Merkzettel 00 Studiengänge 00 Studienorte Zettel ansehen
1997 - 2018
studieren.de
© xStudy SE

Auf einen Blick

  • Name des StudienangebotsBerufspädagogik Fach Gesundheit (B.Ed.) — in Akkreditierung
  • FachbereichPflege und Gesundheit
  • AbschlussBachelor of Education (B.Ed.)
  • Art des StudiumsPräsenzstudium
  • Regelstudienzeit6 Semester
  • Studienplätze30
  • StudienbeginnWintersemester
  • ZulassungsbeschränkungNC
  • Zulassungsvoraussetzungen1.500 Stunden einschlägige Praxiserfahrungen (kann bis zur Abschlussarbeit nachgereicht werden)
  • UnterrichtsspracheDeutsch
  • SprachvoraussetzungenFür internationale Studierende: Deutsche Sprachkenntnisse auf dem Niveau DSH 2 (Deutsche Sprachprüfung für den Hochschulzugang) spätestens am Tag der Immatrikulation. Zum Zeitpunkt der Bewerbung ist ein niedrigeres Niveau ausreichend. Bewerbungen bis zum 30. April: B 1 oder äquivalent, Bewerbungen ab 1. Mai: DSH 1 bzw. B 2 oder äquivalent.
  • Bewerbungsfrist15. Juli
  • BesonderheitenKooperation mit der Universität Kassel; es wird an beiden Standorten gelehrt. Für den Vorbereitungsdienst ist der Abschluss des konsekutiven Masterstudiengangs Voraussetzung.

Inhalt und Aufbau

Um was geht‘s?

Lehrerinnen und Lehrer in beruflichen Schulen mit dem Erstfach Gesundheit werden nunmehr endlich auch in Hessen ausgebildet. Das geht nur in einem zweistufigen System – dem Bachelor in Fulda wird nahtlos ein Master-Studiengang in Kassel folgen. Beide Studiengänge werden in Kooperation durchgeführt.
Neben dem Erstfach Gesundheit studieren Sie ein pädagogisches Kernstudium und ein allgemeinbildendes Zweitfach, einschließlich der jeweiligen Fachdidaktik. Wer lieber an den Fachschulen des Gesundheitswesens unterrichten will, kann statt dem allgemeinbildenden Zweitfach auch Pflege oder Physiotherapie als afines Zweitfach studieren. Voraussetzung ist in diesem Fall eine abgeschlossene Berufsausbildung auf dem jeweiligen Gebiet.

Für wen ist das was?

•    Sie haben eine Hochschulzugangsberechtigung.
•    Sie haben mindestens 1.500 Stunden praktische Erfahrung im Gesundheitswesen gesammelt.
•    Sie möchten junge Menschen in Berufsbildungsgängen im Thema Gesundheit unterrichten.
•    Sie können naturwissenschaftlich-medizinisches mit sozial-und bildungswissenschaftlichen Interessen verbinden.



Wie läuft das Studium ab?

Alle Lehramtsstudiengänge sind dreigeteilt:
•    bildungswissenschaftliches Kernstudium, einschließlich eines schulpraktisches Studiums
•    Erstfach Gesundheit mit zugehöriger Fachdidaktik, einschließlich eines weiteren schulpraktischen Studiums
•    Allgemeinbildendes Zweitfach (Chemie, Physik und Mathematik, Deutsch, Englisch, Spanisch und Französisch, Evangelische und Katholische Religion) inkl. Fachdidaktik. Die Fächer Pflege und Physiotherapie sind nicht allgemeinbildend und stehen nur Studierenden mit einer entsprechenden Berufsausbildung offen.

Was kommt danach?

Der Vorbereitungsdienst für das Lehramt an berufsbildenden Schulen setzt den erfolgreichen Abschluss des konsekutiven Master-Studienganges voraus der nahtlos eingerichtet wird. Gesundheit ist in Hessen ein Mangelfach.
Wer das Zweitfach Pflege oder Physiotherapie wählt, kann nach dem Bachelor als Praxislehrer*in an den Fachschulen des Gesundheitswesens arbeiten; ein Zugang zum Lehramt an beruflichen Schulen ist nicht gewährleistet.



Hilfe bei Fragen

Fachliche Beratung

Susan Wank

Studiengangskoordinatorin der Studiengänge Gesundheitsförderung (B.Sc.), Public Health (M.Sc.) und Pädagogik für Pflege- und Gesundheitsberufe (M.A.)

Allgemeine Beratung

Tim Feldermann

Zentrale Studienberatung

Studienberatung • Beratung für beruflich Qualifizierte

Beratung für internationale Studierende

Britta Simon

Koordinatorin Internationale Bewerbungen

Bewerbungen um einen Studienplatz • Erstkontakt Flüchtlinge • Wohnraumvermittlung • Immatrikulation

 

 

Studienprofil-130-42741-274342

 

Themenpartner