Merkzettel 00 Studiengänge 00 Studienorte Zettel ansehen
1997 - 2018
studieren.de
© xStudy SE

Allgemeine Informationen

Studienabschluss Bachelor of Arts
Umfang 90 LP
Regelstudienzeit 6 Semester
Studienbeginn Nur Wintersemester
Studienform Direktstudium, Vollzeitstudium
Hauptunterrichtssprache Deutsch
Studiengebühren keine
Zulassungsbeschränkung zulassungsfrei (ohne NC)
Studieren ohne Hochschulreife ja (Details)
Fachspezifische Zulassungsvoraussetzungen nein
Fakultät Philosophische Fakultät I – Sozialwissenschaften und Historische Kulturwissenschaften
Institut Orientalisches Institut, Seminar für Judaistik/ Jüdische Studien

Charakteristik und Ziele

Die Studierenden erhalten eine allgemeine Einführung in die Jüdische Geschichte und Kultur. Sie sollen am Ende des Studiums in der Lage sein, historische und moderne Quellentexte selbständig zu übersetzen, zu analysieren und zu kontextualisieren.

Daher ist es auch Ziel des Studienprogramms, die Studierenden mit den grundlegenden sprachlichen Kenntnissen auszustatten, welche für die Beschäftigung mit jüdischer Kultur und Geschichte notwendig sind. Im BA 90 wird neben den verschiedenen Sprachstufen des Hebräischen noch eine zweite für das Fach relevante Sprache (z.B. Jiddisch oder Aramäisch) vermittelt.

Ausblick auf Masterstudiengänge

Der erfolgreiche Abschluss des Bachelorstudiums ist Voraussetzung für den folgenden konsekutiven Master:

  • Judaistik/Jüdische Studien, Ein-Fach-Master (120 LP)

Darum Halle!

Das Fach Judaistik an der Martin-Luther-Universität wurde 1992 eingerichtet. Die Schwerpunkte der Judaistik/Jüdischen Studien in Halle liegen auf dem rabbinischen Judentum sowie der jüdischen Kultur- und Geistesgeschichte im Europa des 16. bis 20. Jahrhunderts.

Das Seminar für Judaistik/Jüdische Studien arbeitet und forscht in Kooperation mit dem Seminar für Arabistik/Islamwissenschaften, dem Seminar für christlichen Orient und Byzanz, dem Institut für Geschichte, der Theologischen Fakultät und hier besonders mit dem Alten Testament. Außerdem steht das Seminar in regem Austausch mit dem Religionswissenschaftlichen Institut der Universität Leipzig.

Vorzüge des Studiums in Halle sind der Sprachunterricht in kleinen Gruppen, der enge Kontakt zwischen Lehrenden und Studierenden sowie wertvolle Judaica-Bestände in der seit 1848 bestehenden Bibliothek der Deutschen Morgenländischen Gesellschaft.

Berufsperspektiven

Durch Kombination mit einem relevanten Fach bieten sich folgende Tätigkeiten an:

  • wissenschaftliche Bibliotheksarbeit (z.B. in Handschriftenabteilungen oder Spezialsammlungen)
  • Arbeit als wissenschaftliche(r) Mitarbeiter(in) an Museen, Forschungsinstituten, der Universität
  • journalistische bzw. publizistische Arbeit
  • Verlagstätigkeit usw.

Struktur des Studiums

Zwei-Fach-Bachelor (90 LP)

  • Module des Studienprogramms (70 bzw. 80 LP)
  • Allgemeine Schlüsselqualifikationen (ASQ) (5 LP)
  • Praktikum ( 5 LP)
  • ggf. Bachelorarbeit (10 LP)

Der Zwei-Fach-Bachelor Judaistik/Jüdische Studien 90 LP ist mit allen anderen angebotenen Bachelorstudienprogrammen 90 LP der Uni Halle frei kombinierbar.

Erläuterungen

LP= Leistungspunkte:

Ein Leistungspunkt entspricht dem Arbeitsaufwand von 30 Stunden. Bei 900 Arbeitsstunden pro Semester entspricht das 30 Leistungspunkten. Zu den Arbeitsstunden gehören der Besuch von Lehrveranstaltungen, die Vor- und Nachbereitungszeiten, Praktika, die Prüfungsvorbereitung, das Anfertigen von Referaten, Haus- und Projektarbeiten.

Module:

Module bilden die Bausteine eines Studienprogramms. Sie sind inhaltlich und zeitlich abgeschlossene Lehr- und Lerneinheiten. Module können aus verschiedenen Lehr- und Lernformen bestehen (Vorlesung, Übung, Seminar, Projektseminar, Selbststudium, Projektarbeit etc.). Das Volumen der Module (ausgedrückt in LP) bestimmt sich über den Arbeitsaufwand der Studierenden.

Studieninhalt

Modulübersicht Judaistik/Jüdische Studien 90 LP

Modulbezeichnung LP empf.
Sem.
Biblisches Hebräisch (Vermittlung von Grundkenntnissen; Übersetzen und Verstehen biblischer Texte) 10 1.
Einführung in Jüdisches Denken und wissenschaftliches Arbeiten (Überblick über die Fachliteratur und Arbeitsweisen der Judaistik; Vermittlung zentraler Themen der jüdischen Philosophie und Mystik) 5 1.-2.
Praktikum 5 2.
Basismodul: Religion und Kultur des Judentums (Überblick über die jüdischen Kulturkreise und -epochen, deren Brauchtum, Literatur und Entwicklung) 5 2.
Hebräisch in Geschichte und Gegenwart I (Vermittlung grundlegender Kenntnisse des modernen Hebräisch, erste Konversation und Übersetzung) 10 2.-3.
Basismodul: Jüdische Geschichte (Überblick über die jüdische Geschichte, beginnend mit der Rückkehr aus dem babylonischen Exil bis zur Gründung des Staates Israel) 5 3.
Basismodul: Jüdische Literatur (Darstellung der jüdischen Literaturepochen hinsichtlich ihrer Werke, Autoren, Sprache und Stil) 10 3.-4.
Hebräisch in Geschichte und Gegenwart II (Vermittlung weiterer hebräischer Sprachstufen, z.B. rabbinisches oder mittelalterliches Hebräisch, sowie Lektüre) 5 4.
Profilmodul Landeskunde Palästinas (Darstellung geographischer Gegebenheiten der Regionen in und um Israel sowie verschiedener Siedlungsepochen in Hinsicht auf Ethnien, Religionen und Kulturen) 5 4.
Allgemeine Schlüsselqualifikationen (ASQ) 5 5.
Zweite Sprache: Aramäisch oder Zweite Sprache: Jiddisch (Überblick über die Sprachgeschichte sowie Lesen, Übersetzen und Verstehen von Texten) 5 5.-6.
Geschichte des Judentums in der Diaspora (Mindestens zwei Epochen der jüdischen Geschichte in Europa werden anhand von Quellen und Sekundärliteratur genau und umfassend beschrieben und charakterisiert) 10 5.-6.
Bachelorarbeit 10 6.
Ersatzmodul für die Bachelorarbeit: Kultur und Geschichte des Judentums vom Mittelalter bis zur Neuzeit (Auswertung von Quellen und Sekundärliteratur) 10 6.

Allgemeine Schlüsselqualifikationen (ASQ)

Zu den Allgemeinen Schlüsselqualifikationen zählen Präsentations- und Sprachenkenntnisse sowie schriftliche, mündliche soziale und/oder interkulturelle Kompetenzen, Kompetenzen also, die den späteren Berufseinstieg unterstützen sollen (www.asq.uni-halle.de).

Bachelorarbeit

Die Bachelorarbeit bildet ein eigenes Modul im Umfang von 10 LP. Wird die Bachelorarbeit im zweiten gewählten Studienprogramm verfasst, wird anstelle dieser das Ersatzmodul belegt. Näheres regelt die für das Studienprogramm gültige Studien- und Prüfungsordnung.

Studienabschluss

Bei der Kombination zweier gleichgewichteter Studienprogramme wird der Abschluss durch das Fach bestimmt, in dem der Studierende die Bachelorarbeit verfasst. Schreibt er diese im Studienprogramm Judaistik/Jüdische Studien 90 LP, lautet der Studienabschluss Bachelor of Arts (B.A.).

Praktika

Die Studierenden sollen praktische Erfahrungen in Einrichtungen oder Projekten sammeln, die im weitesten Sinne mit dem Fach in Beziehung stehen.

Auslandsaufenthalt

Das Seminar für Judaistik/Jüdische Studien unterstützt seine Studierenden dabei, ein Semester oder Jahr im Ausland zu studieren. Stipendien bieten u.a. die Israelische Botschaft und der Deutsche Akademische Austauschdienst an.

Zulassungsvoraussetzungen

Voraussetzung für die Zulassung zum Studium an der Martin-Luther-Universität ist eine anerkannte Hochschulzugangsberechtigung (in der Regel Abitur).

Laut Hochschulgesetz des Landes Sachsen-Anhalt haben auch qualifizierte Berufstätige ohne Hochschulzugangsberechtigung die Möglichkeit, über die Teilnahme an einer Feststellungsprüfung die Studienberechtigung für das Studienprogamm zu erlangen.

Fremdsprachenkenntnisse sind erwünscht, aber nicht zulassungsrelevant.

Bewerbung/Einschreibung

Das Bachelor-Studienprogramm Judaistik/Jüdische Studien 90 LP ist zurzeit zulassungsfrei (ohne NC).

  • Bewerber mit deutscher Hochschulzugangsberechtigung schreiben sich bitte bis 30.9. an der Universität ein.
  • Ist das kombinierte zweite Fach zulassungsbeschränkt (Uni-NC), endet die Bewerbungsfrist am 15.7.
  • Bewerber mit ausländischem Zeugnis bewerben sich bitte bis zum 30.6. über www.uni-assist.de.

Ob ein Studiengang zulassungsbeschränkt (Uni-NC) oder zulassungsfrei (ohne NC) ist, entscheidet die Uni Halle zu jedem Wintersemester neu. Jeweils ab Mai des Jahres wird die aktuelle Festlegung für das kommende Wintersemester an dieser Stelle (siehe auch Allgemeine Informationen) veröffentlicht.

 

 

Studienprofil-347-40201-266897

 

Themenpartner