Merkzettel 00 Studiengänge 00 Studienorte Zettel ansehen
1997 - 2017
studieren.de
© xStudy SE

Gesundheit und Lebensqualität mitgestalten

Sie möchten im Rahmen einer Hochschulausbildung eine gesundheitswissenschaftliche Erstqualifikation erwerben oder sich nach einer abgeschlossenen Ausbildung beruflich weiterentwickeln?

Gesundheit ist ein komplexer Begriff, der unter anderem Faktoren wie Lebensqualität und Wohlbefinden einschließt. Diese zu fördern beziehungsweise zu erhalten, gewinnt gerade mit zunehmendem Alter an Bedeutung. Gesellschaftliche Veränderungen wie der demographische Wandel, zunehmende psychische Belastungen speziell am Arbeitsplatz und ein stetiger Anstieg chronischer Erkrankungen und Pflegebedürftigkeit stellen neue Herausforderungen für das Gesundheitswesen dar. Dem gegenüber stehen der medizinische und technische Fortschritt und ein wachsendes öffentliches Interesse an Prävention und Gesundheitsförderung, was die Ausbildung von interdisziplinären Experten unabdingbar macht.

Die Gesundheitswissenschaften (Public Health) beschäftigen sich mit den körperlichen, psychischen, sozialen und ökonomischen Bedingungen von Gesundheit in der Bevölkerung sowie der Organisation des Gesundheitswesens.

Einmalig für einen gesundheitswissenschaftlichen Studiengang in Deutschland ist der innovative Schwerpunktbereich „Assistive Technologien“ (Ambient Assisted Living), der sich mit technischen Unterstützungssystemen für Menschen mit Hilfebedarf und Auswirkungen der Digitalisierung im Gesundheitswesen beschäftigt.

Gute Gründe für den Studiengang Angewandte Gesundheitswissenschaften

  • Interdisziplinär ausgerichteter Studiengang mit breiter Grundlagenausbildung und vielseitigen Vertiefungsmöglichkeiten
  • Moderner, an aktuellen Entwicklungen orientierter Studiengang
  • Nachgefragte Expertise an den Schnittstellen Medizin-Pflege, Mensch-Technik, Gesundheit-Ökonomie und Gesundheit-Gesellschaft
  • Hoher Praxisbezug durch Praktika, Labore und großen Projektanteil im Studium
  • Umfangreiche Kooperationen mit Unternehmen und verschiedensten Einrichtungen des Gesundheitswesens
  • Attraktive Berufsperspektive im Wachstumsmarkt Gesundheit
  • Abwechslungsreiche Tätigkeitsfelder in Unternehmen, Gesundheitseinrichtungen, Kommunen, Kranken- und Sozialversicherungen

Zugangsvoraussetzungen

Allgemeine Hochschulreife, fachgeb. Hochschulreife, Fachhochschulreife

Studiendauer

7 Semester, einschließlich praktisches Studiensemester

Die Studieninhalte

Der siebensemestrige Studiengang „Angewandte Gesundheitswissenschaften“ vermittelt Kompetenzen, um die Herausforderungen des demografischen Wandels zu erkennen, Potenziale technischer Assistenzsysteme einzuordnen und die Zukunft eines gesunden Lebens zu gestalten.

Ein wichtiges Qualifikationsziel des Studiengangs ist es, vielfältige Perspektiven auf das Thema Gesundheit zu integrieren. Dazu werden breite Grundlagenkenntnisse aus den Bereichen Gesundheitswissenschaften, Medizin und Pflege, Sozialwissenschaften, Technik und Gesundheitsökonomie vermittelt. In der Folge lernen Sie konkrete Tätigkeitsfelder wie die Planung und Umsetzung gesundheitsfördernder Interventionen, das betriebliche Gesundheitsmanagement oder die Konzeption neuer Versorgungsmodelle kennen sowie das erworbene Wissen anzuwenden. Im Schwerpunktbereich „Assistive Technologien“ werden Schnittstellenkompetenzen zur bedarfsgerechten Konzeption neuer Assistenzsysteme sowie zur Beratung von Anwendern und Organisationen zu Einsatzmöglichkeiten neuer Technologien vermittelt.

Neben den fachlichen Fähigkeiten sind auch Schlüsselqualifikationen wie Projektmanagement, Beratungskompetenz und Teamfähigkeit Gegenstand des Studiums. Einen breiten Raum in der Lehre nehmen daher Projekte, Gruppenarbeiten und Praktika ein, im Rahmen derer mit Praxispartnern aktuelle Problemstellungen aus dem Gesundheitswesen bearbeitet und eigenständig Lösungsansätze entwickelt werden. Diese Praxiskontakte vermitteln auch ein gutes Bild möglicher Berufsfelder und helfen beim späteren Eintritt ins Berufsleben.

Die Berufsaussichten

So vielfältig wie das Studium, sind auch die Tätigkeitsfelder unserer Absolventinnen und Absolventen: Sie können im Gesundheitsmanagement von Betrieben ebenso tätig werden, wie im Versorgungsmanagement bei Gesundheitsversorgern oder auch in der Gesundheitsberatung in Kommunen.

Für welchen Weg Sie sich auch entscheiden: Eine zunehmende Zahl an qualifizierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern wird in Zukunft in unterschiedlichen Berufsfeldern des Gesundheitswesens gefragt sein. Die akademische Ausbildung an der HFU mit international anerkanntem Hochschulabschluss bereitet Sie optimal auf Aufgaben in der Berufswelt vor.

Typische Berufsfelder

  • Konzeption technischer Assistenzsysteme
    In Technologieunternehmen arbeiten Sie an der Konzeption und Gestaltung neuer Assistenzsysteme zur Alltagsunterstützung und Gesundheitsversorgung. Dazu analysieren Sie Einsatzpotentiale neuer Technologien und helfen Entwicklern dabei, die Bedürfnisse von Anwendern besser zu verstehen. In interdisziplinären Teams konzipieren Sie bedarfsgerechte Unterstützungssysteme und darauf aufbauende Versorgungs¬dienstleistungen, wie das betreute Wohnen zu Hause oder die telemedizinische Versorgung chronisch Kranker.

  • Gesundheitsförderung in öffentlichen Einrichtungen
    In Kommunen arbeiten Sie an der Verbesserung der Gesundheit und Lebensqualität der Bürger. Im Zuge dessen können folgende Fragestellungen Gegenstand der Arbeit sein: Wie kann die Zusammenarbeit der Akteure vor Ort verbessert werden? Wie lernen Kinder, sich gesund zu ernähren? Was kann man tun, um Bewegung und Sport zu fördern? Wie erreichen Gesundheitsangebote auch sozial benachteiligte Bevölkerungsgruppen? Was kann die Kommune dafür tun, ein aktives und gesundes Altern zu unterstützen? 

  • Betriebliches Gesundheitsmanagement
    In Betrieben sorgen Sie für eine gesunde Belegschaft: Dazu analysieren Sie Arbeitsbedingungen und Gesundheitsgefährdungen der Mitarbeiter, konzipieren und evaluieren Programme zur Gesundheitsförderung, beraten im Gesundheitsmanagement und koordinieren Gesundheitsangebote für die Mitarbeiter.

Bewerbungsschluss

  • Sommersemester 15. Januar
  • Wintersemester 15. Juli

Flyer zum Studiengang (PDF) >

Studienabschluss   

Der Studiengang schließt mit dem akademischen Grad “Bachelor of Science“ ab

Studienschwerpunkte   

Angewandte Gesundheitswissenschaften, Gesundheit, Sozialwissenschaften, Medizinwissenschaften, Pflegewissenschaften, Gesundheitsförderung, Gesundheitsökonomie, Gesundheitsmanagement, Gesundheitswesen, Ambient Assisted Living, Assistenzsysteme, Health Care, Pflege, E-Health

Kontakt

Studienberatung

Hochschule Furtwangen
Studiengang Angewandte Gesundheitswissenschaften
Studiendekan Prof. Dr. Christian Weidmann
Robert-Gerwig-Platz 1
78120 Furtwangen
Tel. 07723.920-2580
christian.weidmann@no-spamhs-furtwangen.de

Bewerbungsunterlagen an

Hochschule Furtwangen
Zulassungsamt
Robert-Gerwig-Platz 1
78120 Furtwangen
Tel. +49 (0)7723.920-1232
Fax +49 (0)7723.920-1239
zulassungsamt@no-spamhs-furtwangen.de

Weitere Informationen zum Studiengang erhalten Sie auf der Webseite der Hochschule
Zur Webseite >

 

 

 

Studienprofil-289-1364

 

Abitur, Studium, Beruf?


Ideenfächer® 2017
Wertvolle Impulse zur
Berufs- und Studienwahl
als bunter Ideengeber.