Merkzettel 00 Studiengänge 00 Studienorte Zettel ansehen
1997 - 2017
studieren.de
© xStudy SE
© HS für Gesundheit
© HS für Gesundheit
© HS für Gesundheit

Das Studium

Der Studiengang Hebammenkunde zeichnet sich durch eine wissenschaftlich fundierte theoretische Ausbildung aus, die in enger Verzahnung mit der Praxis stattfindet. Der Studiengang ist modular aufgebaut. Von den insgesamt 22 Theoriemodulen werden acht interprofessionell angeboten. So lernen die Studierenden der verschiedenen Studiengänge der hsg (zur Zeit Physiotherapie, Ergotherapie, Logopädie und Pflege) gemeinsam in Modulen wie „Wissenschaftliches Arbeiten“, „Akteure und Strukturen im Gesundheitswesen“ oder „Professionelle Kommunikation und Interaktion“.

Die Hochschule für Gesundheit bietet Ihnen ein umfassendes und praxisnahes Studium. Es umfasst den Bachelor als akademischen Abschluss und die staatliche Prüfung nach den einschlägigen Berufsgesetzen. Diese doppelte Qualifikation ist in Deutschland an einer staatlichen Hochschule etwas ganz Besonderes. Die modular aufgebauten Lehr- und Lerninhalte unterstützen die Ausbildung von Reflexionsfähigkeit und selbstorganisiertem Lernen. Als zentrale Lehrmethode ist der Einsatz von fallorientiertem Lernen integriert, um die Praxis möglichst gut abzubilden und gleichzeitig wissenschaftlich zu reflektieren.

Immer etwas Besonderes

Wir bieten unseren Studierenden interprofessionelles Lernen sowie eine intensive Theorie- und Praxis-Orientierung und Studierendenbegleitung. Als Studentin oder Student an der hsg besuchen Sie in den ersten Semestern sowohl interdisziplinäre als auch fachspezifische Veranstaltungen. Zudem haben Sie die Möglichkeit, die Verzahnung zwischen Lehre, Praxis und Forschung intensiv zu erfahren. Darüber hinaus nehmen Sie an Praxisprojekten teil, die in kooperierenden Praxisstellen stattfinden und von Professorinnen und Professoren der hsg angeleitet werden.

Studieninhalt

Die Inhalte der fachspezifischen Module reichen von „Die schwangere Frau“ über „Krankheitsbilder in Schwangerschaft, Geburt und Wochenbett“ bis „Mutter und Kind nach der Geburt“ und „Familie und Kindergesundheit“. Sie finden in der Hochschule statt und bestehen aus Vorlesungen, Seminaren, Kleingruppenarbeit sowie praktischen Übungen im Skills-Lab (spezieller Übungsraum zur Vorbereitung auf die Praxis). Diese Module sind eng mit den praktischen Studienphasen verknüpft, in denen die Studierenden den Berufsalltag von Hebammen umfassend kennen lernen. In kleinen Gruppen werden sie in verschiedenen Kliniken und auch im außerklinischen Bereich eingesetzt – auch nachts und am Wochenende. Vor Ort sind sie jeweils einer Praxisanleiterin zugeordnet, mit der sie besonders eng zusammen arbeiten. Die Erfahrungen in der Praxis werden durch Reflexion begleitet. Dazu finden Reflexionsseminare in der Hochschule statt. Dies unterstützt die Aneignung von Kompetenzen und Fertigkeiten im Sinne einer wissenschaftlich fundierten Pr
axis.

Begleiten. Vertrauen. Stärken.

Das Tätigkeitsfeld Hebamme


Traditionell sind Hebammen Begleiterinnen in einer Lebensphase, die mit tiefgreifenden Veränderungen verbunden ist. Im Zentrum steht dabei, die Gesundheit von Mutter und Kind zu erhalten und im Idealfall zu stärken. Eine vertrauensvolle Beziehung ist dabei die Basis, den unterschiedlichsten Frauen und Familien mit ihren individuellen Bedürfnissen gerecht zu werden. Das

Betätigungsfeld von Hebammen ist vielfältig. Hebammen betreuen Frauen in der Schwangerschaft und während der Geburt. Sie betreuen Mutter und Kind im Wochenbett in den ersten acht Wochen nach der Geburt und bei Bedarf auch darüber hinaus. Außerdem bieten sie Kurse vor und nach der Geburt an.

Perspektiven am Arbeitsmarkt

Hebammen können angestellt und freiberuflich tätig werden. Als angestellte Hebammen sind sie vorwiegend in geburtshilflichen Abteilungen in Kliniken tätig (vor allem im Kreißsaal und auf der Wochenbettstation, aber auch in der Schwangerenberatung, auf der Schwangerenstation und in der Elternschule). Freiberuflich tätige Hebammen arbeiten alleine oder im Team, z.B. in einer Hebammenpraxis, einem Geburtshaus oder im häuslichen Umfeld und rechnen ihre Tätigkeiten direkt mit der Krankenkasse ab. Im Studiengang Hebammenkunde erwerben die Studierenden wie neueste Erkenntnisse wissenschaftlicher Forschung.

Studienumfang


Der Studiengang Hebammenkunde umfasst acht Semester inklusive der Bachelorarbeit und beginnt jeweils zum Wintersemester. Es handelt sich um ein Vollzeitstudium, in das die Inhalte einer kompletten Hebammenausbildung integriert sind. Der Arbeitsaufwand (Workload) des Studiums – dazu gehören Präsenzzeit, praktische Übungen, Praxisphasen und Selbstlernzeit – entspricht 210 ECTS-Punkten, wobei für einen ECTS-Punkt 30 aufgewendete Stunden gerechnet werden. Theorie- und Praxisphasen wechseln sich im Studium ab. Für die Zulassung zur staatlichen Prüfung müssen 3.000 Stunden praktische Einsatzzeiten innerhalb von drei Jahren nachgewiesen werden. Daher umfassen die praktischen Studienphasen insgesamt 75 Wochen und es bleiben jeweils sechs Wochen „Semesterferien“ pro Studienjahr.

Zwei Abschlüsse

Der Modell-Studiengang „Hebammenkunde“ beinhaltet eine doppelte Qualifi kation, die in Deutschland bisher einzigartig ist: die staatliche Prüfung im siebten Semester bildet die Voraussetzung für die Erlaubnis, den Beruf der Hebamme praktisch auszuüben. Im achten Semester erlangen die Studierenden nach erfolgreichem Abschluss des Studiums und dem Erstellen einer Bachelorarbeit den akademischen Abschluss „Bachelor of Science“.

Kurzübersicht

Abschluss: Bachelor of Science
Studienstruktur: Vollzeit, sieben Semester inklusive Praxisphasen und Bachelorarbeit
Studienstart : jeweils zum Wintersemester

Zugangsvoraussetzung

Folgende Voraussetzungen müssen Bewerber für einen Studienplatz erfüllen:

  • Hochschulzugangsberechtigung (Abitur oder Fachabitur)
  • Vorpraktikum
  • Gesundheitszeugnis

Kontakt

Hochschule für Gesundheit
Gesundheitscampus 6 - 8
44801 Bochum
Nordrhein-Westfalen
Deutschland

Studiengangsleitung
Prof. Dr. Nicola Bauer

Zentrale Studienberatung
Tel.: +49 (0) 234 77727-384
zsb@no-spamhs-gesundheit.de studierendenservice@no-spamhs-gesundheit.de

Weitere Informationen zum Studiengang finden Sie auf der Webseite der Hochschule
Zur Webseite >

 

 

Studienprofil-3172-34066