Merkzettel 00 Studiengänge 00 Studienorte Zettel ansehen
1997 - 2019
studieren.de
© xStudy SE
© Uni Wuppertal
© Uni Wuppertal
© Uni Wuppertal
Kontakt zur Hochschule
Möchtest Du weitere Infos? Fülle dieses Formular aus und die Universität meldet sich bei Dir.
 
 

Der Studiengang Industrial Design (Bachelor of Arts) ist ein wissenschaftliches und künstlerisches Studium mit dem Schwerpunkt Technische Produkte/Produktsysteme: eine Mischung aus Gestaltung und Technik. Die Gestaltung von Produkten beinhaltet auch virtuelle Aspekte und das Produkterleben. Mit dem Lehrstuhl „Interface- und User Experience-Design“ tragen wir dieser Entwicklung Rechnung. Wir sind ein kleiner, sehr persönlicher Studiengang mit positiver Stimmung und tollen Studierenden, der die realistische Machbarkeit der Gestaltung im Blick hat, der klare Prozesse der Ideenentwicklung verfolgt, der Themen wie Nachhaltigkeit und Verantwortung mit-denkt. Unsere Absolventinenn und Absolventen arbeiten in Unternehmen oder Agenturen, bei Global Playern oder Mittelständlern, in Europa, Asien und den USA.

Industrial Design an der Universität Wuppertal zu studieren, heißt lernen Innovationen zu entwickeln. Die professionelle Ausrichtung orientiert sich am internationalen Standard. uwid (Universtität Wuppertal Industrial Design) ist die Schnittstelle zwischen den Zukunftswünschen der Menschen und der Wirtschaft.

Das Studium ist auf eine Regelstudienzeit von acht Semestern ausgelegt, die Aufnahme erfolgt jährlich zum Wintersemester (die Abgabe der Mappe ist meist im Mai).

Wir fokussieren nicht auf das "Schönmachen" – also die reine Gestaltung der Oberfläche eines Produktes – oder das unbedingte Neu-Entwerfen, sondern

  • recherchieren die Situation,
  • verstehen Probleme,
  • analysieren die Möglichkeiten und
  • entwickeln clevere Lösungen.

Wir sind kreative Generalisten und kluge Denker für eine gute Zukunft.

In den beiden ersten Semestern des Studiums liegt das Augenmerk auf den Grundlagen, das 3. und 4. Semester ist auf die Designentwicklung und den Designprozess gerichtet. Die Kooperation mit internationalen Unternehmen ist im 5. und 6. Semester als visionlabs-Projekt fester Bestandteil des Studiums: unsere Partner sind beispielsweise Braun, Bosch und Deutsche Telekom. Ein Praktikum ist im 7. Semester vorgeschrieben – und ein großer Teil unserer Studierenden verbindet dies mit einem Studium im Ausland. Bis 2022 können wir unsere Studierenden mit einem DAAD-Vollstipendium für ein Semester an unserer Partneruniversität in den USA unterstützen.

Bachelor of Arts Industrial Design

  • Technisch ausgerichtet > starker Fokus auf praktische Anwendbarkeit
  • Prozessorientiert > klare Schritte von der Idee zum Design
  • Praxisnah > jedes Semester Kooperationen mit Unternehmen
  • International > Auslandssemester und -praktika werden gefördert
  • Konkret und visionär > vom Produkt bis zum Interface
  • Erfolgreich > hervorragender Ruf in der Branche
  • Interdisziplinär > wir verstehen Ingenieure und BWLer
  • Zusammen > kleine Gruppen, familiärer Umgang
  • 8 Semester > Grundlagen, Theorie und Praxis auf höchstem Niveau

Bewerbung

Im Bewerbungsprozess gibt es zwei Bereiche:

1. Formalia: i.A. das Zeugnis der Hochschulreife (allgemeine oder einschlägig fachgebundene Hochschulreife) und weitere Formulare. Genaueres auf der Webseite der Fakultät >

2. Eine Mappe, die zeigt, dass Sie persönlich und künstlerisch zum Studium geeignet sind (Hausaufgabe und Inhalte der Mappe auf uwid.de oder der Webseite der Fakultät > 

3. Falls die Bewerbung in die 2. Runde kommt folgt ein Bewerbungsgespräch mit Test
Das Bewerbungsverfahren findet jährlich für den Studienbeginn zum Wintersemester statt (meist im Mai). Die genauen Termine mit der Aufgabenstellung werden in der Regel zum Jahresende online veröffentlicht. Weitere Infos unter: www.uwid.de.
 
Termine

id_showcase: Ausstellung der Semester- und Abschlussprojekte im März und September (Termin auf uwid.de)
Mappenberatung: von Dezember bis April (Termine auf uwid.de)
 
Perspektiven

Das Arbeitsfeld des Industriedesigners hat sich in den letzten Jahren stark gewandelt. Eine verkürzte Lebenszeit von Produkten in dynamischen Märkten führt zu einer stärkeren Bedeutung der Produktentwicklungs- und Designstrategien. Diesem Wandel entsprechen wir, indem wir Studierende mit entsprechenden technischen, analytischen und theoretischen Kenntnissen ausbilden.

Unsere Absolventen haben meist innerhalb weniger Monate einen Job in dem mannigfaltigen Berufsfeld: sie arbeiten in Agenturen oder Unternehmen, bei regionalen Mittelständlern genauso wie bei Global Playern in Europa, Asien oder den USA – als Produkt- oder UX- Designer, in der Designinnovation oder -strategie oder  machen sich mit einer eigenen Agentur selbständig. Die Themengebiete reichen dabei von Medical über Consumer Goods bis zu Automotive und Strategy u.v.a.

Wuppertal

Bergige Straßenzüge, viel Grün und Wald drumherum, Gründerzeitvillen und große Altbauten: alles bezahlbar; eine lebendige Kultur- und Studentenszene; schnell überall: in drei bis vier Stunden an die Nordsee, nach Paris, Berlin, Amsterdam. Düsseldorf, Köln und das Ruhrgebiet vor der Tür. Wuppertal ist großartig!
 
Studienverlauf

  • 1. Semester – Gestaltungsgrundlagen
    • künstlerisch-gestalterische, technische und theoretische Grundlagen des Designs
    • Erster Kontakt zum Entwurf durch Designstudie
  • 2. Semester – Designentwicklung
    • Stärkere Fokussierung auf Produktdesign als auf künstlerisch orientiertes Objektdesign
  • 3. Semester – Designmethodik
    • Fundament für umfassende Methodenkompetenz
    • Entwurfspraktische Arbeitsergebnisse mit hohem Professionalisierungsgrad durch die Module Designmethodik, Präsentationstechnik, Konzeptdarstellung, Fertigungstechnik
  • 4. Semester – Designprozess
    • Vertiefung technische Grundlagen und Erlernen eines integrierten Produktentwicklungsprozesses (Technisches Design).
    • Erproben künstlerisch-praktischer sowie theoretischer experimenteller Designprozesse  (Experimentelles Design)
  • 5. Semester – Designvisionen
    • Erweitern der erworbenen Kompetenzen in einem Kooperationsprojekt mit Industrieunternehmen (visionlabs)
    • Kompetenz zur Beherrschung digitaler Medien
    • Erlernen von Material- und Fertigungstechnologien und Konstruktionssystematik
  • 6. Semester – Vertiefung
    • Vertiefen des Gelernten in einem weiteren visionlabs-Projekt: Prozesssicherheit gewinnen, eigene Stärken erkennen
    • Wahlmöglichkeit zwischen Projekten, deren Schwerpunkt eher auf Produkten, Systemen oder User Experience liegt
    • Entwicklung des in der Designkarriere entscheidenden, individuellen Portfolios
    •   Stärkung der kommunikativen Fähigkeiten (Produkt- und gesprochene  Sprache).
  • 7. Semester – Designpraxis
    • Auslandsaufenthalt zum Studium an unseren Partneruniversitäten und / oder Praktikum (z.B. USA, Europa) möglich
    • Praktikum von mindestens vier Monaten Dauer in Unternehmen oder Agenturen
    • Themenfindung für Abschlussarbeit
  • 8. Semester – Thesis
    • Verfassen der Abschlussarbeit, teils in Kooperation mit Unternehmen oder Designbüros

Kontakt

Studienfachberatung Industrial Design

Prof. Matthias Schönherr
Telefon: 0202 439-5787
schoenhe@no-spamuni-wuppertal.de

Zentrale Studienberatung (ZSB)

Gaußstr. 20, 42119 Wuppertal
Telefon: 0202 439-2595

Informationszentrum Campus Grifflenberg, B.05.01
www.zsb.uni-wuppertal.de 

Weitere Infos erhalten Sie auf der Webseite zum Studiengang:
Zur Webseite >


 

 

Studienprofil-19-104-29176