Merkzettel 00 Studiengänge 00 Studienorte Zettel ansehen
1997 - 2017
studieren.de
© xStudy SE

BWL-Dienstleistungsmanagement (dual) - Bachelor of Arts (B.A.)

Berufsakademie Sachsen - Staatliche Studienakademie Riesa (University of Cooperative Education)

Studienprofil Infos

Lernen Sie uns kennen!

Aktuelle Veranstaltungen finden Sie hier >

© BA Sachsen Riesa
© BA Sachsen Riesa
In fünf Schritten zum Studium

Im Studiengang BWL-Dienstleistungsmanagement stehen zwei vertiefende Spezialisierungen zur Wahl:

Event- und Sportmanagement

Das Marketing-Event ist ein noch junges und sehr modernes Instrument im Rahmen der integrierten Unternehmenskommunikation. Es erlangt gegenwärtig eine immer größere Bedeutung für die Emotionalisierung von Marken. Mit dem Studium des Event- und Sportmanagements erwerben Sie die Kenntnisse für die Übernahme von Führungs- oder Spezialaufgaben bei der konzeptionellen Gestaltung und der Durchführung von Events im Sport- und Kulturbereich sowie für eine Tätigkeit im Marketing von Profit- und Non-Profit-Unternehmen sowie -Organisationen aller Branchen. Wir vermitteln Ihnen sowohl modernes Marketing-Know-how und betriebswirtschaftliche Kompetenz als auch organisatorische und kommunikative Fähigkeiten als unverzichtbare Voraussetzungen für Ihre erfolgreiche Karriere.

Handelsmanagement

Handel und Distribution verändern sich ständig. Weiteres Wachstum der Großunternehmen, zahlreiche Neugründungen, E-Commerce und Mobile Shopping, hocheffiziente Logistikzentren sowie Label Stores prägen den Strukturwandel ebenso wie das Preisbewusstsein und die Erlebnisorientierung der Konsumenten. Sie können diesen Wandel mitgestalten und als Absolvent Führungsverantwortung übernehmen. Wir vermitteln das dafür notwendige Know- how in fundiertem kaufmännisch-vertriebsorientiertem Wissen sowie kommunikative und soziale Kompetenz.

Beruflicher Einsatz:

Event- und Sportmanagement – Tätigkeitsfelder nach dem Studium:

  • Konzeptionelle Gestaltung und Durchführung von Events im Sport- und Kulturbereich
  • Tätigkeit im Marketing von Profit- und Non-Profit-Unternehmen sowie -Organisationen aller Branchen
  • Führung von Sportclubs und Übernahme von Spezialaufgaben im Vereinsmanagement

Handelsmanagement – Tätigkeitsfelder nach dem Studium:

  • Betriebswirtschaftlich geprägte Führungsaufgaben im mittleren Management, insbesondere in Vertrieb (z.B. Abteilungs- oder Bereichsleiter, Markt- oder Filialleiter, Verkaufs- oder Vertriebsleiter) und Warenwirtschaft/Logistik
  • Spezialaufgaben in den Bereichen Finanz- und Rechnungswesen/Controlling, Marketing sowie Human Resource Management

Ausbildungsunternehmen:

Für die Ausbildung in der Studienrichtung Event- und Sportmanagement eignen sich insbesondere Veranstalter sportlicher und kultureller Events, Marketing- und Eventagenturen sowie Unternehmen, kommunale Verwaltungen und politische Parteien, deren Marketingaktivitäten vorwiegend Eventmarketing, Public Relations/Öffentlichkeits-arbeit und Sponsoring integrieren.
Sportclubs, -vereine und –verbände, Sportmarketing- und -managementagenturen können wie auch Stadtverwaltungen ebenfalls als Ausbildungspartner fungieren.

Für die Ausbildung in der Studienrichtung Handelsmanagement sind stationär und online agierende Einzel- und Großhandelsunternehmen im Konsumgüter- und Investitionsgüterbereich sowie Verbundgruppen und Franchisesysteme geeignet. Darüber hinaus gehören auch Produktions- und Handwerksbetriebe mit eigenem Vertrieb zu unseren Praxispartnern.

Eine Liste mit Firmen, die im kommenden Studienjahr in der Studienrichtung Event-und Sportmanagement Ausbildungsplätze anbieten finden Sie hier >

Eine Liste mit Firmen, die im kommenden Studienjahr in der Studienrichtung Handelsmanagement Ausbildungsplätze anbieten finden Sie hier >

Sie können aber auch selbst einen Ausbildungsunternehmen akquirieren. Dieses muss vor Abschluss des Ausbildungsvertrages durch die Koordinierungskommission der Staatlichen Studienakademie Riesa als Ausbildungspartner zugelassen werden.

Theorieinhalte des Studiums:

Spezielle Betriebswirtschaftslehre Eventmanagement und Sportmanagement
Einführung in das Eventmanagement und Sportmanagement, Angebotsgestaltung (Leistungs- und Produktpolitik, Markenmanagement, Servicemanagement, Preismanagement, Distributionspolitik), Dramaturgie und Inszenierung von Events, Kommunikationspolitik, Customer Relationship Management, Recht für Event- und Sportmanagement, Planung, Finanzierung und Controlling von Events und Sportveranstaltungen, Projekte (Planung, Durchführung, Auswertung und Dokumentation)

Spezielle Betriebswirtschaftslehre Handelsmanagement
Einführung in das Handelsmanagement, Supply Chain Management, Handelsmarketing, Standortmanagement/Stadtmarketing, Handelscontrolling/Finanz- und Bilanzmanagement, Customer Relationship Management/Kundenorientiertes Personalmanagement

Pflichtmodule im Studiengang BWL-Dienstleistungsmanagement (identisch in den Studienrichtungen Event- und Sportmanagement sowie Handelsmanagement)
Einführung in die Betriebswirtschaftslehre/Grundlagen des Dienstleistungsmanagements, Dienstleistungsmarketing und Marktforschung für Dienstleistungen, Finanzierung und Investition, Unternehmensführung und Controlling, Human Resources, Prozessmanagement, Public-Management, Ausstattungspolitik, Projektmanagement, Qualitätsmanagement für Dienstleistungen, Finanz- und Wirtschaftsmathematik, Statistik mit SPSS, Grundlagen VWL/Mikroökonomie, Makroökonomie/Wirtschaftspolitik, Finanz- und Sozialpolitik, Einführung Buchführung, Kosten- und Leistungsrechnung, Jahresabschluss/Steuerlehre, Grundlagen BGB, Schuldrecht, Handels- und Gesellschaftsrecht, Arbeitsrecht, Basics of Business English, Advanced Business English

Vermittlung von Schlüsselkompetenzen im Studiengang BWL-Dienstleistungsmanagement (identisch in den Studienrichtungen Event- und Sportmanagement sowie Handelsmanagement)
Wissenschaftliches Arbeiten, Kreativitäts-, Kommunikations- und Präsentationstechniken, Soziale Kompetenz

Wahlpflichtmodule im Studiengang BWL-Dienstleistungsmanagement
Medienarbeit, Verkaufspsychologie, Takt und Stil im Business, Sportpolitik und Sportorganisation, Kommunikation/Präsentation und Verhandlungsführung, Veranstaltungstechnik, Existenzgründung, Aktivierung von Sponsorships, Sportartikelindustrie, Vereinsmanagement im Sport, Store Management, Online-Shopsysteme/E-Commerce, Shopping Center Management, Anwendungen von Photoshop  u.a.

Die Wahlpflichtmodule können von Studierenden beider Studienrichtungen belegt werden.

Die Lehrveranstaltungen finden in Form von Vorlesungen, Seminaren und Gruppenarbeiten sowie in Projekten und Planspielen statt. Praxisprojektarbeiten, Seminararbeiten, Präsentationen, Klausuren sowie mündliche Prüfungen und die Bachelor Thesis mit einem Kolloquium sind Gradmesser für ein erfolgreiches Studium.

Praxisphasen des Studiums:

Die Praxisphasen sind inhaltlich eng mit den Modulen der vorhergehenden Theoriephasen verknüpft:

Funktionsübergreifende Inhalte

  • Aufbau- und Ablauforganisation sowie rechtliche Rahmenbedingungen des Praxisunternehmens
  • Eigenständige Bearbeitung von Aufgabenstellungen und Umsetzung im Tagesgeschäft
  • Analyse und Bewertung von Arbeitsergebnissen sowie Berücksichtigung alternativer Lösungsmöglichkeiten
  • Training der Kooperations- und Kommunikationsfähigkeit im Umgang mit Vorgesetzten und Mitarbeitern

Event- und Sportmanagement

  • Unternehmenspräsentation (1. Praxisphase)
  • Angebotsgestaltung (2. Praxisphase)
  • Kommunikationspolitik (3. Praxisphase)
  • Spezielle Managementaufgaben (4. Praxisphase)
  • Rechnungswesen/Personalwirtschaft (5. Praxisphase)
  • Bachelor Thesis und Kolloquium (6. Praxisphase)

Handelsmanagement

  • Unternehmenspräsentation (1. Praxisphase)
  • Beschaffung/Lagerwirtschaft/Logistik (2. Praxisphase)
  • Marketing und Vertrieb (3. Praxisphase)
  • Spezielle Managementaufgaben (4. Praxisphase)
  • Rechnungswesen/Personalwirtschaft (5. Praxisphase)
  • Bachelor Thesis und Kolloquium (6. Praxisphase)

Vorteile des dualen Studiums:

  • Gute Jobchancen durch hohe Übernahmequoten der Unternehmen
  • Ausbildungsvergütung
  • Seminargruppen mit ca. 25 Studierenden
  • Sozialversicherungsverhältnis im Studium
  • Keine Studiengebühren und kurze Studiendauer
  • Starker Praxisbezug durch enge Verknüpfung der Theorie- und Praxisphasen

Das duale Studium ist eine attraktive Alternative zum Studium an Fachhochschulen und Universitäten. Studienorte sind sowohl die Staatliche Studienakademie als auch die Praxispartnerunternehmen.

  • Die Regelstudienzeit beträgt drei Jahre.
  • Duales Studium – wissenschaftsbezogene und praxisintegrierte Studienphasen im 12-wöchigen Wechsel (ein Studienjahr beinhaltet zwei Theorie- und zwei Praxisphasen.)
  • Studienbeginn: jährlich am 01. Oktober
  • Abschluss mit staatlicher Prüfung zum Bachelor of Arts (B.A.)

Der Abschluss Bachelor of Arts (B. A.) ist dem der Fachhochschulen und Universitäten gleichgestellt und befähigt zu einem weiterführenden Masterstudium.

Die Zugangsvoraussetzungen zum Studium an der Staatlichen Studienakademie Riesa finden Sie auf unserer Homepage.

Kontakt

Berufsakademie Sachsen
Staatliche Studienakademie Riesa
Am Kutzschenstein 6
01591 Riesa
Zur Webseite >

Ansprechpartner

Leiterin des Studienganges BWL-Dienstleistungsmanagement
Leiterin der Studienrichtung Event- und Sportmanagement
Frau Dr. Katja Soyez
Telefon: 03525 707-620
email: katja.soyez@no-spamba-riesa.de 

Leiterin der Studienrichtung Handelsmanagement
Frau Prof. Heinzl
Telefon: 03525 707-581
email: katrin.heinzl@no-spamba-riesa.de 

Sekretariat des Studienganges BWL-Dienstleistungsmangement
Frau Britta Menzlow
Telefon: 03525 707-601
email: britta.menzlow@no-spamba-riesa.de 

Weitere Informationen erhalten Sie direkt auf der Website innerhalb der jeweiligen Studienrichtung.

Event- und Sportmanagement  >
Handelsmanagement >

 

 

Studienprofil-48-34343

 

Abitur, Studium, Beruf?


Ideenfächer® 2017
Wertvolle Impulse zur
Berufs- und Studienwahl
als bunter Ideengeber.

Themenpartner