Merkzettel 00 Studiengänge 00 Studienorte Zettel ansehen
1997 - 2017
studieren.de
© xStudy SE

Chemieingenieurwesen: Molekulare und Strukturelle Produktgestaltung (B.Sc.)

Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg

© OVGU Magdeburg
© OVGU Magdeburg
© OVGU Magdeburg

Was ist das Ziel/Anliegen des Studiengangs?

Dieser moderne Studiengang ist an der Schnittstelle zwischen Chemie und Ingenieurwissenschaften angesiedelt. Das Studium vermittelt Kenntnisse und Fähigkeiten zur Entwicklung neuer Materialen, wie z. B. Nanostrukturen und die Auffindung und Synthese neuer Wirkstoffe für die pharmazeutische Industrie. Die Studierenden erhalten dabei Einblick in die Grundlagenforschung, die sich durch eine hohe Anwendungsorientierung auszeichnet – so setzen sich die Studierenden z. B. mit der mathematischen Auslegung eines Reaktors für die großtechnische Realisierung der zuvor auf molekularer Ebene erforschten Prozesse ausein­ander. Auch Disziplinen wie Bioprozesstechnik oder Chemische Reaktionstechnik sind Teil des Studiums. Das Studium bietet Einblick in das experimentelle Arbeiten im Labor. Praktika in der Industrie ermöglichen erste Erfahrungen bei der Arbeit mit großtechnischen Produktionsanlagen.


 
Abschluss: Bachelor of Science (B.Sc.)
 
Regelstudienzeit: 7 Semester
 
Studienbeginn: Wintersemester
 
Zulassungsvoraussetzung: Hochschulzugangsberechtigung (z.B. Abitur)
 
Bewerbungsmodalitäten:

Welches sind die späteren Berufsfelder?

Absolventinnen und Absolventen finden Berufsfelder in der Chemie und Pharmazie, in der Futter-, Nahrungs- und Genussmittelindustrie sowie in den Bereichen der Erdöl- und Kohleindustrie. Auch Tätigkeitsfelder in der Papier-, Textil- und Baustoffherstellung sowie der Metallurgie, der Medizinischen Technik, Biotechnik, Verbrennungstechnik, Kraftwerkstechnik, Kältetechnik und Umwelttechnik kommen in Frage. Darüber hinaus sind Absolventinnen und Absolventen des Bachelorstudiengangs für eine weiterführende wissenschaftliche Ausbildung (Master) qualifiziert.

Was sollte ich an Kenntnissen/Erfahrungen/Interessen mitbringen?

Grundkenntnisse in Naturwissenschaften, insbesondere der Chemie, sowie ein technisches Grundverständnis. Interesse und Spaß an der Umsetzung stoffwissenschaftlicher Grundlagen in die verfahrenstechnische Praxis.

Weitere Informationen

Der Studiengang ist konsekutiv aufgebaut: nach dem Bachelorabschluss wird ein fortführendes Masterstudium angeboten.

Kontakt

Fachstudienberater: Dr. rer. nat. Busse, Sabine
Tel. 0391-67-52216 Labor K004 - 52490
Fax. 0391-67-12223
Universitätsplatz 2, 39106, Magdeburg
Email: sabine.busse@ovgu.de

Allgemeine Studienberatung
39106 Magdeburg,
Universitätsplatz 2, Gebäude 06

Tel: 0391-67-12283, -12286
Fax: 0391-67-11140
E-Mail: dez.studienangelegenheiten@ovgu.de

Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg

Die Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg wurde 1993 gegründet und gehört zu den jüngsten Universitäten Deutschlands. Ihre Wurzeln liegen in den drei damaligen Hochschuleinrichtungen: Technische Universität, Pädagogische Hochschule und Medizinische Akademie Magdeburg.

Mit 9 Fakultäten und nahezu 13.800 Studierenden wächst ihre Bedeutung zunehmend als universitäres Zentrum der Lehre und Forschung ebenso wie die Landeshauptstadt Magdeburg, die sich zu einer Stadt der Wirtschaft, Wissenschaft und Kultur entwickelt.

Die OvG-Universität versteht sich als Profiluniversität und strebt eine scharf konturierte und schlanke Struktur an, die in den Ingenieur- und Naturwissenschaften sowie in der Medizin einen traditionellen Schwerpunkt hat, und in den Wirtschafts-, Sozial- und Geisteswissenschaften für eine moderne Universität in der Informationsgesellschaft unerlässliche Disziplinen sieht.

 

Dein Studium, Deine Module, Deine App

Lade Dir jetzt Studienmodule und Studienverlauf auf Dein Handy

Bachelor
Uni Magdeburg
Chemieingenieurwesen: Molekulare und Strukturelle Produktgestaltung
badge: apple app store badge: google play
 

 

Studienprofil-364-39251-267091

 

Abitur, Studium, Beruf?


Ideenfächer® 2017
Wertvolle Impulse zur
Berufs- und Studienwahl
als bunter Ideengeber.