Studium Fachbereiche Medizin und Gesundheitswesen Management im Gesundheitswesen Gesundheits- und Sozialmanagement (berufsbegleitend) Wilhelm Löhe HS
Studienprofil

Gesundheits- und Sozialmanagement(berufsbegleitend)

Wilhelm Löhe Hochschule für angewandte Wissenschaften / Wilhelm Löhe HS
Master of Arts
study profile image

Im Gesundheitswesen der Zukunft spielen wettbewerbliche Prozesse eine zunehmend größere Rolle. Dafür braucht es Entscheider, die über Prozesswissen im Gesundheitswesen verfügen. Insbesondere die Verzahnung der Leistungsbereiche wird eine immer größere Bedeutung bekommen. Dadurch verändern sich die Anforderungen sowohl im stationären als auch im ambulanten Bereich. Zugleich ergeben sich hierbei spezielle Managementaufgaben, die eine tiefe Kenntnis der Beziehungen im Gesundheitswesen und Ökonomie erforderlich machen.

Unser Ziel

Ziel des Studiengangs „Gesundheits- und Sozialmanagement“ ist es den Teilnehmern eine wissenschaftliche als auch anwendungsbezogene Qualifizierung in Management und Ökonomie im Gesundheits- und Sozialwesen zu vermitteln. Der Studiengang soll berufsbegleitend zu Kompetenzen im Management von Gesundheitsund Sozialunternehmen wie auch im Hinblick auf Führung und Verantwortung befähigen. Ziel ist die Vermittlung wissenschaftlicher Grundlagen und Methoden sowie berufsfeldbezogener Qualifikationen in den Fachbereichen Management und Ökonomie, Organisationsentwicklung und Recht sowie Gesundheitsmanagement und Versorgung. Mittelpunkt der Lehre ist die wirtschaftliche und zielorientierte Ausrichtung von Gesundheits- und Sozialunternehmen als auch die Auseinandersetzung und ggf. Einführung neuer bzw. innovativer Konzepte und Angebote.

Ihre Zukunft

Der Abschluss befähigt Sie zu einer Führungs- und Leitungsposition in den verschiedenen Bereichen des Gesundheits- und Sozialwesens sowie zu einer weiterführenden wissenschaftlichen Ausbildung (z. B. Promotion). Als Unterstützungsmodul bietet die WLH ein Mentorenkonzept an. Durch eine begleitete Kommunikation besteht die Chance mit Führungskräften im Gesundheits- und Sozialwesen Kontakt aufzunehmen, den Kontakt während des Studiums zu pflegen und somit eine Möglichkeit der individuellen, fachlichen Begleitung zu erhalten. Das Mentorenkonzept setzt dabei bewusst auf die Selbstverantwortung der Teilnehmer.

Tätigkeitsfelder nach dem Studium:

Management von Einrichtungen der Akutversorgung, wie Krankenhäuser, Medizinische Versorgungszentren oder Rehabilitationseinrichtungen

Management von Sozialeinrichtungen wie Pflege- und Altenheimen, Angeboten betreuten Wohnens, Einrichtungen für Menschen mit Behinderung sowie im Feld der sozialen Arbeit.

Bereich beratender und begleitender Berufsfelder, etwa bei Unternehmensund Sozialberatungen, Sozialversicherungen, Gesundheitssystemanalysten, Selbstverwaltungseinrichtungen innerhalb des Sozialwesens

Auf einen Blick

Abschluss:
Master of Arts (M. A.)
Regelstudienzeit: 5 Semester
Credit Points: 90 ECTS-Punkte
Beginn: Jeweils im Wintersemester
Voraussetzungen: Voraussetzungen: Bachelor-Abschluss in Betriebswirtschaft,
Pflege- oder Gesundheitsmanagement bzw. einem vergleichbaren Studienabschluss.
Darüber hinaus ein Jahr Berufserfahrung im Gesundheits- und Sozialwesen.
Bewerbung: Bis zum 15. September
Immatrikulation: Bis 1. Oktober
Studiengebühren: 2.900 € pro Semester
Akkreditiert durch AHGPS

Studienaufbau und -inhalte


Der Studiengang Gesundheits- und Sozialmanagement ist modular aufgebaut. Ein Modul besteht aus thematisch und zeitlich aufeinander abgestimmten Lehrveranstaltungen. Es umfasst bis zu maximal drei Lehrveranstaltungen und kann in der Regel mit einer Prüfungsleistung sowie innerhalb von maximal zwei Semestern abgeschlossen werden.

Insgesamt werden im Studiengang Gesundheits- und Sozialmanagement 90 Credit Points vergeben.

Studienthemen:

  • berufsfeldbezogener Qualifikationen in den Fachbereichen Management und Ökonomie
  • Organisationsentwicklung und Recht
  • Gesundheitsmanagement und Versorgung

Studieninhalte:

  • Grundlagen z.B. Ökonomie, Medizinische Statistik und Evaluation, Gesundheitsmanagement
  • Management z.B. Strategisches Management, Management in Gesundheitseinrichtungen, Management in sozialen Einrichtungen, Controlling im Gesundheits- und Sozialmarkt, Recht
  • Schlüsselkompetenzen z.B. Führung und Verantwortung, Kommunikation

Studium und Beruf im Einklang

Das Studium ist exakt auf die Ansprüche Berufstätiger abgestimmt. An fünf Wochenenden pro Semester finden Präsenzphasen statt, wodurch eine Beeinträchtigung des Arbeitsalltags minimiert wird. Die weiteren Lehrinhalte können im begleiteten Selbststudium vor- und nachbereitet werden. Dieser Aufbau und spezielle E-Learning Angebote bieten ideale Voraussetzungen, Karriere und Studium miteinander zu vereinbaren. Das Angebot mehrerer Teilgruppen je Veranstaltung insbesondere in den interaktiven Veranstaltungsteilen ermöglicht neben den Vorteilen einer intensiven Lernatmosphäre eine flexible Gestaltung des eigenen Stundenplans nach den individuellen Bedürfnissen.

Der Abschluss

Nach erfolgreichem Abschluss aller Prüfungsleistungen und der positiven Bewertung der Masterarbeit verleiht Ihnen die WLH den akademischen Grad eines Master of Arts (M.A.).

Ihr Weg zum Studium

Bewerbung

Mit dem Studium „Gesundheits- und Sozialmanagement“ können Sie im Wintersemester beginnen. Bei Interesse können Sie sich jederzeit telefonisch oder per Mail mit uns in Verbindung setzen. Für Ihre Bewerbung benötigen Sie eine Kopie Ihrer Hochschulzugangsberechtigung, eine Kopie ihres ersten Hochschulabschlusses sowie den Nachweis über die bisherige berufliche Tätigkeit.

Bewerbungsformular >

Zulassungsvoraussetzungen

Bachelorabschluss mit zusätzlicher Berufserfahrung

Grundsätzlich sind Sie für das Studium Gesundheits- und Sozialmanagement qualifiziert, wenn Sie einen Bachelor-Abschluss in Betriebswirtschaft, Pflege- oder Gesundheitsmanagement bzw. einem vergleichbaren Studienabschluss nachweisen. Darüber hinaus müssen Sie ein Jahr Berufserfahrung im Gesundheits- und Sozialwesen mitbringen.

Immatrikulation

Sollten Sie sich für ein Studium an der WLH entschieden haben, erhalten Sie von uns einen Immatrikulationsantrag, den Sie ausgefüllt mit den notwendigen Unterlagen bei uns bis zur jeweiligen Friststellung einreichen. Nach der Prüfung der Unterlagen erfolgt durch uns die Immatrikulation. Damit sind Sie Studentin bzw. Student der Wilhelm Löhe Hochschule. Neben der Immatrikulationsbestätigung erhalten Sie Ihren Studierentenausweis, Studienbescheinigungen und umfassende Informationen rund ums Studium an der WLH.

Kontakt

Studienberatung

Für alle Fragen rund um das Studium steht Ihnen unsere Studienberatung gerne zur Verfügung:

Wilhelm Löhe Hochschule für angewandte Wissenschaften
Merkurstraße 41/Südstadtpark
90763 Fürth

Frau Katrin Macco
Telefon: +49 (0) 9 11/ 76 60 69 - 12
E-Mail: katrin.macco@wlh-fuerth.de

Weitere Informationen zum Studiengang erhalten Sie auf der Webseite der Hochschule
Zur Webseite >

Studienprofil Infos

Haben Sie Fragen zu unserem Studium? Wir beraten Sie gerne - in der WHL ist Service mehr als nur ein Wort! Beratungsservice WHL >

Wilhelm Löhe HS › Studienangebot
Info
profiles teaser master_wlh_bb_3_01.jpg
Bachelor of Arts / B.A.
Berufspädagogik für Gesundheit (berufsbegleitend)
Die Aus- und Weiterbildung in den Gesundheitsberufen verändert sich europaweit zu einem dualen System und erfordert die Kooperation mit Hochschulen und die Mitwirkung akademisch gebildeter Lehrer/innen. Die Wilhelm Löhe Hochschule bietet darum den berufsbegleitenden Studiengang „Berufspädagogik für Gesundheit“ mit den wählbaren Fachrichtungen „Pflege“ oder „Rettungswesen“ an.
Info
profiles teaser master_wlh_bb_3.jpg
Master of Arts / M.A.
Gesundheits- und Sozialmanagement (berufsbegleitend)
Im Gesundheitswesen der Zukunft spielen wettbewerbliche Prozesse eine zunehmend größere Rolle. Dafür braucht es Entscheider, die über Prozesswissen im Gesundheitswesen verfügen. Insbesondere die Verzahnung der Leistungsbereiche wird eine immer größere Bedeutung bekommen. Dadurch verändern sich die Anforderungen sowohl im stationären als auch im ambulanten Bereich. Zugleich ergeben sich hierbei spezielle Managementaufgaben, die eine tiefe Kenntnis der Beziehungen im Gesundheitswesen und Ökonomie erforderlich machen.
Info
profiles teaser GE_1.jpg
Bachelor of Science / B.Sc.
Gesundheitsökonomie und Ethik
Humane Interessen im Spannungsfeld mit wirtschaftlichen Überlegungen: Ethische wie auch ökonomische Aspekte spielen für die Zukunftsfähigkeit unserer Versorgung im Gesundheits- und Sozialwesen herausragende Rollen. Die Studierenden erhalten das theoretische Wissen in diesen Bereichen und wenden es praktisch auf Fragestellungen zu den Versorgungssystemen an. Ob Leistungsverteilung oder Bedürfnisanalyse einzelner Gruppen, die zukünftigen Absolventen werden befähigt, soziale und gesundheitliche Strukturen zu hinterfragen und zu optimieren.
Info
profiles teaser MGS_1_1.jpg
Bachelor of Arts / B.A.
Management im Gesundheits- und Sozialmarkt
Die Versorgung der Zukunft bedarf einer ständigen Anpassung an aktuelle Entwicklungen und zukünftige Tendenzen: Die Studierenden erwerben Kenntnisse im Management, Controlling sowie in der Organisation von Unternehmen des Gesundheits- und Sozialmarktes. So können sie medizinische und pflegerische Abläufe analysieren, organisieren und umstrukturieren. Mit ihrem Wissen können zum Beispiel unter Berücksichtigung des demographischen Wandels altersorientierte Wohnformen gestaltet werden.
Info
profiles teaser bild_1_02.PNG
Bachelor of Arts / B.A.
Sozialmanagement
Begegnen Sie den (Management-)Aufgaben, mit denen Sie in Ihrer Einrichtung betraut werden, mit dem nötigen Know-How und ergänzen Sie Ihre Qualifikationen nach der abgeschlossenen Erzieher- oder Heilerziehungspflegerausbildung mit dem berufsbegleitenden Bachelor Sozialmanagement!
Info
profiles teaser neu121198989.jpg
Master of Arts / M.A.
Werteorientiertes Gesundheitsmanagement
Unser Gesundheitswesen steht vor der großen Herausforderung, Fragen der Gesundheit, Wirtschaft und Ethik nicht isoliert nebeneinander zu beleuchten, sondern miteinander zu denken. Dafür braucht es Entscheidungs- und Führungskräfte wie politische Gestalter, die entsprechende Herausforderungen ganzheitlich erkennen und bewerten, Lösungsvorschläge sachgerecht und wertebasiert entwickeln und sie je nach Verantwortungsbereich durchsetzen können.