Merkzettel 00 Studiengänge 00 Studienorte Zettel ansehen
1997 - 2017
studieren.de
© xStudy SE
Auf dem Uniplatz kann man sich entspannen.
Kontakt zur Hochschule
Möchtest Du weitere Infos? Fülle dieses Formular aus und die Hochschule meldet sich bei Dir.
 
Name
E-Mail
Letzter Abschluss
Nationalität
 

Interkulturelle Europa- und Amerikastudien (IKEAS) (B.A.120) (Zwei-Fach)

Allgemeine Informationen

Name des Studienfachs: Interkulturelle Europa- und Amerikastudien (IKEAS)
Abschluss: Bachelor of Arts (B.A.), Bachelor (120 LP)
Umfang: 120 LP
Regelstudienzeit: 6 Semester
Studienbeginn: Wintersemester
Studiengebühren: keine
Zugang: zulassungsfrei (freie Einschreibung)

Studieren ohne Abitur: Nein

Spezifische Zugangsvoraussetzungen: Ja. [ mehr... ]

Fakultät: Philosophische Fakultät II - Philologien, Kommunikations- und Musikwissenschaften

Institut: Institut für Romanistik

Ziel des Studienprogramms Interkulturelle Europa‐ und Amerikastudien ‐ IKEAS – im Zwei‐Fach‐Bachelor mit 120 Leistungspunkten (LP)

Ziel des Studienprogramms ist es, die Studierenden zur internationalen Zusammenarbeit durch Kenntnis von zwei Sprachen und Kulturen sowie durch die Ausbildung einschlägiger Kultur- und Mittlerkompetenzen zu qualifizieren. Dabei geht es sowohl um die Ausbildung sprachpraktischer Kompetenzen als auch um die Aneignung von Wissen zu den aktuellen sprachlichen, literarischen und mentalen Kulturstandards in ihren historischen Begründungskontexten und internationalen Vernetzungen sowie ihrer Alterität zu den eigenkulturellen Prägungen. Des Weiteren werden Grundlagenkompetenzen für praxisorientierte interkulturelle Problemlösungen und für einen produktiven Umgang mit Fremderfahrungen erworben.

Kombinationsmöglichkeiten

Der BA 120 IKEAS wird mit einem Bachelorprogramm mit 60 LP kombiniert. Möglich ist die Kombination mit einem der folgenden Studienprogramme: Arabistik/Islamwissenschaften, Archäologien und Kunstgeschichte des vorislamischen Orients, Ethnologie, Evangelische Theologie, Geschichte, Interkulturelle Südasienkunde, Japanologie, Judaistik/ Jüdische Studien, Kunstgeschichte, Medien- und Kommunikationswissenschaften, Musikwissenschaft, Philosophie, Politikwissenschaften, Psychologie, Soziologie, Sportwissenschaft, Wirtschaftswissenschaften, Wissenschaft vom christlichen Orient.

Studienabschluss

Bachelor of Arts (B.A.)

Mögliche Tätigkeitsfelder

Das Studienprogramm qualifiziert für folgende Berufsfelder:

Unterstützung und Betreuung von Firmen, Institutionen, Verbänden, wissenschaftlichen Organisationen und Einrichtungen in ihrer internationalen Zusammenarbeit mit dem Ziel, eine erfolgreiche Kommunikation zu gewährleisten und möglichen Missverständnissen vorzubeugen. Dazu gehören u.a. die Bereiche auswärtige Kulturpolitik, Entwicklungshilfe, Ausländerbetreuung, Medien, Wirtschaft und die Tourismusbranche.

Studienvoraussetzungen

  • Allgemeine oder fachgebundene Hochschulreife oder ein durch das Kultusministerium als gleichwertig anerkanntes Zeugnis
  • Besondere Studienvoraussetzungen: Die Entscheidung über die Erfüllung der fachspezifischen Studienvoraussetzungen liegt bei den zuständigen Instituten. Bewerber reichen deshalb mit ihren Bewerbungsunterlagen eine schriftliche Bestätigung des zuständigen Instituts bzw. der zuständigen Institute über die Erfüllung der Studienvoraussetzungen für ihre gewünschten Wahlbereiche ein. Für Wahlbereiche ohne spezifische Zugangsvoraussetzungen (Italienstudien, Polenstudien, Russlandstudien, Südosteuropastudien) muss natürlich keine Bescheinigung vorgelegt werden.

Spezifische Studienvoraussetzungen für Frankreichstudien (Institut für Romanistik):

Nachweis von Französischkenntnissen wahlweise durch:

  • Durchschnittsnote von 11 Punkten im Fach Französisch in den letzten beiden Schuljahren vor Erlangung der Hochschulreife
  • Bestätigung über die erfolgreiche Teilnahme an „DELF A2“, UNICERT I oder
  • sonstiges Zeugnis, das dem Studienbewerber/der Studienbewerberin Kenntnisse der französischen Sprache mindestens auf dem Niveau A 2 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens für Sprachen bescheinigt.

Spezifische Studienvoraussetzungen für Angloamerikanischen Studien (Institut für Anglistik und Amerikanistik):

Nachweis von Englischkenntnissen durch:

  • Vorlage eines Abiturzeugnisses, aus dem hervorgeht, dass das Fach Englisch im Durchschnitt der letzten vier Schulhalbjahre oder in der Abiturprüfung mindestens mit der Note "gut" (2,0 bzw. 11 Punkte) abgeschlossen wurde oder
  • durch die Bescheinigung eines international anerkannten Sprachtests:
    • Cambridge ESOL: FCE (Firts Certificate in English) mit Note A;
    • Cambridge English: First (FCE) [First Certificate in English] mit der Note A;
    • TOEFL: iBT (Internet-based Test) mit einer Mindestpunktzahl von 80,
    • TOEFL: Computer-based mit einer Mindestpunktzahl von 213,
    • TOEFL: Paper-based mit einer Mindestpunktzahl von 550;
    • IELTS: mit einer Mindestnote von 6,0;
    • TELC [The European Language Certificates]: Niveau B2

Bewerber, die ihre Hochschulzugangsberechtigung außerhalb der BRD erworben haben, weisen ihre Englischkenntnisse durch einen der oben genannten Tests nach.

Spezifische Studienvoraussetzungen für Deutschlandstudien (Institut für Germanistik):

Nachweis Deutsch (Durchschnittsnote von 11 Punkte im Fach Deutsch in den letzten beiden Schuljahren vor Erlangung der Hochschulreife; Studierende mit nichtdeutscher Muttersprache legen den Nachweis über einen erfolgreichen Abschluss entsprechend UNICERT I vor.

Spezifische Studienvoraussetzungen für Lateinamerikastudien (Institut für Romanistik):

Nachweis Spanischkenntnisse wahlweise durch:

  • drei Jahre Schulspanisch mit Durchschnittsnote von mindestens 11 Punkten im Fach Spanisch in den letzten beiden Schuljahren vor Erlangung der Hochschulreife
  • Bestätigung über die erfolgreiche Teilnahme an „DELE Inicial“, UNICERT I oder
  • sonstiges Zeugnis, das dem Studienbewerber Kenntnisse der spanischen Sprache mindestens auf dem Niveau A 2 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens für Sprachen bescheinigt.

Bewerbung oder Einschreibung

Für das Studienprogramm IKEAS B 120 gibt es zurzeit keine Zulassungsbeschränkung (kein Uni-NC).

Über die endgültigen Festlegungen von Zulassungsbeschränkungen (NC) zum jeweiligen Wintersemester und die Details der Bewerbung bzw. Einschreibung informieren Sie sich bitte ab April im Internet unter den Seiten des Immatrikulationsamts.

Beachten Sie bitte nebenstehende Links im grünen Feld.

Studienbeginn

Jeweils zum Wintersemester

Regelstudienzeit

6 Semester

Inhalt des Studienprogramms

Das Studienprogramm besteht aus zwei zu wählenden Kulturen/Kulturstudien, wobei die eine als Schwerpunkt, die andere als Kombinationsgebiet studiert wird.
Als Schwerpunkt kann gewählt werden: Angloamerikanische Studien, Frankreichstudien, Russlandstudien.

Als Kombinationsgebiet kann gewählt werden: Angloamerikanische Studien, Deutschlandstudien, Frankreichstudien, Italienstudien, Lateinamerikastudien, Polenstudien, Russlandstudien, Südosteuropastudien.

Das Studienprogramm umfasst die Kulturstudien, die FSQ (fachspezifische Schlüsselqualifikationen), die sich mit Problemen der Kulturtheorie der interkulturellen Praxis beschäftigen, und die ASQ (allgemeine Schlüsselqualifikationen). Die Kulturstudien gliedern sich kulturwissenschaftlich ausgerichtete Grundlagen- und Aufbaumodule (KW1-KW3/4, Interkulturelles Wissen: interkulturelle Missverständnisse, das Eigene, das Andere, das Fremde, Mediation, Interkulturelle Erfahrung: Praktikum, Auslandsaufenthalt) sowie in Sprachpraxis.

Die folgende Übersicht stellt die Module im BA IKEAS (Schwerpunktgebiet und Kombinationsgebiet) dar.

Gesamtdarstellung aller BA IKEAS- Studiengänge

Eine Übersicht über das Studienprogramm mit Kernfach und Kombinationsfach finden Sie im rechten grünen Feld unter dem Punkt "Dokumente".

Fachstudienberater

Bitte wenden Sie sich mit Fragen zu Einzelheiten des Studieninhalts und -ablaufs sowie zur Anerkennung von Studien- und Prüfungsleistungen direkt an die Fachstudienberatung des Institutes.

Kontakt

Prof. Dr. phil. habil. Swetlana Mengel

Institut für Slawistik und Sprechwissenschaft, Seminar für Slavistik
Adam-Kuckhoff-Str. 35 (GSZ)
Raum 3.10.0
06108 Halle

Telefon: 0345 55-23550/3
Telefax: 0345 55-27046

Mi 12:00-14:00 Uhr

nach Vereinbarung

Postanschrift:
Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
Institut für Slawistik und Sprechwissenschaft, Seminar für Slavistik
06099 Halle (Saale)

Kontakt

Prof. Dr. Erik Karl Redling

Institut für Anglistik und Amerikanistik, Amerikanistik / Literaturwissenschaft
Adam-Kuckhoff-Straße 35 (GSZ)
Raum 2.01
06108 Halle

Telefon: 0345 55-23510
Telefax: 0345 55-27044

Sprechzeiten:
nach Vereinbarung

Postanschrift:
Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
Institut für Anglistik und Amerikanistik, Amerikanistik / Literaturwissenschaft
06099 Halle (Saale)

Kontakt

Prof. Dr. Dorothee Röseberg

Institut für Romanistik, Romanistik mit dem Schwerpunkt Landes- und Kulturwissenschaften
Ludwig-Wucherer-Straße 2 (GSZ)
Raum 1.31.0
06108 Halle (Saale)

Telefon: 0345 55-23533/-43
Telefax: 0345 55-27045

Sprechzeiten:
nach Vereinbarung

Postanschrift:
Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
Institut für Romanistik, Romanistik mit dem Schwerpunkt Landes- und Kulturwissenschaften
06099 Halle (Saale)

Kontakt

Dr. Anke Auch

Institut für Romanistik, Romanische Literaturwissenschaft mit Schwerpunkt Galloromanistik und Italianistik
Ludwig-Wucherer-Str. 2 (GSZ)
Raum 2.29.0
06108 Halle

Telefon: 0345 55-23536
Telefax: 0345 55-27045

Sprechzeiten:
Di: 14 bis 15Uhr

 

 

Studienprofil-347-33450-266883