Merkzettel 00 Studiengänge 00 Studienorte Zettel ansehen
1997 - 2017
studieren.de
© xStudy SE

Das Studium

Der Bachelorstudiengang Ergotherapie an der hsg umfasst theoretische und praktische Studienphasen: Das Studium findet im Wechsel sowohl in der Hochschule als auch in Gesundheitseinrichtungen statt. Auf diese Weise werden Sie von Anfang an auf die konkrete Arbeit am Patienten in den verschiedenen Einrichtungen vorbereitet, was Ihnen durch die hohe Praxisorientierung ein wissenschaftsbasiertes, kontextbezogenes disziplinäres und interdisziplinäres Arbeiten ermöglicht. Im Rahmen des Studiums können Sie dabei zwischen verschiedenen inhaltlichen Schwerpunkten wählen. Für die praktischen Studienanteile bestehen Kooperationen mit Gesundheitseinrichtungen in der Region.

Das bedeutet, dass das Studium einerseits vom ersten Tag an in der Hochschule stattfindet und andererseits bei der späteren Berufstätigkeit den Erwerb einer Krankenkassenzulassung erlaubt.

Die hsg ist damit die erste staatliche Hochschule in Deutschland, die beide Abschlüsse auf einem hohen wissenschaftlichen Niveau anstrebt und ermöglicht. Innerhalb des Studiums wird handlungs- und kompetenzorientiert gelernt. So arbeiten Sie zum Beispiel in konkreten Projekten und mit konkreten Fällen, soweit wie möglich in interdisziplinärem Austausch mit den anderen Studiengängen. Der Studiengang ist entsprechend der Bologna-Struktur modular aufgebaut. Studienbeginn ist jeweils zum Wintersemester.

Studienumfang

Der Studiengang Ergotherapie umfasst sieben Semester inklusive der Bachelorarbeit und ist ein Vollzeitstudium. Der Arbeitsaufwand (Workload) rechnet sich nach ECTS-Punkten. Dabei werden 30 Zeitstunden (Präsenzzeit, aber auch Selbstlernzeit und Praktika) für die Vergabe eines ECTS berechnet und im gesamten Studium 210 ECTS vergeben. Das Studium umfasst 6.300 Stunden. Die insgesamt 28 Module beinhalten 20 Pflichtmodule und zwei Wahlpflichtmodule. Diese werden ergänzt durch fünf Praxismodule und die Bachelorarbeit.

Zwei Abschlüsse

Der grundständige Studiengang „Ergotherapie“ beinhaltet zwei Abschlüsse: die staatliche Anerkennung und Erlaubnis zur Führung der Berufsbezeichnung „Ergotherapeut/in“ (nach der staatlichen Prüfung im sechsten Semester) sowie den akademischen Abschluss „Bachelor of Science“ (nach erfolgreichem Abschluss des gesamten Studiums).

Handeln lernen

Das Ziel

Der grundständige Studiengang Ergotherapie bildet Sie zum „Bachelor of Science“ in Ergotherapie aus. Zusätzlich erwerben Sie durch die staatliche Prüfung im 6. Semester eine wesentliche Voraussetzung für die Erlaubnis zur Führung der Berufsbezeichnung Ergotherapeut/in. Ziel des Studienganges Ergotherapie ist die Befähigung zu wissenschaftlich fundiertem, evidenzbasiertem und reflektiertem Arbeiten in unterschiedlichen Handlungsfeldern und in unterschiedlichen Teamstrukturen.

Berufliche Kompetenz

Das Tätigkeitsfeld Ergotherapie


Die Gesundheitsversorgung von Personen mit unterschiedlichen akuten oder chronischen Erkrankungen gestaltet sich zunehmend komplexer und erfordert eine professionelle Vorgehensweise aller Beteiligten. Die Ergotherapie stellt dabei eine wichtige personenbezogene Dienstleistung im Gesundheitswesen dar. Sie stellt die Betätigung des Menschen in den Mittelpunkt und erfasst deren Bedeutung in den verschiedenen Lebensbereichen wie Selbstversorgung, Freizeit und Produktivität. Die Möglichkeit, sein Leben möglichst selbständig und mit einer hohen Lebensqualität zu gestalten, gehört zu den Grundbedürfnissen des Menschen und bildet eine zentrale Grundlage ergotherapeutischer Konzepte und Verfahren. Ergotherapeutische Leistungen werden dabei in den verschiedenen Versorgungsbereichen wie Prävention, Gesundheitsförderung, Kuration und Rehabilitation in Einzel- oder Gruppensituationen angeboten. Die Maßnahmen der Ergotherapie sind auf die gesamte Lebensspanne ausgerichtet, weshalb diese Therapieform in Zeiten des demografischen Wandels und einer zunehmenden Technisierung der Medizin von immer größerer Bedeutung wird.

Ergotherapeutinnen und -therapeuten arbeiten in ambulanten, stationären und komplementären Einrichtungen – zum Beispiel:

  • Praxen für Ergotherapie
  • Rehabilitationskliniken
  • Sozialpädiatrische Zentren
  • Sanitätshäuser
  • Tagesstätten für Menschen mit geistigen oder psychischen Erkrankungen

Perspektiven am Arbeitsmarkt

Ergotherapeut/-innen sind in vielen verschiedenen Einrichtungen im Gesundheitswesen tätig. Hierzu gehören u.a. Krankenhäuser, Wohnheime, Praxen für Ergotherapie oder Werkstätten für Menschen mit Behinderungen. Sie arbeiten direkt mit Klienten und deren Angehörigen und übernehmen Aufgaben im Bereich des Qualitätsmanagements, der Projektarbeit oder beteiligen sich an wissenschaftlichen Forschungsprojekten.

Kurzübersicht

Abschluss: Bachelor of Science
Studienstruktur: Vollzeit, sieben Semester inklusive Praxisphasen und Bachelorarbeit
Studienstart: jeweils zum Wintersemester

Zugangsvoraussetzung

Folgende Voraussetzungen müssen Bewerber für einen Studienplatz erfüllen:

  • Hochschulzugangsberechtigung (Abitur oder Fachabitur)
  • Vorpraktikum von mind. vier Wochen Dauer
  • Gesundheitszeugnis, welches nicht älter als drei Monate ist

Kontakt

Hochschule für Gesundheit Bochum

Gesundheitscampus 6 - 8
44801 Bochum
Nordrhein-Westfalen
Deutschland

Studiengangsleitung

Prof. Dr. Philipp Eschenbeck

Zentrale Studienberatung
Tel.: +49 (0) 234 77727-384
zsb@no-spamhs-gesundheit.de

Weitere Informationen zum Studiengang finden Sie auf der Webseite der Hochschule
Zur Webseite >

 

 

Studienprofil-3172-1011