studieren.de: Freie Studienplätze Zurück zur Übersicht der Studienplatzbörse Zurück
  • Gemeldete Studienplätze 20871, Studiengänge 2197, Hochschulen und Hochschulpartner 401
  • 24.11.2017
 
fragen und antworten
 

"Kein Studienplatz soll frei bleiben!"

Ist der Service kostenlos?
Bietet studieren.de diesen Service jetzt jedes Jahr an?
Kostet es nächstes Jahr was?
Wieso bietet studieren.de diesen Service überhaupt an?
Was tun wir genau?
Wie sieht es mit dem Datenschutz aus?
Wie berechnen Sie die genaue Anzahl der noch freien Plätze? 
Was bedeuten die Angaben der Studienplatz-Chance und der Anmelde-Aktivität?
Warum startet das Angebot jeweils am 15. Juli und 15. Januar?
Können Hochschulen auch später noch freie Plätze eintragen?
Was sollen Hochschulen angeben, wenn sie keine genaue Anzahl abschätzen können?
Welche Studienangebote werden in der Internetbörse genau berücksichtigt?
Was passiert mit zulassungsbeschränkten Studienangeboten?
Warum sind die Zahlen in der Landkarte höher als die Treffer bei den gelisteten Studiengängen?
Wer kann freie Studienangebote melden?
Warum kann ich mich nicht für einen Master Studiengang bewerben?
Wozu kann ich meine Angebote prioriesieren?
Kann ich mich nur einmal bewerben?
Warum ist die Anzahl der gemeldeten Studienplätze höher als die der freien Studienplätze?

Weitere Fragen beantwortet Euch gerne unsere persönliche Studienberatung >
Hochschulen über die Studienplatzbörse >
Pressezitate zur Studienplatzbörse >
Freie Studienplätze melden >

 
 

Ist der Service kostenlos?

Ja, unser Service ist sowohl für die teilnehmenden Hochschulen als auch für die Studieninteressenten völlig kostenfrei. Es entstehen auch keine Folgekosten für die Vermittlung von möglichen Bewerbern.

Bietet studieren.de diesen Service jetzt jedes Jahr an?

Ja. Wir möchten den Service in Zukunft auch noch weiter ausbauen und jedes Semester anbieten.

Kostet es nächstes Jahr was?

Es ist nicht geplant, diesen Service kostenpflichtig zu machen.

Wieso bietet studieren.de diesen Service überhaupt an?

Unser Anliegen ist es, im Hinblick auf freie Studienplätze Angebot und Nachfrage zusammen zu bringen. Für das führende Portal zur Studienorientierung ist dieses Projekt ein logischer nächster Schritt, um Studieninteressierten den Weg an die für sie passende Hochschule zu erleichtern. Dabei haben wir sowohl die Bedürfnisse der Studienbewerber, als auch der Hochschulen im Blick.

Was tun wir genau?

Unser Portal dient als Schnittstelle: Studienbewerber machen wir durch unser Service-Portal auf freie Studienplätze aufmerksam und leiten ihren Bewerbungswunsch direkt an die zuständigen Ansprechpartner an den Hochschulen weiter. Neben den Kontaktdaten der Interessenten erfahren die Hochschulen, welche individuelle Priorität das Studienangebot der Hochschule bei den jeweiligen Bewerbern hat und ob diese sich noch an weiteren Hochschulen um freie Plätze beworben haben. So können Hochschulen auf das Interesse der potenziellen Bewerber gezielter eingehen.

Wie sieht es mit dem Datenschutz aus?

Sämtliche erhobenen Daten werden vertraulich behandelt und ausschließlich für die Vermittlung von möglichen Bewerbern an die Hochschulen verwendet.

Wie berechnen Sie die genaue Anzahl der noch freien Plätze?

Die auf der Internetseite angegebene Anzahl der freien Plätze dient als erster Richtwert für Studienbewerber, die noch auf der Suche nach einem Studienplatz sind. Grundlage für die Zahl sind die von den Hochschulen angegebenen freien Plätze. Jeder Eintrag entspricht mindestens einem Platz.

Was bedeuten die Angaben der Studienplatz-Chance und der Anmeldeaktivität?

Diese Angaben dienen als Unterstützung, die für die Bewerber zusätzliche Entscheidungskriterien visualisieren und mehr Transparenz schaffen sollen. Je mehr symbolische Studienplätze grün (im Sommer) oder blau (im Winter) markiert sind, desto besser ist die Aussicht auf einen Studienplatz. Anhand der Anmeldeaktivität lässt sich erkennen in welchem Ausmaß sich bereits Bewerber für das jeweilige Angebot beworben haben. Grundlage für diese Angaben sind unterschiedliche Faktoren und Informationen, die wir von den Hochschulen und den Bewerbern erhalten.

Warum startet das Angebot jeweils am 15. Juli?

Am 15. Juli (für das Wintersemester) endet für die meisten Studiengänge die offizielle Bewerbungsfrist. Zu diesem Zeitpunkt gibt es jedoch trotzdem noch die Möglichkeit, sich auf freie Plätze zu bewerben.

Können Hochschulen auch später noch freie Plätze eintragen?

Freie Studienplätze können während des gesamten Aktionszeitraums eingetragen werden – also von Anfang Juli bis 15. Oktober für das kommende Wintersemester.

Was sollen Hochschulen angeben, wenn sie keine genaue Anzahl abschätzen können?

Diese Frage klären die Hochschulen am besten im persönlichen Gespräch mit uns. Im Zweifel geben sie einfach einen freien Platz an und wir melden uns zu einem späteren Zeitpunkt, ob gegebenenfalls doch mehr Studienplätze frei bleiben werden.

Welche Studienangebote werden in der Internetbörse genau berücksichtigt?

Es gibt ca. 17.500 Studienangebote an deutschen Hochschulen. studieren.de berücksichtigt mit dem Serviceportal für freie Plätze alle Studienangebote - also auch ca. 10.500 zulassungsfreie und nicht nur die nach den Zulassungsverfahren noch freien Plätze der ca. 7.000 zulassungsbeschränkten Studienangebote.

Was passiert mit zulassungsbeschränkten Studienangeboten?

Hier gibt es mehrere Nachrückverfahren, um die freien Plätze zu besetzen. Insofern wird die Mehrzahl der danach noch freien Studienplätze für zulassungsbeschränkte Fächer voraussichtlich erst ab Mitte August (für das Wintersemester), bzw. ab Mitte Februar (für das Sommersemester) veröffentlicht. Bei studieren.de können Hochschulen aber auch schon vor Ende der Nachrückverfahren freie Studienplätze melden, insofern sie absehen können, dass sie noch Kapazitäten für das betreffende Semester frei haben.

Warum sind die Zahlen in der Landkarte höher als die Treffer bei den gelisteten Studiengängen?

Die Zahlen in der Landkarte zeigen freie Studienplätze im Bundesland. Auf einen Studiengang kommen in der Regel mehrere freie Plätze, weswegen die Anzahl freier Plätze in der Karte höher sein kann als die Trefferanzahl der Studiengänge.

Wer kann freie Studienangebote melden?

Jede deutsche Hochschule kann freie Studienplätze melden, die zu einem in Deutschland erfolgreich akkreditierten Abschluss führen. Hier Studienplätze melden >

Auch Unternehmen können kostenlos freie Ausbildungsplätze für duale Studiengänge in der Studienplatzbörse veröffentlichen. Hier duale Studienangebote melden >

Warum kann ich mich nicht für einen Master Studiengang bewerben?

Voraussetzung dafür ist ein abgeschlossener Bachelor (oder entsprechender) Studiengang.

Wozu kann ich meine Angebote priorisieren?

Die Priorität dient als Richtwert für die Hochschule, damit sie das individuelle Interesse der Bewerber an ihrem Studienangebot besser einschätzen kann.

Kann ich mich nur einmal bewerben?

Innerhalb eines Bewerbungsvorganges ist es möglich, beliebig viele Studienangebote auszuwählen und eine Anfrage an die entsprechenden Hochschulen zu senden. Sollte der Wunschstudiengang dann erst bei einem späteren Blick auf die Liste auftauchen, bitten wir darum, sich persönlich mit uns in Verbindung zu setzen. Wir helfen gerne weiter.

Warum ist die Anzahl der gemeldeten Studienplätze höher als die der freien Studienplätze?

Wir stehen in regelmäßigem Kontakt zu den Hochschulen. Von den Studiengangsverantwortlichen erfahren wir, ob und wie viele der von ihnen gemeldeten freien Plätze bereits besetzt werden konnten. Dementsprechend wird die Anzahl der noch freien Plätze von studieren.de aktualisiert.

FAQ "Kein Studienplatz soll frei bleiben!" >
Hochschulen über die Studienplatzbörse >
Pressezitate zur Studienplatzbörse >

 
 
 
Kontakt Pia Westbeld Pia Westbeld
westbeld@studieren.de

Tel. +49 89 552 790 514
Fax +49 89 552 790 550