Merkzettel 00 Studiengänge 00 Studienorte Zettel ansehen
1997 - 2017
studieren.de
© xStudy SE

Industrielle Biotechnologie - Bachelor of Science

Hochschule Biberach

Zum Master Industrielle Biotechnologie >

Der Bachelor-Studiengang Industrielle Biotechnologie (Energie und Wertstoffe) ermöglicht in sieben Semestern Regelstudienzeit eine fundierte und gleichzeitig zügige Ausbildung. Das Studium orientiert sich an der beruflichen Praxis. Theoretische Vorlesungen und Seminare werden ergänzt durch verschiedene Laborpraktika, sowie durch regelmäßige Exkursionen zu verschiedenen, relevanten Industrieunternehmen. Bestandteil des Studiums ist darüber hinaus ein Praxissemester. Der Studiengang wird mit der Erstellung einer Bachelor-Arbeit abgeschlossen. Das Studium schließt mit dem Titel Bachelor of Science ab. Im direkten Anschluss an das Bachelor-Studium oder an eine erste Phase in der industriellen Praxis ist ein Master-Studium möglich.

Berufsbild

Für die zukünftige Konkurrenzfähigkeit von Unternehmen wird es von entscheidender Bedeutung sein, dass sie die Wertschöpfung nachhaltig optimieren und im Produktionsprozess die Ressourcen und die Umwelt schonen, Produkte verbessern und neue Absatzmärkte erschließen.Interdisziplinär ausgebildete Ingenieure der Industrielle Biotechnologie können innovative Ideen generieren, indem sie bekannte Techniken aus den unterschiedlichsten Wissensgebieten zusammenführen.Derzeit stehen dem Arbeitsmarkt nur wenige Ingenieure zur Verfügung, die die notwendigen verfahrenstechnischen und biotechnologischen Kenntnisse miteinander verknüpfen können, um drängende Fragen unserer Zeit für die Zukunft zu lösen.

Ausbildungsziel

Ziel ist es, Ingenieure auszubilden, die Bioprozesse zur Erzeugung von Energieträgern und Wertstoffen verstehen und anwenden können. Sie benötigen profunde Kenntnisse im Anlagenbau sowie in der Mess- und Regeltechnik. Nach Abschluss des Studiums werden sie in der Lage sein, wirtschaftliche und nachhaltige biotechnologische Produktionsverfahren realisieren zu können. Die Schwerpunkte des Studiums liegen in den Bereichen Verfahrenstechnik, technische Mikrobiologie und Chemie, eingebettet in wirtschaftswissenschaftliche Grundlagen. Die Absolventen werden spezialisiert sein auf den Einsatz von biotechnologischen Verfahren, um Biomasse für die stoffliche (Cellulosefasern, Biopolymere) und energetische (Biokraftstoffe) Verwertung oder Veredelung in den verschiedensten Wirtschaftszweigen bereitzustellen.Die Absolventen der Industriellen Biotechnologie haben damit breit gefächerte Chancen in zahlreichen Branchen – etwa in der chemischen Industrie sowie in Unternehmen für die Herstellung von Lebensmitteln, Kosmetik, Papier, Zellstoff, Textil, Leder, etc..

Chancen

Die so genannte „Weiße Biotechnologie“ hat sich zu einem wichtigen Teil der chemischen Industrie entwickelt. Zu den bedeutendsten Produkten gehören Energieträger aus Bioethanol oder Biogas. In der Zukunft will man Ethanole der 2. bzw. 3. Generation entwickeln – die eine Produktion dieser Biokraftstoffe außerhalb der Nahrungsmittelherstellung ermöglichen.Zunehmend an Bedeutung für nachfolgende Generationen gewinnen auch die Biopolymere: Biokunststoffe, die zu Kompost verfallen und gleichzeitig besonders gute Festigkeitseigenschaften aufweisen. Dabei kommt die Herstellung – wie bei den Biokraftstoffen – ohne fossile Rohstoffe aus. Weltweit sehen die Regierungen in dieser Forschung und Entwicklung die Lösung für eine schlüssige Energiepolitik: USA-Präsident Barack Obama wie Bundeskanzlerin Angela Merkel haben sich für einen starken Ausbau der Investitionen in diesem Bereich ausgesprochen. Schon heute stellt die Chemie die viertgrößte Branche in Deutschland dar - Experten gehen davon aus, dass bis zum Jahr 2015 bei der Produktion von bis zu 60% aller Feinchemikalien mindestens ein biokatalytischer Schritt involviert sein wird (Bundesministerium für Bild und Forschung, Weiße Biotechnologie. Chancen für neue Produkte und umweltschonende Prozesse). Die Absolventen des Studiums Industrielle Biotechnologie werden berufliche Möglichkeiten in den verschiedensten Industriefeldern finden:

  • Chemische Industrie
  • Apparate und Anlagenbau
  • Verpackungsindustrie
  • Energieversorger
  • Umwelt- und Entsorgungstechnik
  • Wasseraufbereitung 
  • Ingenieurbüros (Beratung) 
  • Behörden (z.B. Gewerbeaufsicht) 
  • Zweckverbände 
  • Forschungs- und Untersuchungslabors

Voraussetzungen

Bewerbungen um einen Studienplatz im Studiengang Industrielle Biotechnologie ist jeweils zum Wintersemester (Bewerbung bis zum 15.07. des Jahres) möglich. Pro Jahr werden 36 Studienplätze vergeben. Um den Studiengang Industrielle Biotechnologie aufnehmen zu können, sind folgende Voraussetzungen erforderlich:

  • alle rechtlichen Voraussetzungen finden Sie auf der Seite Zulassungsvoraussetzungen der Studentischen Abteilung
  • Passieren eines Auswahlverfahrens

Die Auswahlgespräche für das jeweilige Wintersemester finden Ende Juli/Anfang August statt. Die genauen Termine entnehmen sie bitte der entsprechenden Homepage der Hochschule Biberach.

Kontakt

Hochschule Biberach
Studiengang Industrielle Biotechnologie
Studiendekanin Prof. Dr. Frühwirth
Fon +49 (0)7351-582 434
Fax +49 (0)7351- 582 469
Email: fruehwirth@no-spamhochschule-bc.de

Weitere Informationen findet Ihr auf der Webseite zum Studiengang.
Zur Webseite >

Studieren an der Hochschule Biberach

Praxisnah
Das Studium an der HBC orientiert sich an der praktischen Realität. In den Praxissemestern, über Studien- oder Bachelorarbeiten werden Kontakte zu möglichen Arbeitgebern geknüpft; Labore, Prüfstellen und Forschungsinstitute stehen im ständigen Austausch mit der Wirtschaft.

international
Wer in Biberach studiert, kann in alle Welt: Die HBC pflegt zahlreiche Kontakte und Partnerschaften zu Hochschulen weltweit. Mit den international vergleichbaren Abschlüssen Bachelor und Master haben Studierende der HBC keine bürokratischen Hürden mehr zu überwinden.

innovativ
Die Studiengangsreform hat die Hochschule Biberach als Chance erkannt und genutzt: Indem die neuen Begrifflichkeiten auch tatsächlich neue Inhalte bekommen haben.

persönlich
2200 Studierende, 74 Professoren, 140 Lehrbeauftragte, rund 80 Mitarbeiter – Biberach ist klein, überschaubar und persönlich.

verkehrsgünstig
Biberach ist eine oberschwäbische Kleinstadt (31 500 Einwohner), die idyllisch im Dreieck Stuttgart, Bodensee, Alpen liegt: hoher Freizeitwert und dennoch gute Verkehrsanbindung durch Bahn und Straßen.

kostengünstig leben
Biberach ist wie die Hochschule klein aber fein. Die Mieten sind günstig, das Leben auch. Hier ist Studieren noch leistbar.


 

Dein Studium, Deine Module, Deine App

Lade Dir jetzt Studienmodule und Studienverlauf auf Dein Handy

Bachelor of Science
HS Biberach
Industrielle Biotechnologie
badge: apple app store badge: google play
 

 

Studienprofil-239-31786-118795