Merkzettel 00 Studiengänge 00 Studienorte Zettel ansehen
1997 - 2017
studieren.de
© xStudy SE

In dem Masterstudiengang Innovations- und Informationsmanagement werden betriebswirtschaftliche, volkswirtschaftliche und rechtliche Kenntnisse vertieft und mit informationstechnischen Kompetenzen zielgerichtet verbunden. Die Studierenden erleben vor allem anhand praxisorientierter Fallbeispiele, wie sie Informationstechnologien sinnvoll bei der Entwicklung und Verwertung von Innovationen einsetzen können. Die Absolventinnen und Absolventen sollen als Fach- und Führungskräfte in betrieblichen Fachabteilungen im Wirkungszusammenhang von Innovationen und Informationstechnologien tätig sein. Sie sollen Veränderungsprozesse in allen Unternehmensbereichen initiieren und steuern können.

Das Masterstudium ist auf höher qualifizierte berufliche Tätigkeiten ausgerichtet. Es befähigt zur Wahrnehmung verantwortlicher Aufgaben in leitenden Funktionen. Für die Absolventinnen und Absolventen eröffnen sich somit Führungspositionen in vielfältigen Handlungsfeldern: als typisches Beispiel kann die Position des Chief Information Officers (CIO) angeführt werden; er unterstützt die Fachbereiche des Unternehmens in ihren Innovations- und Changeprozessen durch die Entwicklung und Optimierung von Informationssystemen auf Basis einer betriebswirtschaftlichen Prozessanalyse und Prozessoptimierung.

Der Abschluss eröffnet den Zugang zum höheren Dienst und befähigt zur Weiterqualifikation in Doktoranden- Programmen.

Zulassungsvoraussetzungen

  • Bachelorabschluss mit 210 Creditpoints (CP) oder Diplomabschluss. Denjenigen, die nur 180 CP mitbringen, bieten wir ein Angleichungssemester an. Der Bachelor- oder Diplomabschluss muss sich auf einen Studiengang der Betriebswirtschaftslehre oder der Wirtschaftsinformatik mit einem Anteil betriebswirtschaftlicher Module von mind. 40% gemessen an der Zahl der Creditpoints beziehen.
  • Die Note des Bachelor- oder Diplomabschlusses muss 2,5 oder besser sein Weiterhin müssen in einem vorangegangenen Studium in dem Fach Wirtschaftsinformatik insgesamt mindestens 20 ECTS Punkte erbracht worden sein.
  • Bewerberinnen und Bewerber, die keinen deutschsprachigen Schul- oder Studienabschluss haben, müssen die für den Masterstudiengang erforderlichen Kenntnisse der deutschen Sprache nachweisen, z. B. durch eine bestandene Deutsche Sprachprüfung für den Hochschulzugang (DSH) der Stufe 3, TestDaf oder eine äquivalente Prüfung.
  • Der Masterstudiengang ist zulassungsbeschränkt.

Ausstattung des Fachbereichs

  • Moderne Medientechnik in allen Seminarräumen, Hörsälen und in den drei PC-Pools mit 80 Rechnern
  • Sehr schneller Internetzugang von jedem Rechner des Fachbereichs aus
  • Persönliche E-Mail-Adresse
  • Kostenloses Funknetzwerk auf dem gesamten Campus der Hochschule (WLAN)
  • Des Weiteren verfügt die Hochschule über eine erstklassig ausgestattete Hochschulbibliothek

Nutzen für den Arbeitgeber

Viele Arbeitgeber begrüßen es inzwischen im Sinne einer Personalentwicklung, dass sich ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter parallel zur beruflichen Tätigkeit durch ein Studium weiterqualifizieren. Diese Qualifizierung ist nicht nur für Studierende eine Investition in die Zukunft, sondern nützt auch den Unternehmen. Das Studium ist eng an den Anforderungen des Marktes ausgerichtet. Wir haben dazu die Bedürfnisse der Unternehmen berücksichtigt und uns auf die zentralen Controlling- und Managementfunktionen konzentriert.

Die verschiedenen Fachgebiete sind unter einem Dach, die interdisziplinäre Zusammenarbeit ist erprobt. Großes Gewicht in der Master-Ausbildung hat das Projektstudium. Diese Ausrichtung hat für Unternehmen viele Vorteile:

  • Sie können durch Mitarbeiter im Rahmen von Projekt arbeiten und Abschlussarbeiten Fragestellungen aus der Praxis in die Hochschule einbringen und mit Hilfe neuer Konzepte und Methoden bearbeiten.
  • Sie können sich mit engagierten Lehrenden vernetzen und haben die Möglichkeit zur Durchführung gemeinsamer Forschungsprojekte.
  • Sie behalten oder gewinnen motivierte und hochqualifizierte Arbeitnehmer mit neuen Erfahrungen und einem international anerkannten Abschluss.

Angleichungssemester

Studienbewerberinnen und -bewerber, die aufgrund ihres abgeschlossenen Bachelorstudienganges nicht über die notwendigen 210 Creditpoints (CP) (7 Semester), sondern über 180 CP (6 Semester) verfügen, können die fehlenden 30 CP durch Einschreibung in das 7. Semester des Bachelorstudienganges am hiesigen Fachbereich noch vor dem Beginn des Masterstudiums nachholen. Welche Module in dem Angleichungssemester belegt werden müssen, wird individuell mit den Studienbewerbern festgelegt. Folgende Module sind standardmäßig für Wirtschaftsinformatiker vorgesehen:

  • Markt und Wettbewerb
  • Externes Rechnungswesen
  • Wirtschaftsrecht
  • Ergänzungsfach
  • Projektarbeit

Für Betriebswirte sind folgende Module standardmäßig vorgesehen:

  • Schwerpunktfach Wirtschaftsinformatik
  • Ergänzungsfach
  • Projektarbeit

Zum Angleichungssemester werden Bewerberinnen und Bewerber zugelassen, die die Zulassungskriterien für den anschließenden Masterstudiengang erfüllen. Das Angleichungssemester ist grundsätzlich in Vollzeit geplant. Ein großer Teil an projektbezogener Arbeit lässt jedoch Spielraum für berufliche Tätigkeiten. Für berufstätige Bewerber und Bewerberinnen können individuelle Regelungen zum Angleichungssemester getroffen werden.

Zeitkonzept des Studiums

Das Studium kann berufsbegleitend erfolgen, da die Präsenzveranstaltungen freitags ab mittags und samstags ganztags stattfinden. Präsenzfreie Wochen liegen bis zu 4 Wochen in den Sommerschulferien und 2 Wochen in den Weihnachtsferien.

Studienbeginn, Bewerbung und Fristen

Der Masterstudiengang beginnt für Bewerberinnen und Bewerber mit einem siebensemestrigen Bachelorabschluss (210 CP) jeweils zum Sommersemester. Die Bewerbung erfolgt bis spätestens zum 15.01. (Ausschlussfrist) des jeweiligen Jahres online.
Sollte das Bachelorabschlusszeugnis zum Zeitpunkt der Bewerbung noch nicht vorliegen, kann dieses bis zum 28.02. des Jahres nachgereicht werden. In diesem Fall muss der Notenspiegel der Bewerbung beigefügt werden.
Das Angleichungssemester beginnt für Bewerberinnen und Bewerber mit einem sechssemestrigen Bachelorabschluss (180 CP) jeweils zum Wintersemester.
Die Bewerbung erfolgt bis spätestens 31.8. des jeweiligen Jahres. Die Bewerbung erfolgt ebenfalls online.
Kosten

Über die Höhe des aktuellen Semesterbeitrags können Sie sich hier > informieren.

Kontakt

Hochschule Bonn-Rhein-Sieg
Fachbereich Wirtschaftswissenschaften
Grantham-Allee 20
53757 Sankt Augustin

Fachbereich Wirtschaftswissenschaften

Grantham-Allee 20
53757 Sankt Augustin
zur Webseite >

Masterstudiengangskoordination

Eva Jacobsen
Tel. +49 2241 865 134
Fax +49 2241 865 8134
eva.jacobsen@h-brs.de


Flyer zum Studiengang (PDF) >

Weitere Informationen zum Studiengang finden Sie auf der Webseite der Hochschule.
Zur Webseite >

 

 

Studienprofil-101-34096

 

Abitur, Studium, Beruf?


Ideenfächer® 2017
Wertvolle Impulse zur
Berufs- und Studienwahl
als bunter Ideengeber.