Merkzettel 00 Studiengänge 00 Studienorte Zettel ansehen
1997 - 2017
studieren.de
© xStudy SE
© Karlsruher Institut für Technologie
Aufbau des Studiengangs

Sie interessieren sich für ein technisches Studium und wollen es mit Pädagogik verbinden?

Sie wollen Lehrer(in) an einer Beruflichen Schule oder Ausbilder(in) im Betrieb werden?

Dann sind die Studiengänge der Ingenieurpädagogik am Karlsruher Institut für Technologie für Sie genau das Richtige!

Ihr Berufsziel

  • Lehrer oder Lehrerin an einer Berufsbildenden Schule oder
  • Experte oder Expertin in der gewerblich-technischen Aus- und Weiterbildung oder
  • Experte in der betrieblichen Personalentwicklung.

Ihre Perspektiven

  • Hervorragende Beschäftigungsaussichten im Anschluss an Ihr Studium (Schule oder freie Wirtschaft);
  • Sicherer Arbeitsplatz (z.B. Verbeamtung im Schuldienst);
  • Angemessene Bezahlung;
  • Interessante Beschäftigungsmöglichkeit in der Industrie im Bereich Personalentwicklung oder Aus- und Weiterbildung;
  • Vielfältige Beschäftigungsmöglichkeiten in der Schule bis hin zur Technikerschule und dem technischen Gymnasium;
  • Verbindung von Berufsbildung und Allgemeinbildung.

Ihre Studieninhalte

Die aufeinander aufbauenden Bachelor- und Masterstudiengänge „Ingenieurpädagogik“ gliedern sich in folgende Bereiche:

1. Studienfachgebiet (1. Unterrichtsfach)

  • Bautechnik oder
  • Elektrotechnik oder
  • Metalltechnik

2. Studienfachgebiet (2. Unterrichtsfach)

Sie können aus folgender Liste wählen:

  • Mathematik,
  • Physik,
  • Geschichte mit Gemeinschaftskunde,
  • Sport,
  • Volks- und Betriebswirtschaftslehre,
  • eine weitere Vertiefungsrichtung im Bereich der Metalltechnik (nur bei 1. Studienfachgebiet Metalltechnik)

3. Erziehungswissenschaft (Schwerpunkt Berufspädagogik)
4. Praktika (s.u.)
5. Bachelor- bzw. Masterarbeit

Die Bachelorarbeit wird im ersten Studienfachgebiet, die Masterarbeit im Bereich der Berufspädagogik geschrieben. Hier sind aber auch Kooperationen zwischen den Studienfachgebieten möglich (z.B. Erarbeitung von Laborkursen o.ä. in einem bestimmten Fachbereich).

Verschiedene Praktika

Im Bachelorstudiengang lernen Sie in einem sechswöchigen Betriebspraktikum und einem vierwöchigen berufspädagogischen Praktikum (in der Schule oder in der betriebliche Bildung) Ihre möglichen Einsatzfelder kennen.

Im Masterstudium sind sechs Wochen Betriebspraktikum und sechs Wochen berufspädagogisches Praktikum Voraussetzung für die Zulassung zur Masterprüfung.

Das berufspädagogische Praktikum kann im Gegensatz zum Betriebspraktikum nicht vor Beginn des Studiums abgeleistet werden.

Vor Aufnahme des Vorbereitungsdienstes (s.u.) sind weitere 30 Wochen Betriebspraktikum erforderlich. Dabei ersetzt eine einschlägige Berufsausbildung die Betriebspraktika.

Ihre Studiendauer

Die Regelstudienzeit beträgt im Bachelorstudiengang 6 Semester, im Masterstudiengang 4 Semester.

Möglicher Quereinstieg

Bei vorausgegangenem gewerblich-technischem Studium mit dem Abschluss Diplom-Ingenieur bzw. Bachelor TH/FH/BA/DH in einem der Berufsfelder der Berufsbildenden Schulen in Baden-Württemberg (Ministerium für Kultus, Jugend und Sport, Baden Württemberg) können Sie direkt in das Masterstudium einsteigen.

Dabei kann das Erststudium ggf. als Hauptfach anerkannt werden.

Ihre Studienabschlüsse

Nach erfolgreichem Abschluss des Studiums wird Ihnen der akademische Grad "Bachelor of Science Ingenieurpädagogik" oder "Master of Science Ingenieurpädagogik" verliehen.

Der Bachelorabschluss befähigt zur Tätigkeit in der gewerblich-technischen Aus- und
Weiterbildung sowie in der Personalentwicklung.

Der Masterabschluss ermöglicht darüber hinaus den Zugang zum Vorbereitungsdienst
(„Referendariat“) an Beruflichen Schulen in Baden-Württemberg.

Der Vorbereitungsdienst ("Referendariat")

Der Vorbereitungsdienst für das "Höhere Lehramt an Beruflichen Schulen" dauert 18 Monate und beginnt immer im Januar und schließt mit der Prüfung zum 2. Staatsexamen ab.

Ihr Studienbeginn

Die Bachelorstudiengänge Ingenieurpädagogik beginnen immer zum Wintersemester.
Masterstudierende sowie Studiengangwechsler können sich auch zum Sommersemester immatrikulieren.

Weitere Infos zum Bewerbungsverfahren finden Sie  hier >

Ihre Zulassung

Für die Bachelorstudiengänge der Ingenieurpädagogik können Sie sich ohne Zulassungsverfahren immatrikulieren.

Für die Zulassung zum Masterstudium ist ein Auswahlgespräch zu absolvieren. Dabei geht es darum, Ihre Eignung für das gewählte Studienprofil festzustellen und Sie individuell und persönlich zu beraten.

Eine frühzeitige Bewerbung (speziell bei gewünschter Anerkennung bereits zuvor erbrachter Studienleistungen) ist bei der Bewerbung für den Masterstudiengang zu empfehlen.

Kontakt

Bei konkreten Fragen zu den Studiengängen der Ingenieurpädagogik können Sie sich jederzeit direkt an uns wenden. Am besten vereinbaren Sie mit uns einen persönlichen Termin. Wir beraten Sie gerne!

Karlsruher Institut für Technologie (KIT)
Institut für Berufspädagogik und Allgemeine Pädagogik, Abt. Berufspädagogik
Leiter: Prof. Dr. Martin Fischer

Herr Eike Zimpelmann
Fachstudienberater Ingenieurpädagogik

Besucheradresse:
Campus Süd, Westhochschule
Hertzstraße 16
76187 Karlsruhe
Gebäude 06.41
Zimmer 214
Telefon: 0721 / 608 – 4 3662
E-Mail: eike.zimpelmann@no-spamkit.edu

Weitere Informationen erhalten Sie direkt auf der Webseite zum Studiengang.
Zur Webseite >

 

 

Studienprofil-440-32154

 

Abitur, Studium, Beruf?


Ideenfächer® 2017
Wertvolle Impulse zur
Berufs- und Studienwahl
als bunter Ideengeber.