Merkzettel 00 Studiengänge 00 Studienorte Zettel ansehen
1997 - 2016
studieren.de
© xStudy SE
Hochschulwahl

Welche Hochschule ist die Richtige?

Was kennzeichnet eine Universität?

Universitäten sind Hochschulen, welche die Wissenschaften vollständig vertreten. Das spiegelt sich in einem umfassenden Fächerkanon wieder:

  • Agrar- und Forstwissenschaften
  • Gesellschafts- und Sozialwissenschaften
  • Ingenieurswissenschaften
  • Lehramtsstudiengänge
  • Medizin und Gesundheitswesen
  • Naturwissenschaften und Mathematik
  • Rechts- und Wirtschaftswissenschaften
  • Sprach- und Kulturwissenschaften

Fachbereiche auf studieren.de >

Zwei Begriffe machen das Profil einer Universität aus: Forschung und Lehre. Das Studienangebot ist grundlagenwissenschaftlich orientiert. Es geht um die Vermittlung übergeordneter und überfachlicher Kenntnisse sowie das Beherrschen der Methoden, die ein selbstständiges Erarbeiten gewährleisten. Der Studienverlauf erfordert von den Studierenden deshalb oft ein hohes Maß an Selbstorganisation.

Zu den Universitäten zählen auch

  • Pädagogische Hochschulen
  • Technische Universitäten
  • Sporthochschulen
  • Hochschulen der Kirche
  • Musikhochschulen 
  • Akademien der Künste
  • und die Universitäten der Bundeswehr

Nur Universitäten und ihnen gleichgestellte Hochschulen haben das Promotionsrecht.

Inwiefern unterscheidet sich eine Fachhochschule von einer Universität?

Eine Fachhochschule dagegen ist eine Hochschule, die anwendungsorientierte Studiengänge anbietet. Die englische Übersetzung macht es schon deutlich: Fachhochschulen sind "Universities of applied science". Das Angebot ist, ähnlich wie bei Universitäten, breit gefächert und in natur-, sozial-, wirtschaftswissenschaftliche, technische und künstlerische Studiengänge eingeteilt. Mit einer Ausnahme: Die Geisteswissenschaften sind komplett den Universitäten vorbehalten.

Bei einem Studium an einer Fachhochschule geht es vor allem darum, einen Praxisbezug herzustellen. Erreicht wird dieser Bezug durch entsprechende Studienpläne, die meistens straff strukturiert sind, und durch vorgeschriebene Fachpraktika, um bereits in einem frühen Stadium "Arbeitsluft" zu schnuppern. An vielen Fachhochschulen existieren auch Technologietransferzentren, welche die Verbindung zur Wirtschaft herstellen.

Welche Schulabschlüsse brauche ich um mich an Universitäten und Fachhochschulen zu bewerben?

Für eine Bewerbung an einer Universität wird das Allgemeine Abitur verlangt. Die Bewerbung an einer Fachhochschule ist die Fachhochschulreife ausreichend. Umgangssprachlich wird Fachhochschulreife oft als Fachabi bezeichnet. Es ist allerdings ein Unterschied, ob die fachgebundene Hochschulreife oder die Fachhochschulreife gemeint ist. Mit fachgebundener Hochschulreife ist es auch möglich die Fächer des jeweiligen Fachbereich an Universitäten zu studieren.

Gibt es dennoch die Möglichkeit mit Fachhochschulreife an einer Universität zu studieren?

Am einfachsten ist es in Hessen, Brandenburg und Niedersachsen. Dort können sich Schulabgänger mit Fachhochschulreife auch für Bachelor-Studiengänge, die an Universitäten angeboten werden, bewerben. Das heißt, die Schulabschlüsse sind in diesen Bundesländern praktisch gleichgestellt. In Niedersachsen wird allerdings ein Fachbezug erwartet. Die meisten Bundesländer ermöglichen zudem einen fachgebundenen Wechsel nach einem erfolgreichen FH-Grundstudium. Außerdem kann sich natürlich jeder, der seinen Bachelorabschluss an einer Fachhochschule erworben hat, auch für einen Master-Studiengang an einer Universität bewerben, da er nun einen ersten berufsqualifizierenden Abschluss vorweisen kann.

Kann ich mit einem Master von der FH promovieren?

Eine pauschale Aussage ist hier leider nicht möglich. Die Universitäten können die Auswahl ihrer Studierenden selbst regeln. Momentan ist es allerdings so, dass viele Unis bemüht sind, Absolventen und Absolventinnen von Fachhochschulen, die Promotion zu ermöglichen - wenn bestimmte Voraussetzungen erfüllt sind.

Wie kann ich mich an einer Kunst- oder Musikhochschule einschreiben?

Im Wintersemester 05/06 waren nur ca. 2 % aller Studierenden an künstlerischen Hochschulen eingeschrieben. Wer an einer künstlerischen bzw. an einer Musikhochschule studieren will, muss seine besondere Eignung nachweisen. Der Eignungstest findet vor Ort statt und verlangt vom Studienanwärter, sein Talent unter Beweis zu stellen. Für einen bildenden oder gestalterischen Studiengang ist die erste große Hürde im Vorfeld die Mappe. Das heißt, nur wer mit seinen Arbeitsproben überzeugt, wird überhaupt zum Eignungstest eingeladen.

Brauche ich Abitur um an einer künstlerischen Hochschule zu studieren?

Bei überragender künstlerischer Leistung besteht in vielen Hochschulgesetzen die Möglichkeit, dass in einem künstlerischen Studiengang von einer Hochschulzugangsberechtigung abgesehen werden kann. Der Begriff "überragende künstlerische" Leistung darf allerdings nicht unterschätzt werden.

Lieber eine große oder lieber eine kleine Hochschule?

Über die Anzahl der Studierenden kann man fast schon auf den Kontakt zu den Professoren und Dozenten schließen. Größere Hochschulen sind ein Massenbetrieb, in dem der Einzelne schnell in der Anonymität versinkt. In kleineren Hochschulen sind die Seminare und Vorlesungen nicht so überlaufen, dafür heißt aber kleinere Hochschule auch kleinere Bibliothek und kleinere Auswahl an Fächern. Wer sich bezüglich der Hochschulwahl überhaupt nicht entscheiden kann, sollte nicht vergessen, dass recherchieren vor Ort Klarheit in die ganze Angelegenheit bringen kann. Außerdem gilt immer noch: Keine Hochschule in Deutschland ist so schlecht, dass man da nicht studieren kann, und kein Standort hat nur Nachteile.

Wie aussagekräftig sind Hochschulranking?

Rankings können bei der Studienwahl sicherlich ihren Teil zur Gesamtentscheidung beitragen, als alleinige Grundlage für die Karriereplanung werden sie allerdings überbewertet. Aus dem einfachen Grund, dass nicht alle Kriterien berücksichtigt werden können und außerdem für jeden andere Kriterien ausschlaggebend sind. Letztlich zählt der Eindruck, den man direkt vor Ort erhält. Vielleicht besteht ja die Möglichkeit an der einen oder anderen Veranstaltung teilzunehmen. Zudem empfiehlt es sich mit der Fachschaft in Kontakt treten, das sind in der Regel höhere Semester, die mehr über den Studienalltag an der jeweiligen Hochschule erzählen können.
Frühjahrszeit ist Rankingzeit >

Sollten noch Fragen offen sein, teilt sie uns mit, wir versuchen sie zu beantworten >
 

, Redaktion
hartmann@no-spamstudieren.de

Kommentare
Alle Bewertungen
Keine Anmerkungen
Hast Du Anmerkungen? Wir freuen uns über Kommentare
Deine Bewertung
 
 
Studienwahl leicht gemacht

Wichtige Schritte auf dem Weg zum richtigen Studium:
  
Studienwahl Bachelor >
Studienwahl Master >
Welche Hochschule ? >
Wie bewerben ? >
  
Bewerbung zum Wintersemester: zwischen
15. Mai und 15. Juli
Bewerbungsschluss vom Sommersemester:
15. Januar

Suchmaschine als App


studieren.de App

Finde mit der studieren.de App alle Studienangebote an allen Hochschulen und informiere Dich noch detaillierter anhand von 3.700 Studienprofilen über Studieninhalte und Berufsbilder.

Apple App Store Google Play Store

thessa Studienorientierung




Kennst Du die Inhalte, Begriffswelten und Vielfalt
der Studienangebote in Deutschland? thessa inspiriert Dich bei Deiner Studienwahl
mit passenden Suchbegriffen, Fachbereichen und Studienprofilen.
Starte hier Deinen Weg
zum richtigen Studium >

Studienberatung
studieren.de Infobox