Merkzettel 00 Studiengänge 00 Studienorte Zettel ansehen
1997 - 2017
studieren.de
© xStudy SE
© Mediadesign HS
© Mediadesign HS
© Mediadesign HS

Bachelor of Arts (B.A.)

Visualisierungen, Animationen und VFX sind feste Bestandteile der Film-, TV- und Werbebranche. In der TV- und Printwerbung stammen nahezu alle gezeigten Produkte aus dem Computer. Auch die Gamesbranche ist ständiger Auftraggeber der Digital Film Designer/innen. Die Einsatzfelder für Animationen und VFX erobern immer neue Branchen. Der Bedarf an gut ausgebildeten Fachkräften ist groß – Tendenz steigend!

Ein weiteres Argument, sich für das Studium zu entscheiden, sind die extrem guten Möglichkeiten, Auslandserfahrung zu sammeln. London, Los Angeles, Vancouver und Shanghai sind hier die beliebtesten Standorte. Die richtigen Standorte für Ihre Zukunft bietet die MD.H mit dem Studiengang Digital Film Design – Animation/VFX in Berlin und München an.

Studieninhalte

Der Studiengang beruht vor allem auf künstlerisch-gestalterischen Aspekten und ist kompakt und praxisorientiert aufgebaut. Ein umfangreiches Grundlagenstudium bereitet Sie auf Ihre Spezialisierungsrichtung vor.

  • Grundlagen Zeichnen
  • Storytelling
  • Kunstgeschichte
  • Grundlagen der Bildgestaltung
  • Grafikdesign
  • Theorie und Praxis der Filmgestaltung
  • Grundlagen der Animation
  • Grundlagen, Einführung und Anwendung digitaler Effekte
  • Grundlagen und Einführung in Produktionsabläufe
  • Projektmanagement
  • Einführung in Arbeiten und Konfliktmanagement imTeam
  • Projektstudien (Animation, 3D-Einzelprojekt, Musikvideo)

Spezialisierung Animation

  • menschliche Körpersprache und Anatomie
  • Miniaturmodellbau und Matte Painting
  • 3D-Animation in depth
  • Advanced Animation Methods
  • Acting for Animator
  • Projektstudie

Spezialisierung VFX

  • Technikgrundlagen
  • VFX Supervision
  • Postproduction
  • Nicht-Digitale Effekte
  • Projektstudie

Während des gesamten Studiums dienen Forschungsarbeiten und Praxisprojekte der Findung einer eigenen Profilierung.

Berufsbild

Es scheint alltäglich und ist so faszinierend, es ist zweidimensional und führt den Blick in die weite Welt der Fantasie. Filme gehören zur gesellschaftlichen Kommunikation wie die Buchstaben zum Alphabet. Prägen Sie als Digital Filmdesigner das visuelle Erlebnis des Kinopublikums!

Der Erfolg jeder Produktion im Bereich Film, Fernsehen, Marketing und Promotion hängt zu einem erheblichen Teil vom perfekten Zusammenspiel der wichtigsten Bildelemente ab. Gestaltungsaspekte, wie kreative Designkonzepte, Storyboard und digitale Effekte sind ein integraler Bestandteil aller Produktionen und transportieren die Programminhalte oder die Produktaussage effizient und subtil zum Zuschauer.
Als Digital Filmdesigner konzipieren und gestalten Sie die visuelle Ästhetik von Kino- und Fernsehfilmen, setzen Fantasiewesen und -welten um, erstellen 2- und 3-dimensionale Animationen für verschiedene Anwendungsbereiche und gestalten innovative und sehr spezielle Looks für Musikvideos und Werbeclips.

Ihre Tätigkeitsfelder finden sich in Video- und Filmstudios, in Produktions- und Postproduktionsgesellschaften, aber auch in Multimedia- und Werbeagenturen.

Zulassungsvoraussetzungen

Zulassungsvoraussetzung ist die allgemeine Hochschulreife, die Fachhochschulreife oder ein als gleichwertig anerkannter Abschluss. Studieren ohne Abitur ist gemäß § 11 BerlHG durch die fachgebundene Studienberechtigung möglich.
Um den Anforderungen von Studium und Beruf gerecht zu werden, sollten Sie ein hohes Maß an Kreativität, bildhaftem Vorstellungsvermögen, gestalterischem Gespür, Musikalität, technische Aufgeschlossenheit, Qualitätsbewusstsein, Teamfähigkeit und Mobilität sowie eine gute Allgemeinbildung mitbringen.

Bewerbungsverfahren

Eine ausführliche Bewerbung (inklusive Abschlusszeugnissen und tabellarischem Lebenslauf mit Lichtbild), ein persönliches Gespräch sowie die erfolgreiche Teilnahme an einem Eignungstest entscheiden über die Aufnahme. Zusätzlich sind freie Arbeitsproben vorzulegen.

Studiengebühren

  • Monatliche Studiengebühr: 849,- Euro
  • Anmeldegebühr: 590,- Euro
  • Bachelor-Prüfungsgebühr: 1.050,- Euro

Flyer zum Studiengang (PDF) >

Kontakt

Franklinstr. 28-29
10587 Berlin
T 030 | 399 266 - 0 | F - 15
info-ber@no-spammediadesign.de

Werdener Straße 4
40227 Düsseldorf
T 0211 | 179 393 - 0 | F - 17
info-dus@no-spammediadesign.de

Claudius-Keller-Str. 7
81669 München
T 089 | 450 605 - 0 | F - 17
info-muc@no-spammediadesign.de

Weitere Informationen zum Bachelor-Studiengang erhalten Sie auf der Webseite der Hochschule
Zur Webseite >

 

MEDIADESIGN HOCHSCHULE

Die MEDIADESIGN HOCHSCHULE ist eine der führenden Hochschulen für Medien und Design in Deutschland. Sie bildet in allen relevanten Medienbereichen den Nachwuchs von Morgen aus. Die Studierenden profitieren dabei von der besonderen Nähe der MD.H zum Medienmarkt.

Näher an der Praxis: Die Professoren und Dozenten der MD.H arbeiten erfolgreich in der Praxis. Das stellt sicher, dass die Studierenden aktuelles und relevantes Wissen lernen, mit dem sie beruflichen Erfolg haben.

Näher an den Professoren: An der MD.H gibt es keine Massenvorlesungen. Die kleinen Seminargruppen stellen den direkten Draht zwischen Studierenden und Lehrenden sicher.

Näher an den Unternehmen: München, Düsseldorf und Berlin zählen zu den Medienhauptstädten Deutschlands. In gemeinsamen Projekten mit führenden Agenturen, Verlagen, Produktionsfirmen und weiteren Unternehmen lernen die Studierenden die Praxis kennen.

Näher an den Jobs: Nähe zu Unternehmen heißt auch Nähe zu potenziellen Arbeitgebern. Die MD.H unterstützt die Studierenden zusätzlich individuell mit dem Karriereservice.

Näher am Puls der Medien und des Designs: Keine Branche verändert sich schneller als die Medien- und Design-Branche. Deshalb passt die MD.H laufend ihre Lehrpläne und Studiengänge an die neuen Anforderungen des Marktes an.

Mediencampus (PDF) >

Abendkurse (PDF) >

Besuchen Sie uns auf Facebook  
und Twitter

 

 

Studienprofil-349-32125

 

Abitur, Studium, Beruf?


Ideenfächer® 2017
Wertvolle Impulse zur
Berufs- und Studienwahl
als bunter Ideengeber.