Merkzettel 00 Studiengänge 00 Studienorte Zettel ansehen
1997 - 2018
studieren.de
© xStudy SE

Auf einen Blick

  • Name des StudienangebotsElektrotechnik und Informationstechnik (B.Eng.)
  • FachbereichElektrotechnik und Informations­technik
  • VertiefungenAutomation und Robotik, Computer Engineering
  • AbschlussBachelor of Engineering (B.Eng.)
  • Art des StudiumsPräsenzstudium
  • Regelstudienzeit7 Semester
  • StudienbeginnWintersemester
  • ZulassungsbeschränkungDer Studiengang ist zulassungsfrei.
  • ZulassungsvoraussetzungenHochschul-/Fachhochschulreife oder Meisterprüfung.
  • UnterrichtsspracheDeutsch
  • SprachvoraussetzungenFür internationale Studierende: Deutsche Sprachkenntnisse auf dem Niveau DSH 2 (Deutsche Sprachprüfung für den Hochschulzugang) spätestens am Tag der Immatrikulation. Zum Zeitpunkt der Bewerbung ist ein niedrigeres Niveau ausreichend. Bewerbungen bis zum 30. April: B 1 oder äquivalent, Bewerbungen ab 1. Mai: DSH 1 bzw. B 2 oder äquivalent.
  • BesonderheitenDas Studium kann auch in der dualen Studienvariante, das heißt in Kooperation mit einem Unternehmen studiert werden. Alternativ zum regulären Studienverlauf wird das „Studium der angepassten Geschwindigkeit“ angeboten. Die Inhalte des Grundstudiums werden um zwei zusätzliche Semester mit individueller Betreuung erweitert.

Inhalt und Aufbau

Um was geht‘s?

Für all die technischen Geräte, die unser Leben erleichtern und angenehmer machen, sorgen Elektroingenieurinnen und Elektroingenieure. Robotern das Laufen beibringen, für Stabilitätskontrolle von Fahrzeugen sorgen, verbesserte Diagnostik durch Medizintechnik ermöglichen und Lösungen im Bereich der erneuerbaren Energien schaffen: Kaum etwas funktioniert heute noch ohne Chips und Mikroprozessoren.

In der Elektrotechnik sind Sie daher nicht nur in der Hardware, sondern auch in der Software zu Hause. Gefragt ist, über den fachlichen Tellerrand hinaus zu denken; mit Teams aus den unterschiedlichsten Bereichen neue Konzeptideen und Lösungen zu entwickeln.

Für wen ist das was?

Sie sollten neugierig genug sein, um den Dingen auf den Grund gehen zu wollen. Und sie sollten den festen Willen haben, auch knifflige Fragen zu lösen. Interesse an naturwissenschaftlichen, technischen und mathematischen Fragen setzen wir als selbstverständlich voraus. Was außerdem wichtig ist: über den Tellerrand hinauszublicken, in größeren Zusammenhängen zu denken. Denn Elektroingenieurinnen und Elektroingenieure haben komplexe Aufgaben zu lösen. Und das erfordert vor allem eins: Teamarbeit. Wer flexibel ist, wer die nötige Portion soziale Kompetenz und Kritikfähigkeit mitbringt, hat die besten Voraussetzungen.

Wie läuft das Studium ab?

Die Regelstudienzeit des Bachelor-Studiengangs Elektrotechnik und Informationstechnik beträgt sieben Semester. Der Studiengang gliedert sich in ein vier Semester umfassendes grundlegendes Studium und das darauf aufbauende dreisemestrige Vertiefungsstudium in folgenden Schwerpunkten:

  • Automation und Robotik - Hier geht es unter anderem um die Automatisierung und Steuerung von Robotern oder Produktionsanlagen.
  • Computer Engineering – Dieser Schwerpunkt beschäftigt sich mit Steuergeräten und eingebetteten Systemen, so wie sie etwa in Smartphones oder Kaffeeautomaten vorkommen.

Während in den ersten vier Semestern ausschließlich Pflichtmodule angeboten werden, setzen Sie im fünften und sechsten Semester Ihren individuellen Schwerpunkt durch die Wahl von Wahlpflichtmodulen und individuellen Projektarbeiten.

Im abschließenden 7. Semester erwerben Sie während der 15-wöchigen Praxisphase ergänzende praktische Fertigkeiten im beruflichen Arbeitsprozess und weisen mit der Bachelorarbeit die Befähigung zur selbständigen Problemlösung nach.

Alternativ zum regulären Studienverlauf wird das Studium der angepassten Geschwindigkeit angeboten. Diese neunsemestrige Variante soll sich vor allem an Studierende richten, die auf eine besonders intensive und praxisbezogene Vermittlung der Lehrinhalte Wert legen. Die Inhalte des Grundstudiums werden um zwei zusätzliche Semester mit individueller Betreuung erweitert.

Darüber hinaus ist es möglich, den Studiengang als duales Studium zu absolvieren, das heißt in Kombination mit ausgedehnten Praxisphasen. Am Ende des Studiums haben Sie also nicht nur das theoretische Wissen aus den Vorlesungen und Seminaren an der Hochschule, sondern kennen auch schon das Arbeitsleben in einem Beruf oder in einer bestimmten Branche.

Was kommt danach?

Im Anschluss an das Bachelor-Studium können Sie sich für ein Master-Studium weiterqualifizieren oder direkt in das Berufsleben starten.

Mögliche Berufsfelder liegen in den Bereichen von

  • Elektrotechnik- und Elektronikindustrie
  • Mobilfunk- und Telekommunikationsbranche
  • Maschinen- und Anlagenbau
  • Auto-, Luft- und Raumfahrtindustrie
  • Medizintechnik
  • Energiewirtschaft

Von Automobil- und Computerindustrie über die Lebensmittel und Pharmaindustrie – kaum ein Studium bietet ein derart breites Tätigkeitsspektrum wie das der Elektrotechnik und Informationstechnik.

Vor allem im Umwelt- und Energiemanagement entstehen derzeit neue Berufsfelder. So sind Ingenieurinnen und Ingenieure der Elektro- und Informationstechnik in Unternehmen ganz unterschiedlicher Größe und in verschiedensten Bereichen gefragt: Etwa in der Entwicklung, im Vertrieb oder Qualitätsmanagement, der Hard- und Softwareproduktion, der Inbetriebnahme oder im Consulting.

Hilfe bei Fragen

Fachliche Beratung

Beate Ruppe

Allgemeine Beratung

Karin Heß

Zentrale Studienberatung

stellv. Abteilungsleitung • Studienberatung • Mentoring: ProCareer.MINT

Beratung für internationale Studierende

Britta Simon

Admissions Officer

Application and admission (international students and refugees) • Housing • Registration

 

 

Studienprofil-130-1157-267060