienabschnitt

  • Einführung in die bildnerischen Medien der Kunsttherapie
  • Vermittlung der Grundlagen künstlerischen Handelns und anthropologischer Kunsttherapie
  • Interdisziplinäre Veranstaltungen aus den Bereichen Kunst, Spiel und Therapie. Einführung in einen erweiterten Bildbegriff als Vorraussetzung zur künstlerischen Arbeit mit anderen Menschen.

Der erste Studienabschnitt endet nach dem 2. Semester mit der bestandenen Modulprüfung in Modul 5.

2. Studienabschnitt

  • Vermittlung pädagogischer Grundkenntnisse
  • Bildnerisches Gestalten und Handeln. Entwicklung eines eigenen künstlerischen Profils
  • Interdisziplinäres Projektforum: Eigenständige Entwicklung von Projekten unter Begleitung von Lehrenden verschiedener Disziplinen
  • Grundlagenpraktikum oder eigenständige Projekte in therapeutischen oder pädagogischen Anwendungsfeldern
  • Soziologische, kulturelle und individuelle Kontexte künstlerischer Praxis
  • Vermittlung wissenschaftlicher Grundlagen im Blick auf die verschiedenen Praxisfelder der Kunsttherapie

Der 2. Studienabschnitt endet mit der künstlerischen Präsentation am Ende des 5. Semesters.

3. Studienabschnitt

  • Das eigene künstlerische Profil wird in den Kontext kunsttherapeutischer Praxis gestellt
  • Vermittlung von Konzepten und Methoden der kunsttherapeutischen Praxis
  • Verbindung kunsttherapeutischer Selbsterfahrung mit Konzepten und Ansätzen der Kunsttherapie
  • Interdisziplinärer Forschungsraum
  • Künstlerische Praxis und kunsttherapeutische Selbsterfahrung im Kontext wissenschaftlicher Grundlagen der medizinisch-klinischen, psychotherapeutischen, pädagogischen, heilpädagogischen und sozialpädagogischen sowie weiteren sozialen Praxisfelder
  • Berufspraktikum

Der 3. Studienabschnitt endet mit der wissenschaftlichen Bachelor-Arbeit am Ende des 8. Semesters.

Abschluss: Bachelor of Arts

Studiengebühren:

Die Studiengebühren betragen 340,00 Euro pro Monat. Hinzu kommt die monatliche Gebühr für das VBN-Ticket von 24,00 Euro. Mehr dazu hier. Die Studien- und Ticketgebühren sind jeweils monatlich zu beglichen. Wir informieren Sie gerne über Finanzierungs- und Fördermöglichkeiten.

Kontakt:

Hochschule für Künste im Sozialen, Ottersberg
Ingrid Engelhardt
Tel. 04205 - 39 49 33
ingrid.engelhardt@no-spamhks-ottersberg.de

Weitere Informationen zum Studiengang erhalten Sie auf der Webseite der Hochschule:
Zur Webseite >

 

 

Studienprofil-225-32966